Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Rechner friert ein

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hansjoerg
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jul 2002 6:01   Titel: Rechner friert ein

hallo kollegen,

ich habe einen rechner mit einem epox-board, amd k7-athlon 700 und eine tnt2-grafik-karte.
seit benutzung von suse8.0 friert mir regelmaessig der rechner bei folgenden programmen ein:
krusader, konqueror, xine.
bei anderen anwendungen ist mir das noch nicht aufgefallen.

speicher-module scheinen ok zu sein (memory-test bei lilo brachte keinen fehler)
agp-deaktivierung im bios brachte auch nichts (ich dachte dass es an der grafik-karte liegt)

woran kann das liegen / was kann man evt. dagegen tun (weitere bios-einstellungen etc) ???
hat sonst noch jemand gleilche probleme ??

vielen dank
hansjoerg
 

Joe
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jul 2002 8:50   Titel: Re: Rechner friert ein

- SuSE-,KDE-Update einspielen (Homepage, LinuxUser-CD)- diese Distribbution erscheint immer fehlerbehaftet, wollen halt immer die aktuellsten sein.
- LILO:
apend "mem = nointel"
 

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jul 2002 9:43   Titel: Re: Rechner friert ein

kannst du denn die Konsole wechseln?

Hatte auch mal einen defekten RAM Riegel und selbst der RAM-Test von Heise meinte der wäre in Ordnung.
Aber sobald ich den einbaute lief die Kiste nicht mehr stabil. Getestet mit mehreren Rechnern.
Max
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jul 2002 16:31   Titel: Re: Rechner friert ein

was hat konsole wechseln koennen mit der identifizierung von defekten rambausteinen zu tun? wenn das wirklich geht, schreib mal n tip dazu...

software systemtests unter linux macht man mit mehreren parallelen kernelkompilierungen, wenn die fehlerlos durchlaufen, kann man das system benutzen, wenn nicht, ist der ram schuld oder was damit zusammenhaengt.

software ramtests haben das problem, dass sie nicht wirklich funktionieren, deshalb gibt es immer noch (teure!) hardwaretester...

ratte
 

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jul 2002 23:52   Titel: Re: Rechner friert ein

@ratte
>
>was hat konsole wechseln koennen mit der identifizierung von defekten rambausteinen zu tun? wenn das wirklich geht, schreib mal n tip >dazu...
nichts, aber ich habe festgestellt das "einfrieren" nicht gleich "einfrieren" ist. Nur weil X weg ist, ist ja nicht gleich Linux weg.
Und das hätte gezeigt das der Fehler vermutlich nicht bei der Hardware liegt.
Nichts gegen hansjoerg aber wer weiss noch wie man X killt oder aus X in die Konsole wechselt (ohne X zu beenden)?
Welche Newbies wissen noch was mit der Kosnole anzufangen?
Wie gesagt ich weiss nicht wie fit hansjoerg ist, aber ich bevor man die Mühle auseinandernimmt, sollte man gerade bei SuSE 8.0 ganz unten anfangen.

Gruß
Max
 

hansjoerg
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jul 2002 6:21   Titel: Re: Rechner friert ein

hallo kollegen,

ja, ich bin ein newbee und linux ist noch eine black-box für mich, auch wenn ich ab-und-zu schon graue stellen erkennen kann.
nun, was mein problem angeht:

einfrieren war einfrieren .... nichts ging mehr .... rechner reagierte auf keinen tasten-druck mehr.
habe nun gestern abend an meinen speicherbausteinen rumprobiert und der eine muss ne macke haben.
mit dem verbleibenden riegel hat nun xine gut funktioniert ohne dass sich der rechner verabschiedet hat.
die kiste lief über 1 std. ohne zu murren.
werde das teil jezt weiter beoabachten...

das komische ist dass der speicher in meinem 'alten rechner' ohne probleme gelaufen ist, aber was solls.

vielen dank für eure hilfe

gruss hansjoerg
 

Christian
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jul 2002 12:09   Titel: Re: Rechner friert ein

Hatte ich auch ständig. Komplette Hardware auf den Kopf gestellt. Kein Erfolg. Dann die Erleuchtung: Nimm doch mal den Kernel von SuSE 7.3 (da lief er noch)! Kernel k_deflt-2.4.16-22 eingespielt und siehe da: Selbstheilung, alle Hardwaredefeckte weg und die Maschnie brummt wieder.

Gruss,
Christian

ch.heimanns@gmx.de
 

Max
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Jul 2002 14:00   Titel: Re: Rechner friert ein

@hansjoerg
Bei Linux ist einfrieren != einfrieren unter M$
d.h.: Ja, KDE kann dir durchaus "einfrieren". D.H. aber nicht das Linux weg ist.
Probier doch nächste mal erst ob folgendes klappt:
X-Server beenden: <strg>+<alt>+<backspace>
von X zur Konsole wechseln, ohne X zu beenden: <strg>+<alt>+<F[1-6]-Taste>

Wenn das nicht mehr geht, hast du noch evt. die Möglichkeit dein Linux durchs Netz zu "befreien"
Einfach durch ssh einloggen (IMHO sollte nirgends mehr telnet.d laufen) Prozeß suchen und beenden.

Erst wenn kein daemon mehr antwortet ist Linux weg und nicht mehr zu retten.

gruss Max
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy