Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Interneteinwahl

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
atxt88



Anmeldungsdatum: 14.06.2002
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2002 15:54   Titel: Interneteinwahl

Ich bin absoluter Linux-Newbie, darum bitte ich, meine Fragen in aller Ausführlichkeit zu beantworten.
Ich benutze SuSE Linux 8.0 mit dem KDE 3.0 Desktop.

1. Ich möchte Linux, WindowsME und Win2k mit einem Bootmanager starten, wobei mir egal ist, ob das LILO oder der Bootmanager von Win2k ist. Jedes dieser Betriebssysteme liegt auf einer eigenen Festplatte. Ich habe mit dem Befehl "dd if=/dev/hd.. bs=512 count=1 of=/tmp/bootsek.lin" ein Bootsektorimage (hab ich das richtig verstanden?) erstellt und es auf die Win-Festplatte C kopiert (den Befehl habe ich mit mehreren Partitionen/Festplatten ausprobiert). In der "boot.ini" habe ich dann den Eintrag "C:\bootsek.lin="Linux"" hinzugefügt. Im Bootmanager von Win2k erscheint dann auch der Eintrag "Linux", wenn ich den aber bestätige füllt sich der Bildschirm mit 40 oder 01 oder oben links blinkt ein Cursor, sonst geschieht nichts. Aber Linux immer mit der Installations-CD starten...!?

2. Wie komme ich ins Internet? Ich habe eine Fritz!Card USB 2.0 und die Treiber von AVM installiert. Mit dem Befehl "pppd call isdn/freenet" kann ich eine Verbindung zum Freenet-Server herstellen, aber Konqueror bzw. Netscape scheinen diese Verbindung nicht zu erkennen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

peterm



Anmeldungsdatum: 16.09.2000
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 14. Jun 2002 16:56   Titel: Re: Interneteinwahl

Hi Brakhage,

1. finde ich es gut, dass du, im Gegensatz zu manch anderem "absolutem Linux-Newbie", ordentliche Angaben über dein System sowie dein Problem gemacht hast (= Respekt-Bonus bei mir)

2. nimm LILO oder GNU GRUB, beide sind von gute Qualität. LILO ist IMHO vor allem auf den einfachen Betrieb eines GNU/Linux* - Systems zurechtgeschnitten, kann aber natürlich auch fremde OS`s laden, während GRUB IMO ganz klar auf viele Systeme (verschiedene) ausgelegt ist (Unterstützung für FreeBSD, AtheOS etc.).

Ich schätze, dass dir LILO mehr zusagen wird als GRUB, da er einfacher aufgebaut ist.

In der Datei /etc/lilo.conf kannst du LILO so konfigurieren, dass mehrere Betriebssysteme gestartet werden können. Es gibt dort eine Option namens "other=/dev/hdxy", wobei x die Festplatte ist und y die Nummer der Partition. Mit der Option "label=$" danach kannst du dem Eintrag im Menü von LILO einen Namen geben.

Du kannst auch per "info lilo(.conf)" von der Kommandozeile aus Hilfe zur Konfiguration bekommen.

Wenn du /etc/lilo.conf editiert hast, musst du als root den Befehl "lilo" eingeben; LILO liest die Datei /etc/lilo.conf aus und konfiguriert sich selbst danach.

zu 2. hab ich leider keine Ahnung, sorry...

zu *: Ich sage "GNU/Linux", weil ich der Meinung bin, dass es viele essentielle Komponenten in einem "Linux"-System gibt, ohne die man den Kernel Linux gar nicht kompilieren geschweige denn zum laufen bringen kann. Es hat hier schön öfters Diskussionen darüber gegeben.
Wenn dir "Linux" besser gefällt,dann nenne deine System einfach so. "GNU/Linux" ist zwar IMHO genauer, obwohl es ebenfalls in den meisten Fällen nicht ganz korrekt ist, aber es ist, wie gesagt, reine Geschmackssache.

Information:

http://freshmeat.net dort kannst du nach Programmen für Linux suchen
http://sourceforge.net ähnlich, bloß hostet sourceforge die ganze Software gleich noch mit
http://www.google.com gute Suchmaschine

cu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

dave_g22
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jun 2002 18:42   Titel: Re: Interneteinwahl

This will involve editing the /etc/lilo.conf file and reinstalling LILO. The following should already be present in /etc/lilo.conf:

boot=/dev/hda

The Linux stanza should also be already present:

# Linux stanza
image=/vmlinuz
root=/dev/hdc1
label=Linux
# End Linux stanza

Now add the Windows 95 stanza:

# Windows ME stanza
other=/dev/hda1
label=WindowsME
# End Windows ME stanza

Now add the Windows NT stanza:

# Windows 2000 stanza
other=/dev/hdb1
label=Windows2000
# End Windows 2000 stanza

Now run LILO again. At this point, if all is well, you should have Windows 95, Windows NT, and Linux as selections from LILO. You should be able to boot to Linux and Windows 95 (which should give you the Windows NT OS loader). To make the Windows NT entry operational, you still need to do some work on the Windows NT side.

Hab ich im Internet gefunden, is die Vorlage für deine lilo.conf

Also:
hda - master der ersten ide schnittstelle
hda1 - erste partition auf hda
hda2 - zweite " " "
usw.

hdb - slave der ersten ide schnittstelle
hdc - master der zweiten ide schnittstelle
hdd - slave der zweiten ide schnittstelle

Bevor du das machst muß ich mal die Frage stellen, ob du überhaupt schon einen Bootloader für Linux installiert hast, wenn ja wo. Hattest du vorher für Windows 2k und ME einen funktionierenden Bootloader.
Ich kann dir nämlich die erfreuliche Mitteilung machen, das Linux durchaus in der Lage ist andere OS ohne dein zutun in den Bootloader aufzunehmen.
 

dave_g22
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jun 2002 18:45   Titel: Re: Interneteinwahl

Deine ISDN Karte scheint richtig installiert und konfiguriert zu sein. Versuch doch mal das Grafik Tool kppp zu benutzen, dann sollte es auch mit dem Internet klappen.

CU
Dave
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy