Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
backupserver unter linux ! plz help

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
david+w.
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jul 2002 14:58   Titel: backupserver unter linux ! plz help

tach leude,

..."hauptproblem"...


wir wollen ein backupsystem für mehrere linux/win server bauen, aber ....
es soll kein streamer/brenner in die server eingebaut werden. sondern ein
backupserver soll von jedem einzelnen
rechner ein komplettes und mehrere kleine backups (zB. von sich ständig
ändernden daten) erstellen , das nächste
problem was ich sehe ist das wenn mir zB. die partitionstabelle abhanden
kommt, ich garnicht mehr an den rechner
herankomme. gibt es eine möglichkeit die zu sichernden rechner im laufenden
betrieb zu zu sichern ? und das nächste
wäre, das dies auf eine diskette passt, da in diese rechner keine neue
hardware eingebaut werden soll !
meinem chef schwebt da folgendes vor eine rettungsdiskette auf der ein
minimalsystem sich mit dem backupserver verbindet
und das geschrottete system wiederherstellt !
könnte man das grundsystem nicht wieder mit "dd" in gang bringen ?, und die
sich im laufe der zeit geänderten daten mit einer
backupsoftware (arkeia) zurückschreiben ?....oder könnte arkeia vielleicht
sogar das system retten wenn man eine bootdiskette
mit einem arkeia client in dem komplett geschrotteten rechner einlegt ?
gibt eine andere software die das kann?


..."ARKEIA"...

ich habe mich schon vorab etwas belesen und arkeia wurde von eigentlich von
den meisten empfohlen. also habe ich mir mal eben die
professional testversion heruntergeladen und mich hingesetzt im handbuch
geblättert. nebenbei habe ich ein standart suse 7.3 system aufgesetzt und daruf
dann das arkeia installiert . soweit so gut... das arkeia lief auf dem
server....also noch schnell einen testclient hingebastelt und angefangen uaf dem
server einen filedrive zu konfigurieren . soooo nachdem der server nun den
client komplett gesichtert hatte, macht ich mich dran die daten wieder
zurückzuspielen.....nun aber mein 1. problem der server->(arkeia) blieb irgendwo stehen
....also noch ein 2.versuch...nun lief zwar alles durch und arkeia meinte
das alles wieder zurückgespielt wäre......aber mein client hatte sich
hoffnungslos aufgehangen....naja da half also nur noch der reset knopf....wobei wir
beim dritten problem wären, der vorher noch funzende client fährt nicht mehr
richtig hoch. nach freeing unsused kernel mem bleibt er einfach stehn.
was mache ich verkehrt ? das so eine leichte aufgabe für eine prof.
backupsoftware in die hose geht !, wenn das mit unseren richtigen server passiert
kann ich mir wohl einen strick nehmen.


ich hoffe 1. das ich euch nicht mit soviel text überstrapaziert habe und
nat. 2. das ihr mir ein wenig helfen könnt !


Vielen Dank

CIAo

david
 

tuxic trace
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jul 2002 15:15   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

Ich hab zwar nicht genau verstanden, was Du nun wirklich willst, aber wenn Du professionelle Backupsoftware suchst, dann wirf mal einen Blick hierauf:

http://www.tolisgroup.com/

oder frei, aber massiv kompliziert:

amanda.sf.net

Wobei ich bei amande nicht weiß, ob es ein "one-disk restore" kann.
 

max



Anmeldungsdatum: 14.05.2000
Beiträge: 806
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 15. Jul 2002 15:59   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

jepp amanda kann one-disk-restore, da amanda mit boardmitteln auskommt.
D.H. zum zurücksichern braucht man kein Amanda.
Aber Amanda braucht schon ein Bandlaufwerk...
Jetzt nochmal zusammengefasst:
Backupserver _ohne_ Streamer o.ä.?
Der gleichzeitig inkrementelles Backup macht gleichzeitig aber noch Images in der Hinterhand hält?
Wie groß soll denn die Festplatte sein?
Wieviel Zeit hast du?
Also zum sichern auf Festplatte würde ich rsync empfehlen.
Mit rsync und ssh sichert man bequem Linux Server komplett auf einen anderen (gerade gemacht)
Fällt mir der eine Aus Boote ich einfach den Backup und fertig.
Du könntest dann im Notfall Bootdisk und rsync zurückspiegeln.
Sollte klappen.
Aber keine Ahnung wie du Windows-Clients komplett sichern willst, da viele Dateien gar nicht lesbar sind.
Würde vorschlagen: Image eines nackten Client, mit ghost o.ä., ziehen, auf CD brennen.
Habe mir eine bootfähige ghost-CD gebastelt die die direkt das Image zurückspielt. -> CD einlegen, booten, Kaffee holen, fertig. Client neu aufgesetzt.

Andere Variante , ebenfalls im Einsatz. Install durchs NEtz mit M$ Boardmitteln. Bootdiskette mit Dos-Netzwerktreiber, Platte auto. partitioniert, in der Domäne anmelden, Batch MSI-Install, Kaffee usw.

Nutzdaten werden auf einen Server gehalten und von dort gesichert.

Einizger Haken hier im Netz. Wenn ein Server Feuer fängt ;-)

gruss Max
PS. Die täglichen und stündlichen Sicherungen gehen auf 3 Bandlaufwerken und wir können auf verschiedene Backups bis zurück vor 1 1/2 Jahren zugreifen.

PPS.: (fast) alles Handmade, kam aber auch im laufe der Jahre zusammen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jul 2002 16:07   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

AFAIK beschraenkt sich arkeia wie auch amanda auf freigaben, zb. nfs.

fuer mein homebackup nutze ich cdbackup/cdrestore zusammen mit ssh:
ein brenn-server konnektiert per ssh den zu backuppenden rechner und sichert auf einer oder mehreren cds den ausgewaehlten mountpoint, auch /.
das cd set kann auf dem backupden rechner ueber sein cdrom wieder eingespielt werden, oder von einem fremden sofern der mountpoint freigegeben ist.
fuer ein vollbackup ist aber auch dieses nicht geeignet, sofern man das laufende system ueberschreiben will, wo dateien gesperrt sind. das kann man aber, sofern man das vorbereitet hat, mit einer zweiten platte im system erschlagen. mit chroot kommt man sogar ohne reboot aus...

eine backupsoftware, die von sich aus die partitionstabelle mitsichert ist mir nicht bekannt, aber auch das kann man ja von hand erledigen, wenn man den partitionssektor mit dd mit im filesystem ablegt, welches backuped wird. ein laufendes (minimal-)system auf dem zielrechner ist fuer cdbackup/cdrestore aber in jedem fall noetig.

vielleicht findeste ja was passendes auf Freshmeat

ratte
 

david w.
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jul 2002 17:45   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

uiui...vielen dank schonmal für die vielen antworten !

also ...wir (mein chef) möchte(n), das wir zB. in einen unserer server eine diskette reinschieben und auf diese die kompletten partitionsdaten sichern (im laufenden betrieb natürlich !), da wir letztens den fall hatten das uns ein angreifer unseren superblock geklaut hat. und da ging dann nix mehr -> dummerweise war der server auch noch mit einer standartsuse(reiserfs) aufgesetzt sodass meine wenigkeit(erst seit 4 wochen linuxer) da nix wiederherstellen konnte ->erst ein profi hatte nach 2 stunden das ding wieder am laufen, nun muss ich aber was hinbasteln welches das ganz backup-krams hinbekommt !
also unser backupserver soll mit einer festplatte ausgestattet sein ! "nur kein tape sacht" der chef . naja die hartware ist ja auch schon am laufen und das arkeia auch, aber nun ist es daran hinzubekommen das es funzt !
also unser extremfall ist nat. vorbild und so muss es dann auch funzen. maximal eine bootcd(beim wiederherstellen) wäre erlaubt, kein ghost oder sonstiges zeugs !

ich hoffe ihr könnt mir noch ein paar gute tips geben

vielen dank und ciao

david
 

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jul 2002 18:28   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

..bin baff..
also wenn dein Chef alles besser weiss...
*kopfschüttel*
Wie groß ist die Chance das ein Angreifer die Part. Tabelle zerkloppt und sonst alles heile läßt?
Wie groß ist deine Festplatte?
Was ist wenn jemand sagt die Datei die gelöscht wurde leider letzte Woche aus Versehen durch was kaputtes überschrieben worden? (Heute noch gehabt)
Ehrlich gesagt Blödsinn was dein Chef da verlangt.
(kein Tape)
Wenn er Ahnung hat soll er mit einen ernsthaften Konzept rausrücken, wenn er keine Ahnung hat soll er die Rechnungen unterschreiben und ansonsten die Füße stillhalten.
sorry da fällt mir nichts vernünftiges mehr ein.
GRuss Max
 

davidw
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jul 2002 8:41   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

im moment ist ne 80èr pladde drin, das wäre aber nicht das problem ! ausserdem wollen wir max. 2 komplettupdates pro server haben und den rest nur die geänderten daten, falls das nicht reicht kommt halt noch ne 2. 80èr rein !
im moment bin ich halt auf der suche nach den befehlen, mit denen man die partition genauso wieder herstellen wie sie ursprünglich war. damit das arkeia die daten danach zurückschreiben kann.

vielen dank
david
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jul 2002 11:33   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

bitte berichtigen, wenn was falsch ist:
code:

sichern:
dd if=/dev/sda of=parttab.sda bs=512 count=1
dd if /dev/sda1 of=bootsec.sda1 bs=512 count=1
...usw.

zurueckschreiben
dd if=parttab.sda of=/dev/sda
dd if=bootsec.sda1 of=/dev/sda1
...usw.



damit werden die Partitionstabelle und die Bootsektoren der SCSI Platte eins gesichert.
Seitdem ich die backupfiles habe, habe ich sie allerdings noch nie gebraucht, kann also nix sagen, ob das funktioniert...

ratte
 

max



Anmeldungsdatum: 14.05.2000
Beiträge: 806
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2002 12:41   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

dann teste es doch!
Willst du dich darauf verlassen wenn die Server unten sind?
Klar, mit dd kann man sowas machen.
Warum nicht.
Nur als "Vision"
In ca. 5 Jahren, IBM Garantie ist gerade hinüber, oder erzählt was von: "ist nur OEM-Ware, da gab es nur 6 Monate"; Hersteller ist pleite geangen; Platte gibt es nicht mehr.
Stattdessen habt ihr die neue 1 TB von IBM. Willst du dann wirklich deine alte, verstaubte Diskette rausziehen und die Part.-Tabelle und Bootsect. zurückspielen?
Mein Tipp, für deine Situation:
Kaufe noch jeweils eine Platte exakt eine für jeden Server.
Hänge sie mit an den jeweiligen SCSI-Bus und fahre sowas wie dd if=/dev/sda of=/dev/sdb bs=512
(ohne Garantie)
Teste ob sie Bootet. Klemme Sie danach ab und lege sie in den Tresor.
Im Falle des Falles, Platte rein und mit Arkeia auf aktuellen Stand bringen.
.
Gruss Max
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

davidw.
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jul 2002 13:54   Titel: Re: backupserver unter linux ! plz help

hm..das würde ich ja auch gerne machen , in jeden rechner ne 2 pladde rein und dann darauf per dd eine komplette sicherung machen !, aber der chef will nicht so viel kohle reinstecken!!
"das muss auch anders" ,,*g*
also , ich habe grade ein rettungstool ausfindig gemacht namens "gpart", damit müsste es wohl auch funzen !
http://www.stud.uni-hannover.de/user/76201/gpart/

vielleicht hat ja schon jemand damit erfahrungen gesammelt !und möchte sie weitergeben *g*

nochmals vielen dank

CIAo
david
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy