Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Installation Linux und w2k auf einem Rechner

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Andreas
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Okt 2002 11:16   Titel: Installation Linux und w2k auf einem Rechner

Hallo

ich habe hier einen Rechner mit 2 leeren Festplatten.

Ich will auf der einen Linux auf der andren w2k installieren.

Welches BS soll ich als erstes installieren?

Ich will am Starten halt per Bootmanager die Möglichkeit haben, dass ich auswählen kann.

Danke!!
 

ytimk



Anmeldungsdatum: 07.09.2001
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: 31. Okt 2002 11:23   Titel: Re: Installation Linux und w2k auf einem Rechner

Hi,

ich glaube, wenn du Windows zuerst auf die erste Festplatte installierst und hinterher Linux auf de zweite, sollte es keine Probleme geben.
In der Regel wird die Windows-Partition bei der Installation von Linux erkannt und der Bootmanager automatisch eingerichtet.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Andreas
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Okt 2002 11:48   Titel: Re: Installation Linux und w2k auf einem Rechner

Kann Linux seinen Bootmanager auf eine NTFS Partition schreiben?
 

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Okt 2002 12:43   Titel: Re: Installation Linux und w2k auf einem Rechner

So wie YTimK gesagt hat. Zuerst W2K, am Besten auf die "Erste" also die Bootplatte (cSmile, DANACH Linux auf die 2.Platte.
Den Bootloader lässt Du in der MBR der ersten Platte schreiben. Wenn alles fertig ist, kannst Du komfortabel über lilo/grub das zu startende OS auswählen. Der Linux Bootmanager belegt nur den Master Boot Record der ersten Platte, alles rundherum ist auf der 2.Platte.
 

Torsten
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Okt 2002 13:03   Titel: Re: Installation Linux und w2k auf einem Rechner

Hi,
bin selbst noch Linux-Neuling, habe aber dieselbe Konstellation an Festplatten und Betriebssystemen.
1) Immer erst Windows installieren, weil dessen Bootmanager extrem empfindlich und unflexibel ist.
2) Es ist ratsam Win2K auf Fat32 zu installieren. Mit NTFS kann es a) Probleme beim Booten geben, b) Linux kann NTFS Partitionen bei der Installation nicht verkleinern, c) Linux kann NTFS nur lesen (schreiben geht auch, kann aber zum totalen Datenverlust führen). Wenn Du also Dateien hast, die Du problemlos unter Win und Linux bearbeiten möchtest musst Du es mit FAT32 machen; d) bei FAT32 kannst Du unter Linux auf alle Win2K System-Dateien zugreifen (eine Systemreparatur nach einem Win Absturz ist somit sehr gut zu machen).
3) Win installierts Du auf die erste Master Festplatte.
4) Die Linux Bootmanager LILO und GRUB sind sehr flexibel. Du kannst jetzt Linux (ich habe SuSeLinux 8.1) auf die zweite Slave Festplatte installieren. Den Bootmanager kannst Du während der Installation wahlweise auf Diskette, den MBR auf der Master FP oder auf der Slave FP installieren. Momentan habe ich ihn auf der Slave FP, aber auch die beiden anderen Varianten haben bei mir funktioniert.
Also erst Win2K (auf FAT32) und dann Linux!
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy