Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux klonen / rsync

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
trivialis



Anmeldungsdatum: 08.04.2002
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 11. Jun 2002 6:54   Titel: Linux klonen / rsync

Antworten aus meiner Frage unter "Netzwerk" - Linux klonen
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Slartibartfas
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Jun 2002 20:07   Titel: Re: Linux klonen / rsync

So wie ich deine Beschreibung verstanden habe sollte es funktionieren. Du führst das rsync ja hoffentlich in beiden Fällen als root aus und die Hardware ist die gleiche.
Wie äußert sich das "nicht funktionieren" denn?
 

trivialis



Anmeldungsdatum: 08.04.2002
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 12. Jun 2002 17:03   Titel: Re: Linux klonen / rsync

Hallo!
Vielen Dank für Deine Antwort, hatte schon bedenken, mit meinem Verweis hierher, aber jetzt ist das Thema da, wo es meiner Ansicht nach besser aufgehoben ist.

Ja, ich habe rsync als root im Single-User Mode ausgeführt. Das Nichtfunktionieren sah bei zwei Versuchen jedesmal anders aus. Beim ersten Versuch blieb Linux ohne weiteren Komentar beim Booten einfach stehen. Es hatte den Kernel entpackt und blieb ohne "kernel panic" o.Ä. einfach stehen.

Beim zweiten Versuch bootete er durch und ich konnte mich auch Anmelden. Ein vorichtiges Juhuu wurde dann beim Aufrufen von ls oder irgendeinem anderen Befehl mit der Ausgabe von wirren Zeichen quittiert ohne danach irgendeine weitere Eingabe machen zu können.

Habe ich die Funktion von rsync falsch verstanden und es werden irgendwelche Dateien/Links die trotz des Single-Usermodes nicht mitgesichert?

Mal angenommen ich hätte eine mit allem wichtigen Sachen durchkonfigurierte RedHat-Installation und eine
Gleich abgelaufene, aber nicht angerührte Installation. Wenn ich also die Dateien der konfigurierten Version
mit rsync sichere und diese dann auf die "unschuldige" zurückschreibe, habe ich zwei Systeme die gleich eingerichtet sind auf zwei Platten und im Falle eines crashs, können sie gegenseitig ausgetauscht werden.

Vielleicht denke ich nur zu komplitziert...aber es geht mir halt auch um die vielen User die angelegt wurden und die haben ja eine UID die gleich bleiben muß, sonst bricht das Chaos aus. Einfach nur die /home u.
/etc zu sichern reicht doch nicht...oder?

Danke und Gruß

Trivialis
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Slartibartfas
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Jun 2002 20:15   Titel: Re: Linux klonen / rsync

Tag auch.

Ich führe das rsync nicht einmal im Singleuser Modus aus. Die meisten Daten eine Linuxinstallation sind im normalen Betrieb statisch und deshalb simpel zu sichern. Ich muß aber leider gestehen, daß mein Versuch gestern, meine aktuelle Installation auf andere Partitionen des gleichen Rechners zu klonen schief gelaufen ist. Natürlich hab ich lilo ausgeführt und die fstab entsprechend angepasst. Der Rechner fährt hoch, stopt aber beim init-Prozess, weil er /etc/init.d/boot nicht ausführen kann. Es gibt die Datei und sie ist auch ausführbar. rsync erhält im ArchivModus (-a) alle Permissions und Owner. Dies kann ich kontrollieren.

Nun zu deinem Problem. Wenn du nur die User klonen möchtest, sollte es reichen das /home Verzeichnis und /etc/passwd /etc/shadow und /etc/group zu sichern. Je nach Distribution könnten noch andere Dateien Benutzerdaten enthalten. Einfach mal einen Benutzer hinzufügen und mit find alle aktuell geänderten Dateien suchen lassen.

Wäre gut, wenn dies ausdiskutieren könnten. Ich erarbeite gerade ein Backupkonzept, in dem rsync eine zentrale Rolle spielt. Da kann ich jede Erfahrung gut brauchen.
 

Slartibartfas
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Jun 2002 20:45   Titel: Re: Linux klonen / rsync

OK, jetzt antworte ich mir schon selber.

Die Antwort schreibe ich jetzt von der geklonten Installation. Dazu muss ich sagen, daß ich meine Rechner in einige Partitionen augfgeteilt ahabe und deshalb das rsync, gerade der / Partition, mit einigen --exclude Pfaden ausführen muss. So ist es gestern passiert, daß ich das /bin Verzeichnis mit ausgeschlossen habe. Also konnte natürlich auch kein init Skript laufen.

Bis auf ein paar Icons, die mir unter KDE fehlen, scheint alles zu laufen. Ich habe also lediglich die fstab angepasst, die mtab gelöscht und lilo mit einem Pfad zum neuen Kernel laufen lassen.

Schaut wirklich gut aus
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy