Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
/dev kaputt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bjoernpower
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Aug 2002 12:39   Titel: /dev kaputt

hi leute

Ich habe ein kleines Problem mit meinem Linux Mandrake 8.2.

Ich habe mir gestern eine 3. Festplatte (120GB Maxtor) gekauft. Funktioniert auch einwandfrei. Aber seitdem sie mein Linux erkannt hat, kann ich meine zweite Festplatte nicht mehr einbinden. Er gibt dann die Fehlermeldung aus, daß es sich um kein Blockorientiertes Gerät handeln würde

Hier erst einmal meine Laufwerke

hda 8GB
hda1 7,5GB / ext3
hda2 0,5GB swap

hdb 60GB <--- geht nicht
hdb1 60GB /mnt/data vfat

hdc 120GB
hdc1 120GB /mnt/media ext3

hdd (scd0) CD-RW-Brenner

Ich habe inzwischen herrausgefunden, daß in /dev nur der link auf hdb vorhanden ist (kann mit cat auch von dem Gerät lesen). Es fehlt jedoch der link hdb1. Einfach weg.
Ich selbst habe ihn nicht gelöscht. auf das cdrom kann ich ebenfalls nicht zugreifen. ich kann es zwar mounten, aber wenn ich in das Verzeichnis /mnt/cdrom absteigen möchte sagt er bloß IO-Error

Als ich dann von der Mandrake Install-Disk die rescue-shell gestartet hatte, konnte ich alle 4 Laufwerke ohne Probleme einbinden. Es liegt also an der installierten Version. Was ist da in /dev kaputt.

Ich hoffe einer von euch kann mir helfen, die Verknüpfungen zu reparieren, da mein System ansonsten schon ganz gut konfiguriert ist und ich als Bundi eh kein Bock habe mein System in meiner schmal bemessenen Freizeit neu aufzusetzten.

Schon mal vielen Dank fürs lesen und viel Spaß beim Grübeln.


Euer Bjoern
 

vost



Anmeldungsdatum: 16.08.2002
Beiträge: 48
Wohnort: Reutte in Tirol

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2002 13:23   Titel: Re: /dev kaputt

mit dem befehl mknod kannst du Sogenannte Spezialdateien Einrichten "mknod --help" oder "man mknod"
in Deinem Fall:
#> cd /dev
#> mknod -d 3 65 hdb1

Eine andere Möglichkeit:

Du installierst einfach das Packet, daß das /dev-Verzeichnis enthält nochmal neu.
So rein nach dem Motto: "Hatte mir nie vorstellen können, daß das so hardware, hatte immer gedacht, daß das software"

mfG vost
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

bjoernpower
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Aug 2002 15:09   Titel: Re: /dev kaputt

Vielen Dank ersteinmal für deine Antwort Volker

Jetzt habe ich mit dem Befehl mknod /dev/hdb1 b 3 65 einen neuen Link gelegt.
Aber es kommen immer noch folgende Fehlermeldungen:

mount -t vfat /dev/hdb1 /mnt/media
mount: /dev/hdb1 ist kein gültiges blockorientiertes Gerät

cat /dev/hdb1
cat: Kein passendes Gerät bzw. keine passende Adresse gefunden

cat /dev/hdb
*gigs an Daten purzeln mir entwegegen*

Anhand des letzten Befehls erkennt man ja, daß die Platte angesprochen werden kann. Also muß mit der Verknüpfung immer noch irgendetwas nicht stimmen.
Zu deinem zweitem Tip.
Ich habe leider überhaupt keine Ahnung wie ich das Paket finde geschweige denn, wie ich es installiere.

Noch eine Frage an Rande. Wenn ich jetzt rm /dev/hdb1 eintippe, lösche ich dann nur die Verknüpfung oder auch die hinter der Verknüpfung liegenden Daten?

Trtzdem schon mal vielen Dank

Euer Bjoern
 

bjoernpower
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Aug 2002 15:09   Titel: Re: /dev kaputt

Vielen Dank ersteinmal für deine Antwort Volker

Jetzt habe ich mit dem Befehl mknod /dev/hdb1 b 3 65 einen neuen Link gelegt.
Aber es kommen immer noch folgende Fehlermeldungen:

mount -t vfat /dev/hdb1 /mnt/media
mount: /dev/hdb1 ist kein gültiges blockorientiertes Gerät

cat /dev/hdb1
cat: Kein passendes Gerät bzw. keine passende Adresse gefunden

cat /dev/hdb
*gigs an Daten purzeln mir entwegegen*

Anhand des letzten Befehls erkennt man ja, daß die Platte angesprochen werden kann. Also muß mit der Verknüpfung immer noch irgendetwas nicht stimmen.
Zu deinem zweitem Tip.
Ich habe leider überhaupt keine Ahnung wie ich das Paket finde geschweige denn, wie ich es installiere.

Noch eine Frage an Rande. Wenn ich jetzt rm /dev/hdb1 eintippe, lösche ich dann nur die Verknüpfung oder auch die hinter der Verknüpfung liegenden Daten?

Trtzdem schon mal vielen Dank

Euer Bjoern
 

bjoernpower
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Aug 2002 15:10   Titel: Re: /dev kaputt

Vielen Dank ersteinmal für deine Antwort Volker

Jetzt habe ich mit dem Befehl mknod /dev/hdb1 b 3 65 einen neuen Link gelegt.
Aber es kommen immer noch folgende Fehlermeldungen:

mount -t vfat /dev/hdb1 /mnt/media
mount: /dev/hdb1 ist kein gültiges blockorientiertes Gerät

cat /dev/hdb1
cat: Kein passendes Gerät bzw. keine passende Adresse gefunden

cat /dev/hdb
*gigs an Daten purzeln mir entwegegen*

Anhand des letzten Befehls erkennt man ja, daß die Platte angesprochen werden kann. Also muß mit der Verknüpfung immer noch irgendetwas nicht stimmen.
Zu deinem zweitem Tip.
Ich habe leider überhaupt keine Ahnung wie ich das Paket finde geschweige denn, wie ich es installiere.

Noch eine Frage an Rande. Wenn ich jetzt rm /dev/hdb1 eintippe, lösche ich dann nur die Verknüpfung oder auch die hinter der Verknüpfung liegenden Daten?

Trtzdem schon mal vielen Dank

Euer Bjoern
 

vost



Anmeldungsdatum: 16.08.2002
Beiträge: 48
Wohnort: Reutte in Tirol

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2002 15:47   Titel: Re: /dev kaputt

Hallo Bjoern

mit rm löschst du nur den Link.
Es tut mir schrecklich leid ich hab nen Tippfehler gemacht nicht "mknod d ..." sondern "mknod b 3 65 hdb1"
Wenns dann immer noch nicht klappt dann schau mal was das BIOS bei den Platten sagt.
Was hast Du denn für eine Distribution?

mfG vost
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy