Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Berechtigungen bei SuSe 8.0

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andre
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Jul 2002 20:05   Titel: Berechtigungen bei SuSe 8.0

Hallo Forumgemeinde,

ich habe versucht einen Ordner so einzurichten, dass nur ein User meines Systems (ich) auf diesen Ordner zugriff hat. Ich habe dazu die Eigentschaften des Ordners geöffnet und an der Berechtigung rumgespielt. Dort habe ich dann meinen Benutzernamen eingegeben und unter der Spalte "Benutzer" alle Kästchen angeklickt.
Unter der Spalte Gruppe habe ich keine Eintragungen gemacht, da die Benutzergruppe Internet (die ich unten eingetragen hatte) keinen Zugriff haben soll auf diesen Ordner.
Ich klicke den Kasten an, dass dies auch für die untergeordneten Ordner gilt und klicke okay. Nun arbeitet der Rechner und nach kurzer Zeit kommt eine Meldung "Auf die DAtei XX konnte nicht zugegriffen werden, sie haben vermutlich keine Berechtigung". Ich bin aber als Root angemeldet.
Ich habe nun vermutet dass das eventuell mit dem Schreibschutz den man für einzelne Dateien unter Windows aktivieren kann, zusammenhängt. Nun sind in diesem Ordner ziemlich viele einzelne Dateieien schreibgeschützt. Stichproben haben ergeben, dass Linux nur die Fehlermeldung bringt bei DAteien, die unter Windows schreibgeschützt gespeichert sind.
Jetzt die eigentliche Frage: Wie kann ich die Berechtigung in Linux für den Ordner ändern, ohne jede einzelne Datei in Windows den Speicherschutz zu entfernen?
Eine normale Datei kann ich unter meinem User derzeit nicht auf dem betreffenden Ordner sichern, wobei ich das eigentlich schon will.
Sorry, das Posting ist ein bissel lang geworden, aber ich denke ich muss das ganze Prob. beschreiben.
Vielen Dank
Andre
 

marcinmc



Anmeldungsdatum: 17.07.2001
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 16. Jul 2002 21:46   Titel: Re: Berechtigungen bei SuSe 8.0

Hi Andre !

Also erstmal würde ich Dir NICHT empfehlen mit root zu arbeiten ! Lege besser einen User an mit dem Du arbeitest und den root benutzt Du am besten nur zur Administration. Besonders wenn man noch "Linuxanfänger" ist. Davon gehe ich aus....bin auch selbst noch nicht sooo lang dabei.

Rechte für Ordner und Dateien richtest Du am besten unter der Konsole ein.

mit chmod kannst Du rechte setzten bzw wieder entfernen. dabei gilt:

chmod [optionen] [rechte] DATEI

4=Lesen
2= schreiben
1=ausführen / Durechsuchen

OPTIONEN

-R (Recursive, geht recursive durch alle Unterverzeichnisse und führt die änderungen durch)
-v (verbose, ausführliche Informationen zu den Dateien) usw.

Beispiel:

chmod -R 777 /home/xxxx/test (jeder darf alles in test und allen unterverzeichnissen)

oder

chmod -R 751 /home/xxxx/test (Owner darf alles, User darf Lesen und Ausführen, Other darf nur Ausführen (bin mir grad nicht ganz sicher mit der reihenfolge von Owner User Other))

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben...ansonsten man chmod oder PL durchstöbern.

Übrigens NTFS (XP/W2K) Partitionen werden read only gemounted da der entsprechende "treiber" immernoch nicht ganz ausgereift ist und unter Umständen zu Datenverlust beim schreiben führen kann.

Gruß
Mc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jul 2002 7:18   Titel: Re: Berechtigungen bei SuSe 8.0

Hmmm, Du sprichst von Dateien, die unter Windows gespeichert wurden. Ich nehme daher mal an, dass Du einfach Deine Windowspartition gemountet hast, richtig? Dann wäre das Problem darin begründet, dass FAT-Dateisysteme keine Zugriffsrechte wie unter UNIX/Linux kennen und diese daher unter Linux "emuliert" werden müssen. Die Werte dazu erhält das System beim Mouten des Dateisystems entweder von der Kommandozeile oder typischerweise aus der Datei /etc/fstab. Wenn Du in dieser Datei in der Zeile, die für Deine Windows-Partition gilt, in der 4. Spalte den Eintrag "umask=077" ergänzt, hat niemand ausser dem (ebenso gefakten) Eigentümer Zugriff auf die Dateien. Wenn in der 4. Spalte also schon

user,owner

stände, müsste nach Deiner Änderung dort

user,owner,umask=077

drin stehen. Guter Tipp am Rande: Mach Dir vor solchen Änderungen immer eine Sicherheitskopie der zu bearbeitenden Datei!

Ein chmod oder das Ändern der Berechtigung aus einer GUI heraus kann bei Dateien auf einem FAT-Dateisystem nicht funktionieren, da man diese Werte bei den Dateien nicht unterbringen kann.

Jochen
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy