Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Partitionen sind wech!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thomas
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Feb 2003 15:09   Titel: Partitionen sind wech!

Ich habe ein Riesen Problem. Vielleicht kann mir ja einer von Euch weiterhelfen. Ich habe SuSE 8.1 installiert. Danach konnte ich zwei Partitionen nicht mehr öffnen. Die Festplatte sieht (sah) folgendermaßen aus:

IBM 9 GB Platte (SCSI), die in drei Partitionen aufgeteilt ist/war:
tho1: Linux SWAP (250 MB)
tho2: Linux native (ext2) (4,125 GB)
tho3: Linux native (ext2) (4,125 GB)

Es werden nun keine Superblocks mehr gefunden. Das ist merkwürdig, weil es normalerweise unzählige Kopien davon gibt.

Ich habe das komplette Device mit dd abgezogen. Es gab keinen einzigen Lesefehler. Im Outputfile finde ich Datenfragmente, die auf jeden Fall zu meiner Festplatte passen.

Ich habe mit verschiedenen Tools (testdisk, gpart) an der Platte rumgespielt, aber die fehlenden Superblocks nicht zurückbekommen.

Kennt einer ähnliche Probleme? Wie bekomme ich meine Partitionen wieder hin?

Ich habe diese Partition einem Freund auf XP geschickt. Hat er vielleicht Möglichkeiten darauf zuzugreifen? Ich bin echt ratlos. Einige wichtige Dateien waren darauf, die ich unbedingt retten muss.


Ich bedanke mich schon mal jetzt für Eure Hilfe

Thomas
 

Drake
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Feb 2003 15:56   Titel: Re: Partitionen sind wech!

Klar, erstmal Linux booten ohne die entprechenden Partitionen einzu binden. Logo sowei, denke ich.

Dann: Was sagt: e2fsck -b <alernativer block> /dev/sdx

Wenn Du mit dd ein Image gezogen hast, kannst Du das image evtl. als "loop-Dateisystem" einbinden. So kannst Du u.U. auf Deine Daten wieder zugreifen. Evtl. musst Du hier auch einen alternatvien superblock beim mounten angeben.
Mir hat letzeres mal den Ar*** gerettet. Seit dem hab ich das loop Dateisystem immer als modul vorraetig, troz Bandlaufwerk.

Zu guter letzt google mal nach "ext2 recover" oder "ext2 undelete" durchsuchen. Gibt ein/zwei recht einfache und brauchbare Programme in dieser Richtung. Nicht ganz Dein Problem, aber evtl. mit ein wenig Kreativitaet kannst Du damit was retten.

Viel Glueck.

P.S.: Falls Du wider Erwarten beim googlen auf Infos stossen solltest, wie man unter FreeBSD geloeschte (rm -rf) Dateien wieder herstellt, bist Du mein Held. Damit kaempfe ich naehmlich gerade.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy