Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Restore von DAT Band

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zwatz



Anmeldungsdatum: 19.04.2000
Beiträge: 144
Wohnort: OOE

BeitragVerfasst am: 22. Sep 2002 20:21   Titel: Restore von DAT Band

hallo,
ich habe auf meinem RH7.1 mein /home Directory wie folgt gesichert:

jarjar:/home# find . | cpio -ocv > /dev/st0

Ein Rückspielen erfolgte mittels:
jarjar:/home/restore# cpio -icvdum './*' < /dev/st0

Das hat auch immer gut funktioniert. Nach einem HD-Crash hab ich nun das System neu aufgesetzt (Debian Woody) und will nun meine gesicherten Daten wieder einspielen, das geht aber leider nicht:
jarjar:/home/restore# cpio -icvdum './*' < /dev/st0
cpio: warning: skipped 94033359 bytes of junk
cpio: warning: skipped 1772244 bytes of junk
Found end of tape. To continue, type device/file name when ready.

Was mache ich da falsch ?
Welche anderen Möglichkeiten gibt es, an die Daten auf dem Tape zu kommen ?

Thanx
Thomas
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Sep 2002 7:37   Titel: Re: Restore von DAT Band

Gut, dass ich Deinen Text vor Abschicken meiner ersten Antwort noch mal gelesen habe...

Wenn Du das System von RH zu Debian neu aufgesetzt hast, sind Dir vielleicht ein paar Einstellungen verloren gegangen. Mittels stinit kannst Du dauerhaft Einstellungen für Tapedrives ändern; hast Du da irgendwas gemacht? Bei DDS-Laufwerken (= DAT im Volksmund) kan man Blockungsfaktor, Hardware-Komprimierung u.a. einstellen; die man-page zu mt oder stinit hilft da weiter.

Was sagt ein "file -s /dev/st0"? Er sollte es eigentlich als als cpio-File erkennen.

Andere Möglichkeiten, ein cpio-Archiv einzuspielen wären beispielsweise auch das Kommando "pax".

Hast Du was an der Hardware geändert? Dnn dürften die Optionen zum Swappen von Bytes/Halfwords (-s/-S) nicht nötig sein, aber vielleicht wäre es einen Versuch wert.

Natürlich könnte auch schlicht und ergreifend das Band hinüber sein....

Jochen
 

zwatz



Anmeldungsdatum: 19.04.2000
Beiträge: 144
Wohnort: OOE

BeitragVerfasst am: 23. Sep 2002 11:23   Titel: Re: Restore von DAT Band

hallo Jochen, danke für deine aufschlussreichen Antworten, mit dem werde ich mich demnächst auseinandersetzen; auf die Schnelle hab ich mir aber anders beholfen:
In Debian eine Partition freigemacht, Basis-RH7.1 aufgesetzt & Band zurückgespielt - juchu.

Danke
Thomas
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Sep 2002 12:50   Titel: Re: Restore von DAT Band

Tja, man muss sich nur zu helfen wissen!

Jochen
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy