Linux installation unter WinXp

Antworten
Nachricht
Autor
Simon

Linux installation unter WinXp

#1 Beitrag von Simon » 10. Jan 2003 16:49

Morgen erstmal

Vorhaben: -Linux und WinXP mit Hilfe eines Bootmanagers zum laufen bringen
-Auf einer Festplatte mit 2 Partitionen

Problem: - Vorgehensweise nicht schlüssig
- Linux installation startet nicht

Stand der Dinge: - 2 HDD im Raid verband als eine im Betrieb
- 2 Partitionen vorhanden
- 1 davon ungenutzt
- Linux 8.0 liegt vor mir und startet nicht(weiss auch nicht wie es geht)
- brauche nen beschen starthilfe

Ich denke Startschwierigkeiten hatte jeder einmal von euch und ich muss zugebeben das ich mich mit Linux überhaupt nicht auskenne aba ich hoffe nen bischen auf Hilfe. THX im vorraus.

dZ

Re: Linux installation unter WinXp

#2 Beitrag von dZ » 10. Jan 2003 20:06

hallo !!

was denn für eine distribution ??

bootreihenfolge im bios auf cdrom umstellen cd rein und dann sollte, gleich welche distri, zumindest irgendwas linuxmäßiges erscheinen!! selbst wenns nur eine fehlermeldung ist. wenn du dir ISO-images gezogen hast dann ist vielleicht was beim brennen der cds schief gegangen oder die images sind defekt.

mfg dZ

simon

Re: Linux installation unter WinXp

#3 Beitrag von simon » 10. Jan 2003 20:15

wenn man unter distribution die version versteht dann ist das 8.0
beim brennen lief auch alles gut nur an´s bios hatte ich leider noch nicht gedacht ich werde es mal prob. thx.

simon

Re: Linux installation unter WinXp

#4 Beitrag von simon » 10. Jan 2003 20:20

hat nicht funktioniert, der bootet diese mist-cd nicht, beim brennen sollte eigendlich nicht´s schief gegangen sein da es ein lumpiges cdrwin file war., woher bekomme ich nen gutes clonecd-iso von der ersten cd her???????

Benutzeravatar
mflaig
Beiträge: 220
Registriert: 05. Aug 1999 12:02
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Linux installation unter WinXp

#5 Beitrag von mflaig » 11. Jan 2003 13:51

Oh nein... <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Sad.gif" border="0" align="middle">
Man versteht unter Distrubution, den Namen unter dem die Zusammengeschnürte Freie und auch nicht-freie Software angeboten wird.
z.B. SuSE Linux 8.0 Prof.
SuSE ist der Distributor, SuSE Linux die Distribution, 8.0 die Version, Professional die Variante

Wie dir schon bekannt sein sollte, gibt es Distributoren, die ihre Distribution auf CDs oder DVDs verkaufen, ein handbuch dazu packen, das zusammen in eine schachtel tun und sogar kostenlosen installationssupport bieten. dafür verlangen die unternehmen ein paar ¤, wenn du die Box besitzen möchtest. Diese paar Euros solltest du dringend investieren, da du scheinbar dringend gute dokumentation in form eines einsteiger-handbuchs brauchst.

Du sollst nicht denken, dass dir hier nicht geholfen werden will, aber du hast probleme, die man durch lesen von nur wenigen kapiteln in einsteiger-handbüchern nicht hat. ich denke ich spreche für viele hier, wenn ich dir empfehle dir ein buch zu kaufen ... und leg das ja nicht aus als "linux user sind alle hochnäsig und helfen den anfängern garnicht". Da jeder mal anfangen muss schreibt man bücher und erzählt nicht jedem den selben stoff 1000 mal. oder siehst du das anders?
Ich würde dir wirklich gerne helfen, sehe aber keinen Grund den Inhalt der Einsteiger-Bücher wiederzugeben, die ich einmal gelesen habe.

Nun aber doch noch ein kurzer Hinweis zu deiner Frage:
Die Distribution bootet für gewöhnlich von CD
Sollte deine Hardware keine CDs booten können, aus welchem Grund auch immer gibt es im Handbuch deiner Distribution sicher ein kapitel "Bootfloppies"
bei der nächsten frage : Nenne deine Hardware, z.B. IDE, SCSI? Welche Architektur - x86? Powerpc?
Beschreibe was du im BIOS eingestellt hast
Beschreibe den Bootvorgang
Poste evtl. auftretende Fehlermeldungen
Um zu prüfen, ob die CD i.O. ist boote windows, lege die cd ein und öffne einfach dein cdrom laufwerk im explorer

Und jetzt ganz ernst: Hol dir, wenn du noch keine Erfahrung mit Linux oder UNIX-ähnlichen Systemen hast eine Distribution im Handel, die ein Handbuch und ggf. sogar kostenlosen Installationssupport bietet. Tue dir selbst damit einen gefallen und lese das handbuch, denn da steht viel drin, was die Installation und das spätere Benutzen viel angenehmer machen.

Vorschlag:
Prüfe das CDROM Laufwerk auf support von Bootfähigen CDs
Prüfe nochmals das Bios, ob alles korrekt ist
Wenn garnichts hilft: Erstelle dir Bootdisketten (Windows Tools sind oft auch dabei) und boote dann von Diskette.

Gruß,

mfl

simon

Re: Linux installation unter WinXp

#6 Beitrag von simon » 11. Jan 2003 14:12

danke erstmal für die kleine einweisung.

hast du auch ein beispiel für ein gutes für einsteiger gut versändliches buch zur hand????

und zu meinen rechnereigenschaften

xp1500+
266 fsb
raid controller
2 40bb maxtor platten
als eine zusammengestellt über den controller

das cd-rom ist bootfähig hatte ja auch schon vorher mal funktioniert
im bios sind sämtliche laufwerke zum booten auf cd-rom gestellt
er fängt an auf der cd zu lesen, startet aber dann ohne fehlermeldung oder irgendeine andere außergewöhnliche reaktion von hdd und xp läuft wie gewohnt an. trots allem bin ich nochmal dabei ein neues iso von meiner ersten cd zu ziehen und hoffe das es dann besser läuft, oder erstmal überhaupt läuft.

aber wenn jemand anderes mir noch ein gutes buch zum thema einsteiger und linux vorschlagen könnte fänd ich das nicht schlecht

thx simon

Benutzeravatar
mflaig
Beiträge: 220
Registriert: 05. Aug 1999 12:02
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Linux installation unter WinXp

#7 Beitrag von mflaig » 11. Jan 2003 15:34

Hi,
da du Raid hast ist vielleicht im BIOS irgendwo ein schalter raid first oder sowas? der raid controller ist vermutlich ein spezieller, der vielleicht sogar nicht über das haupt-bios konfiguriert wird. !?!? das cdrom hängt vermutlich nicht am raid controller, also muss das bios erst vom normalen ide controller und dann vom raid controller booten, sonst klappt das nicht unbedingt ...

Ich kann dir im moment nichts wirklich empfehlen, da ich nichtmehr auf dem aktuellen stand mit den einsteiger-büchern bin.

Ich kann nur sagen, ich hab zuerst ne Debian 1.3 ohne handbuch gehabt, dann Redhat 4.irgendwas ohne handbuch und linux wieder weg gelegt.
dann kam mir ne SuSE Linux 5.2 ins Haus. SuSE lieferte damals eine cd box, ein echt verständliches handbuch und installationssupport.
Das hat mir den Einstieg möglich gemacht. Auch wenn ich mitlerweile mit Debian arbeite - Danke SuSE!

Informiere dich doch mal hier bei den Distributionstests, was dir am besten zusagen würde.
... zu den Distri-Tests : http://www.pl-berichte.de/berichte/inde ... tests.html

Ich würde dir auch empfehlen schon vorher nachzulesen und ggf. die doku auszudrucken, wie man wieder xp booten kann nach der installation von GNU/linux. Alle Distributionen bringen einen Bootmanager mit (lilo oder grub ... ), aber seit Win98 hab ich keine parallelinstallation mehr gemacht. Mit NT/2k/XP ist das nämlich etwas anders als mit DOS / Win9x

Hier noch ein Link zur aktuellen SuSE : http://www.suse.de/de/private/products/ ... index.html
ich habe auf die schnelle nicht gefunden, ob wirklich noch dieses dicke buch dabei ist. Steht aber sicher im Distri Test von Mirko Lindner : http://www.pl-berichte.de/berichte/suse81/suse81.html

Vielleicht haben andere forum user bessere buch tipps für dich als ich.

Gruß,

mfl

Antworten