Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
A gscheite Firewall

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kelle & Moertel
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Mai 2002 8:34   Titel: A gscheite Firewall

BÄNG ihr schergen

sagt mal, man erfährt ja in letzter zeit grausige Nachrichten in der linux gemeinde
die fachpresse erzählt mir da irgendwas von wegen linux sei auf einmal unsicherer als win32 und microsoft reibt sich wieder mal die hände.
DESwegen meine Frage wer kennt den eine ordentliche Firewall für linux und zwar am besten eine die etwas sichtbarer arbeitet und exakter zu konfigurieren ist als die Brandmauer von der neuen SuSE. Denn ein bisschen Visualisierung wäre ja schon mal recht nett...
 

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Mai 2002 9:38   Titel: Re: A gscheite Firewall

1. Papier ist geduldig - und wie bei Auto, Motor, Sport kann man auch dort Artikel "bestellen".
2. Lt. einschlägiger Meinung muss man zum Aufbau einer Firewall diese auch verstehen - daran ändern auch grafische Tools nix.
3. Bist Du vermögend, in einer beruflichen Topposition, führst Du ein bizarres, für die Öffentlichkeit interessantes Sexualleben, bist Du sonst in irgendeiner Hinsicht Geheimnisträger von globaler Bedeutung?
4. Sollte Punkt 3 nicht zutreffen, ist Dein PC uninteressant und die SuSE-Firewall somit ausreichend.
 

Kelle Und Mörtel
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Mai 2002 10:13   Titel: Re: A gscheite Firewall

Nun ja...hast wohl recht

Ich bin äussertst wohlhabender Baulöwe, rammel in meiner Freizeit eigentlich nur auf äusserst abgefahrenen Lack und Leder Homepages rum und
ICH WEISS WER J.F.K ermordet hat (und ich hab den Namen natürlich auf meinem PC gespeichert)

Noch mal zum Punkt Firewall verstehen:
Wo kann ich denn bitte in der SuSE Firewall gezielt Ports aufmachen, wenn ich die z.B: für HomeBanking mit HBCI - also mit dem Port 3000 oder 866 brauche???
 

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Mai 2002 13:25   Titel: Re: A gscheite Firewall

Also wenn´s um Tele-/Internetbanking geht, brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Die Datenpakete dabei werden generell 128-bit verschlüsselt und der Schlüssel bis dato auch mit Distributed-Computing noch nicht geknackt. Die Verschlüsselungssoftware wird auch nur an, durch die jeweilige Landesregierung authorisierte, Firmen ausgeliefert. D.h. deine Bank braucht einen Brief der deutschen Regierung, um an die Verschlüsselungssoftware zu kommen.

Ausserdem wie gesagt: Wenn Du nur einige hundert Euro auf dem Konto hast, oder gar im Minus bist, wird sicher keiner auf die hirnrissige Idee kommen, und Dein Konto plündern wollen.

Aus beruflicher Erfahrung weiss ich, daß der Hauptgrund für derartige Betrügereien noch immer der falsche Umgang mit der Bankkarte ist (Code notiert, Pin-Eingabe wo keine erforderlich usw.)

Wenn Du dennoch Grund zur Sorge hast, dann schau mal auf http://www.freshmeat.net . Dort gibt´s einige kleine Helferlein in Sachen Firewall.
 

Heike
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Mai 2002 22:26   Titel: Re: A gscheite Firewall

Hallo KM,
versuch mal die FW2, ich bin sehr mit ihr zufrieden. Schalte und walte mit den Ports, wie ich es möchte und die Iptables lassen sich relativ einfach konfigurieren - wenn mans einmal kapiert hat *g
Gruss
Tuxi
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy