Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Redhat oder was anderes?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Noob
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2002 19:23   Titel: Redhat oder was anderes?

Hallo
Ich benutze seit ca. 2 Monaten Suse 8.0, doch irgendwie ist das nicht so das Wahre. An einigen stellen tut´s nicht das was es soll, und verhält sich im Vergleich zu seinem Vorgänger Suse 7.1 ein bisschen "komisch".
Da Suse 7.1 nicht mehr wirklich aktuell ist und ein Virus meinem Win2K Netzwerk sich ein paar Viren ausliessen wollte ich den Server (den´s am schlimmsten erwischt hat) auf Linux umstellen.
Ich will mal was anderes als Suse versuchen, welche Distribution könnt ihr mir für einen kleinen Server emfehlen.
Ich müsste Apache+PHP und MySQL installieren, eventuell noch einen Mailserver. Ich dachte an Redhat 7.3, ist das halbwegs leicht zu installieren und konfigurieren? Yast gibts ja nur bei Suse, haben andere Distributionen was ähnliches?

thx im Voraus
Noob
 

Redhat oder anderes
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 7:02   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

Hi,

Also falls sich der Installer von RH7.3
gegenüber dem von RH7.1 nicht geändert hat,
hast du bereits bei der grafischen Installation
die Möglichkeit, die Serverdienste für
Fileserver, Webserver udn DB-Server mit
zu installieren.

Persönlich finde ich die Installation recht
einfach gehalten.

empfohlen seien für folgende Zwecke
Fileserver => Samba
Webserver => Apache
DB-Server => MySQL oder Postgre

mfg Dirk
 

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 8:34   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

Redhat ist durchaus OK.

Wenn Du eine Alternative zu Yast suchst, nimm die Mandrake 8.2. Im Kontrollzentrum ist das System komplett grafisch konfigurierbar.

cu

bg
 

edm
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 10:18   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

RH ist recht gut. Ich glaube mit der nächsten version werde ich wohl ganz auf RH umsteigen (Im Moment RH und Suse). Vor allem weil alle Konfigurationstools das gleiche schema bekommen "redhat-config-.." und weil angeblich ein vernünftiges Paketverwaltungstool dabei ist. Aber: Einfach testen. Der vorteil von RH gegenüber Suse. Man kann die ISO's einfach downloaden oder günsting bestellen (z.B. liniso.de). Allerdings ist die Konfiguration nicht ganz so einfach wie bei suse mit yast, weil man nicht weiss, welches tool für was gut ist. Wenn man das "control center" installiert hat geht es aber. Vor allem die Softwareinstallation stört mich im Moment. Es ist nämlich kein programm dabei, welches Paketabhängigkeiten von der CD automatisch auflöst. Aber wie gesagt in der nächsten version. Ich hoffe es funktioniert auch vernünftig. Werde in den nächsten tagen mal die beta ausprobieren. Zumindest wenn ich dazu komme. Dann bin ich schlauer.
 

spaci76
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 11:16   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

hi,

also ich hab gentoo ..

die install läuft folgermassen ab .. "emerge apache" dann hast du apache insatlliert ; "emerge mysql" du darfst raten Wink aber es gibt ausgezeichnetet anleitungen sehr zu empfehlen ..


cu spaci76
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 12:05   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

>also ich hab gentoo ..
Dann bist Du ja ein Held!!
 


Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 12:39   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

und ich slackware, aber seit es gentoo gibt ist das ja nicht mehr cool Wink
 

Noob
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 21:55   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

Wann wird die nächste Version von Redhat kommen?
Ich werde mir auf jedenfall mal bei einem Bekannten die aktuelle RedHat Distri runterladen, eine Mandrake habe ich glaube ich noch auf einer Heft CD. Ist zwar sicher nicht alles auf der einen CD, aber zum Probieren sollte es reichen.

mfg
Noob
 

Max Huber
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 22:12   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

@Noob:
>Ich benutze seit ca. 2 Monaten Suse 8.0, doch irgendwie ist das nicht so das Wahre.
>An einigen stellen tut´s nicht das was es soll, und verhält sich im Vergleich zu
>seinem Vorgänger Suse 7.1 ein bisschen "komisch".

Erwarte aber nicht dass Red Hat/Mandrake/Debian/xxx wesentlich besser sind als SuSE. Alle habe irgendwie Ihre Eigenheiten, man muss nur mit ihnen leben bzw. sie umgehen können. Wenn man sich zumindest in den Grundzügen von Linux einigermaßen auskennt kommt man mit allen Distributionen gleichermaßen zurecht.

max
 

OS-Schreiber
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2002 22:35   Titel: Was anderes!!!

>und ich slackware, aber seit es gentoo gibt ist das ja nicht mehr cool ;)

Mann,
das kann ich nachempfinden. Das ist echt schlimm heutzutage.

Kaum hat man ein cooles System wie Slackware, Debian oder Gentoo installiert, kommen schon die Lamerz und machen das nach (nach 10000 Postings auf diversen Foren wie z.B.: "ick abn gentoo insall un kommt niix von X was mache nu, hiiiiiilfe" klappt es dann irgendwann schon).

Was soll ich nur machen (. Mein eigenes OS schreiben, das sonst keiner kennt??
 

UFO
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2002 0:23   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

> nach 10000 Postings auf diversen Foren wie z.B.: "ick abn gentoo insall un kommt niix von X was mache nu, hiiiiiilfe"

Hehe, solche Postings liest man in Gentoo-Foren echt oft. Die Anleitung ist halt so verdammt gut, dass man es einfach abtippen kann, ohne irgendwas zu verstehen. Sodass praktisch jeder, der cool sein will, es installieren kann, aber danach dann bald nicht weiter kommt. Ich erinnere mich konkret an eine Frage, wo einer seine Grub-konfiguration ändern wollte, aber: "das verzeichnis /boot ist ja leeeeer!" (Antwort: naja, musste halt die boot-partition wieder mounten).

Aber trotz eines gewissen Hype-Effekts, muss man sagen, dass die Jungs+Mädels von Gentoo ne klasse Arbeit machen.
 


Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2002 11:44   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

> Was soll ich nur machen (. Mein eigenes OS schreiben, das sonst keiner kennt??<

momentan reicht noch freebsd zunehmen. wenn das dann zuviele nachmachen erst zu open/netbsd wechseln, anschließend ein unbekanntes freies bsd derivat verwenden

bis dahin ist aber noch ein bisserl zeit und für anschließend wird es dann hoffentlich eine neue lösung geben (vielleicht eine eigene version von athos)
 

Noob
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2002 15:31   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

QNX würd auch noch gehen, wenns was exotisches/seltenes sein soll.
Ansonsten ist ein OS schreiben nicht unschaffbar. Ein kleines OS, welches einfach nur Hallo auf den Bildschirm schreibt und 2 Zahlen addieren kann hatte ich schonmal in Assembler geschrieben. Das Ergebnis konnte es sogar auf einer Diskette speichern.
Nicht grad toll, aber ein eigenes OS (soweit man sowas überhaupt OS nennen kann)

mfg
Noob
 


Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2002 21:05   Titel: Re: Redhat oder was anderes?

da fehl nur noch der Bing aus dem systemlautsprecher, sobald das ergebnis da ist, und schon hat man multimedia Wink
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy