Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
linux Notebook-Distribution

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
qwer
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Feb 2003 19:18   Titel: linux Notebook-Distribution

hi,
kurze frage (nachdem ich in diesem forum so viel von Notebook-Problemen mit linux gelesen habe):
Es gibt weltweit sicher über 200 Distributionen von regionalen über Sever-, Firewall-, oder Desktop-Distributionen
mit den entsprechenden Kernkompetenzen.
Gibt es denn keine ganz speziell nur für Notebooks, d.h. die muss nicht unbedingt toll auf einem Standard-PC laufen,
aber halt dafür optimal auf einem Notebook (mit Touchpad, Softmodem, etc.) ??????????????
Grüsse
bernd
 

marsem
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Feb 2003 5:21   Titel: Re: linux Notebook-Distribution

also, ich hab linux auf unterschiedlichen notebooks ausprobieren können.
ich habe festgestellt, dass suse hier besonders für anfänger vorteile bietet(einfache bedienung, konfiguration etc.).
aber die funktion schwankt von hersteller zu hersteller.
Bsp. Maxdata Artist eton - PROBLEME+, als da wären touchpad nicht automatisch erkannt, sound läuft net, probleme mit pcmcia netzwerkkarten, beim suspend- aber hier kann man abhilfe schaffen mit nem eintrag in die conf datei.
IBM thinkpads: keine Probleme, alles wird erkannt, bis auf den IR-Port.
Gericoms: ebenfalls touchepads, IR-Port etc. (längere Liste)

Weiteres Problem die Distribution,
Suse wie gesagt keine Probleme, die Karten und Geräte werden automatisch erkannt. redHat kam oft mit alten Netzwerkkarten nicht klar, auch mit ISA PnP Sound. Debian scheiterte oft schon am booten, Slink wie auch Woody, aber ansonsten wenige Probleme die sich mit ein bisschen handarbeit nicht lösen lassen.
die Notebook Probleme hängen damit zusammen dass die meisten Hersteller nicht die Spezifikationen einhalten von der Architektur( IBM macht recht wenige Probleme), selbst bei Lizenz Nachbauten gibt es unterschiede. Darum halte ich es für schwierig eine Distribution zu erstellen die auf allen Notebooks läuft, wenn es auch mal eine interesante idee ist.

Weiterhin sollte man weiter den ansatz verfolgen eine allg. gültige Distribution zu vertreiben, da die produkte sonst für den Anfänger unüberschaubar wären und er so MS Windings bleibt.
Für den Profi ist es kein Problem ein Linux zu installieren egal wohin.
 

Dirk
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Feb 2003 14:35   Titel: Re: linux Notebook-Distribution

Hi,

Also bislang war unter mobilix.org AFAIK
eine Liste der Notebooks, die Linux unterstützen.

Ich persöhnlich habe mit meinem Gericom
und Icepack 2.5 gute Erfahrungen gemacht,
auch Knoppix lief dort auf Anhieb.
( Auch wenn XP dafür dran glauben musste )) aber das ist eine andere Geschichte

mfg Dirk
 

panthera
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Feb 2003 15:08   Titel: Re: linux Notebook-Distribution

marsem:

zumindest auf inspirons kackt komischerweise jeder woody-default kernel mit apm ab.
abhilfe: selbst kompilieren, bei der installation den default 'linux' (2.2.20) verwenden. apm=off funktioniert nicht.
 

peda
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Feb 2003 17:47   Titel: Re: linux Notebook-Distribution

also, ich hab suse 8.1 auf einem compaq. eigentlich alles erkannt nur den modem-treiber hab ich nachinstallieren müssen, den monitor manuell in die xf86config eingeben müssen und mit apm bzw. apci hab ich probleme.

da mein presario 2800 nur das neuere acpi kennt, ärgere ich mich noch immer damit herum. angeblich ist erst am kernel 2.6 besserung für acpi-unterstützung in sicht.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy