Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Slackware

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 18:25   Titel: Slackware

Seit einiger Zeit(wie schon gesagt) versuche ich die Bildwiederholungsrate bzw. Farbtiefe mit Slackware zu ändern.

Tja,es kam was kommen musste : Es klappt natürlich nicht.Linuxfibel hat mir nicht sehr geholfen.Vielleicht bin ich zu blöd dazu.
Ich habe schon alles ausprobiert,es geht einfach nicht.Wenn ich erst einmal xfree86.config ändere,dann ist Käse...Schwarzer Bildschirm,oder Mini-Fenster mit rot oder gelben Farben,nix zu lesen...
Unter Kontroll-Center versuchte ich vorsichtig die Farben auf 65535 Farben einzustellen,klappt ja,aber es flimmert immer noch.

Was ich nicht verstehe ist folgendes : Beim Booten müsste eigentlich jedes Betriebssystem schon mal erkennen,was für einen Monitor und eine Grafikkarte ich hätte.Das ist doch nicht zuviel verlangt. Der Kernel hat doch viele Treiber da..Warum ist dann unter xfree86.setup nur ein paar mickrige Grafikkarten-Arten zur Auswahl???.Alles andere hätte man ja schon einstellen können.Aber meine Meinung : Monitor,Grafikkarte,Maus,Drucker und Sound müssen schon mal erkannt werden,wenn nicht,muß man ja alles erstmal einstellen.Das macht nicht jeder.Und dann noch dazu mit xfree86.config.

Die Idee von Mandrake's xfree86.config auf Diskette zu kopieren und diese Datei zu Slack bringen scheiterte,da mc und andere es nicht lesen konnten.Und umgekehrt genauso,wenn ich slack's mc auf Diskette bringe und diese zu Mandrake kopieren will,scheitert.

Mal Hand aufs Herz : Will denn keiner sein Betriebssystem so haben,daß beim Installieren wenigstens : der Monitor,die Grafikkarte,der Sound sowieso,und der Drucker fertig (automatisch) installiert werden kann..??.Erst dann kann man immer noch einstellen,wie man es haben möchte.
Naja,ich weiß,daß ich es falsch gemacht habe,aber dnn nie wieder mit xfree86.config.Damit habe ich genug...


Albert
 

vost



Anmeldungsdatum: 16.08.2002
Beiträge: 48
Wohnort: Reutte in Tirol

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 18:45   Titel: Re: Slackware

Hallo Albert

Hast nicht Lust die Distribution zu ändern?

mfG vost
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 19:19   Titel: Re: Slackware

Nein,aber ich will nur die anderen Distris "testen".MDK ist schon sehr gut...Man hört ja von vielen Distris,deswegen probiere ich so vieles aus.Ich vermute nur,daß andere Distris ausser MDK,RedHat und Suse besser sein würden,falls sie eine automatische Hardwareerkennung hätten.

Albert
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 19:21   Titel: Re: Slackware

Sorry,
aber irgendwie jammerst Du hier immer nur rum, was alles funktionieren MUESSTE oder SOLLTE, ohne jemals detallierte Problembeschreibungen (was genau hast Du getan, Fehlermeldungen, Auszug aus der Konfigdatei, Grafikkartentyp, Monitor usw. usw.) zu geben. So wird das nichts.

Ich kann auch irgendwie nicht glauben, dass das mit der Diskette nicht klappen soll. Du weisst, dass diese vor Benutzung (lesen und beschreiben) gemountet werden muss?? Und selbst wenn nicht, es sind doch nur ein paar Zeilen, die in der XF86Config geaendert werden muessen, die kannst Du auch auf ein Stueck Papier notieren und von Hand aendern...

>Warum ist dann unter xfree86.setup nur ein paar mickrige Grafikkarten-Arten zur Auswahl???
Weil die Treiber fuer bestimmte Chipsaetze geschrieben wurden, und nicht spezielle Grafikkartenmodelle. Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass jede jemals erschienene "Superblaster xyz"-Karte in der Auflistung erscheint?? Du musst also wissen, welcher Chip auf der Karte sitzt, und nicht was fuer ein Name auf der bunten Schachtel draufsteht. So laufen z.B. ALLE Nvidiakarten mit dem Treiber "nv".
 

vost



Anmeldungsdatum: 16.08.2002
Beiträge: 48
Wohnort: Reutte in Tirol

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 19:27   Titel: Re: Slackware

Hallo Albert

Und was ist das für ein Diskettenproblem und mc? Das versteh ich nicht. Oder verschlüsselt eine Distribution die Dateien?

mfG vost
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

panthera
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 20:36   Titel: Re: Slackware

@michael

falsch gebruellt loewe Wink geforce2 go werden definitiv und afaik geforce4 go nicht unterstuetzt.
 

Socke
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 22:20   Titel: Re: Slackware

@panthera:
Von X selbst nicht, aber der NVidia-eigene Treiber kann's.

@Albert:
Tut mir leid, mit Deiner Einstellung solltest Du lieber die Finger von GNU/Linux lassen. GNU/Linux ist kein "Out-of-the-Box"-System. Das hört sich zwar anfangs schlecht an, aber wenn man ein wenig Überblick hat, weiß man diesen "Nachteil" auch zu schätzen, z.B. hat man hier die freie Wahl ob und wenn ja, welchen Windowmanager man benutzt (KDE, Gnome, Blackbox, Sawfish, Enlightenment, ...). Für Out-of-the-Box sollte man lieber Windows oder besser MacOS benutzen.
Übrigens kann man die XF86Config-4-Datei wirklich von einer Distri in die nächste übernehmen. Daß Du anscheinend eine Floppy nicht gemounted kriegst, dafür kann Linux nichts.
 

spark



Anmeldungsdatum: 08.07.2000
Beiträge: 272
Wohnort: Solingen, NRW

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 23:18   Titel: Re: Slackware

"GNU/Linux ist kein "Out-of-the-Box"-System."

Gerade jetzt bemuehen sich einige diesen Umstand zu aendern, also bitte nicht so ein falsches Bild vermitteln. AFAIK versucht Lycoris sowas zu sein. Vielversprechender ist eher der RedHat Desktop, der gerade gebastelt wird.
Diese Systeme haben absolut den Anspruch, "out-of-the-Box" zu funktionieren. Und in dieser "Welt" ist es dann nicht mehr der Benutzer der ein Problem fixen koennen muss, sondern der Systemhersteller (das wird natuerlich nicht direkt perfekt funktionieren).


"Aber meine Meinung : Monitor,Grafikkarte,Maus,Drucker und Sound müssen schon mal erkannt werden"

Genau das wird passieren und noch viel mehr. Aber nicht unbedingt bei Slackware.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2002 23:36   Titel: Re: Slackware

Versuche mal "XFree -configure". Dann setzt Du noch mit "xf86config" eine per Hand auf und kopierst Einstellungen wie die für die Tastatur, Maus, Auflösund in die /root/XF86Config.new (die von XFree -configure erstellt wurde). Schau Dir beide in Ruhe an und Du wirst verstehen.

Die fertige dann nach /etc/X11/XF86Config kopieren und beten ;)

Wenn Du den Binär nVidia Treiber nimmst, mußt Du noch den Treiber ändern, da kann Dir sicherlich auch jemand hier helfen wie das geht.
 

Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Aug 2002 16:08   Titel: Re: Slackware

@Michael

Sicher habe ich die Diskette gemountet.Soo doof bin ich nun auch wieder nicht.Und was kommt raus?? nach /mnt/floppy kommt /lost+found !!! sonst nix.Es sollte aber das Xfree86.config drinne sein.
Ich lasse es einfach sein.
Mir reicht momentan auch MDK.

@Volker Stark
Verstehe ich selber nicht.warum auch..

@rossi
Das habe ich natürlich auch shon probiert,half alles nix...

Naja,ich werde also eine Weile noch bei MDK bleiben und weiterschauen...

Albert
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Aug 2002 16:35   Titel: Floppyraetsel

Und Du bist ganz sicher, dass das auch die Floppy ist, die an dieser Stelle gemountet wurde (das lost+found macht mich stutzig)? Durch Eingabe von "mount" ohne Optionen erhaeltst Du darueber Klarheit.

Und nicht vergessen, nach dem Schreiben auf die Diskette "unmount" vor dem Entnehmen zu machen, sonst koennte tatsaechlich nichts drauf sein...
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Aug 2002 16:36   Titel: Re: Slackware

> "unmount" vor dem Entnehmen
Sollte heissen "umount".
 

wd
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Aug 2002 17:28   Titel: Re: Slackware

@OP

Tut mir leid, aber etwas mehr Engagement in puncto Lesen der man pages deinerseits
wäre wohl angebracht - sonst wird das nicht mit Slackware.
 

Lopsch
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Aug 2002 2:36   Titel: Re: Slackware

hmm habe Slackware 8.1 drauf zwar ohne xserver aber brauch ich ja auch nicht und es läuft einwandfrei.

Lopsch
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy