Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
MVCD + Brennen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SIR_Legwood
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Feb 2003 12:10   Titel: MVCD + Brennen

Hallo

weiß jemand wie ich mvcds brennen kann, so das sie auch auf den
DVD Player abspielen kann

bzw. wie ich mvcd erstellen kann

mfg
 

kapitaen



Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 4
Wohnort: Dettingen

BeitragVerfasst am: 27. Feb 2003 21:39   Titel: Re: MVCD + Brennen

Hiho,

also wenn du schon ne MVCD Datei hast, dann nimm Nero ( sorry, ich weiß ist ein Linux-Forum Smile )
und erstell eine VCD, aber du musst die beiden Häkchen "Standartgemäße CD erzeugen" und nochmal so was ähnliches direkt darunter deaktivieren.

Falls du eine beliebige Videodatei in MVCD konvertieren willst, kannst du das Proggi TMPENC nehmen.
Was du zusätzlich brauchst ist ein Template für MVCD. Aber such einfach mal in Google, da findest du sofort etwas.

MVCDs sind seit kurzem ein heißes Thema, und ich hab selbst erst vor 2 Wochen davon erfahren *g*, aber jetzt
konvertier ich meine ganzen Divx in MVCD und kann endlich auch die am Fernseher mit DVD-Player geniesen *smile*.

so, lange Rede kurzer Sinn, das wars
_________________
Alte Bauernregel : Kenn ich nicht ! Gibts nicht !
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Feb 2003 10:30   Titel: Re: MVCD + Brennen

Ev. funktioniert´s auch mit transcocde.

Schau Dir mal hier den "Tip 3" an:

- Tip 1:
bei den ersten Versuchen mit dem Modul-eigenen (internen) Resizer
und 352x288 Bildgröße im MPEG 1 VBR-Format arbeiten, also
Parameter "-F 1,1" verwenden.

Möchte man Einfluss auf Qualität/Größe des Videos nehmen, kann dies
mit Hilfe eines zusätzliches User-Profiles gemacht werden unter
Verwendung des Parameters "quant_value" (default ist
quant_value = 4) -> kleinere Werte ergeben bessere/größere Videos,
der mögliche Wertebereich ist [1,31].
Bei dieser Methode ist die Option "-F 1,1,myprofile.cfg" anzugeben,
wobei myprofile.cfg dann beispielsweise so aussieht:

# user profile for 352x288
# VBR-MPEG1 Video
quant_value = 3 # please test with 5 or 3 too

- Tip 2:
wenn nur Müll (Verzerren) rauskommt, kann es am Erkennen der Größe des
Quellvideos liegen (dann mit den "-T, "-g" Optionen arbeiten. Oder das
"resized"-Format passt dem Encoder nicht, da er bei Bild-Breite und
Höhe nur ein ganzes Vielfaches von 16 haben will (passiert manchmal bei
Verwendung des "externen" transcode Resizers).

- Tip 3:
eine Besonderheit des Encoders: er kann auch MPEG-2 mit sehr niedrigen
Bitraten produzieren, wobei die Qualität genauso gut wie bei MPEG-1 ist.
So passen oftmals bis zu 90-Min DVDs auf eine (1) SVCD(!).
Dazu müssen aber spezielle Parameter über das User-Profile eingestellt
werden und es sollte der interne Resizer zusammen mit 352x288er-
Bildgröße verwendet werden.
Somit ist folgende Option zu verwenden "-F s,1,myprofile.cfg"
und der Inhalt von myprofile.cfg sieht dann so aus:

# user profile for 352x288
# SVCD Video (low bitrate MPEG2)
quant_value = 4 # please test with 5 or 3 too
prog_seq = 1
progframe = 1
qscale_type = 0 # -> this is deciding parameter for low-bitrate
aspect = 3 # use this only on 16:9 DVDs

Mit der (zwar nicht normgerechten) Bildgröße "352x288"
hatte ich in meinen Tests meist bessere Ergebnisse als mit
"480x576" und vor allem war die Encodergeschwindigkeit deutlich
höher -> ist wirklich einen Versuch wert, auch wenn sich selbst-
ernannte "Profis" gern darüber aufregen
Dieses Format lässt sich nämlich auch auf vielen SVCD-fähigen
Consumer-Playern abspielen (habe diverse Pioneer-, Philips-,
Yamaha-Geräte erfolgreich getestet und die bekannten Allesfresser
Yamakawa, SEG, Cyberhome usw. spielen das sowieso).

- Tip 4:
die Encodinggeschwindigkeit hängt von der Bildgröße des Zielvideos
und von der Art der Bitratenkontrolle ab.
Die Geschwindigkeit fällt bei größeren Bildformaten und/oder bei
aktivierter Bitratenbegrenzung.
Nur das vordefinierte SVCD-Profile arbeitet mit Bitratenbegrenzung,
ansonsten müsste dies explizit über das User-Profile eingestellt
werden.

- Tip 5:
wie funktioniert die Bitratenbegrenzung im SVCD-Modus: überschreitet
die Bitrate ermittelt aus der gerade bearbeiteten GOP (group of
pictures -> das sind in der Regel ca. 12-15 Bilder) eine vorgegebene
Maximalbitrate wird das Encodieren dieser GOP mit einem erhöhten
"Quantisierung" wiederholt, solange bis der Grenzwert eingehalten ist.
Danach wird wieder auf die vorgegebene Quantisierung (quant_value)
zurückgeschaltet. Deshalb kann die Encodinggeschwindigkeit auch deutlich
fallen.
Zu häufiges "Wiederholen" kann durch einen größeren Wert für
"quant_value" vermieden werden. Es gilt wie immer - ausprobieren !

- Tip 6:
bei verrauschtem Eingangsmaterial kann die Bandbreite der Bitrate um ca.

25% besser genutzt werden, wenn der DNR-Filter "vorgeschaltet" wird.

- Tip 7:
über das User-Profile besteht die Möglichkeit eine Vielzahl an
Encoding-Parametern einzustellen. Eine Beschreibung dazu und
die Liste der Default-Parameter der vordefinierten Profile
(MPEG1, VCD, SVCD, MPEG2 und DVD) wird noch nachgeliefert.

- Tip 8: nicht gleich aufgeben - es dauert eine Weile, bis man das
persönliche Optimum beim MPEG-Encoden rausholt
 

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Feb 2003 13:52   Titel: Re: MVCD + Brennen

Noch was interessantes:

In des Beschreibungen zur transcode: -y mpeg -F Parameter steht folgendes (folgt am Ende).

Wenn Du das mit dem Inhalt der TMpegEnc Templates für MVCD vergleichst, wirst Du überaschend viele Übereinstimmungen feststellen.

cu

bg

#---------------------------------------------------
#-- Description of encoder/multiplexer-parameters --
#---------------------------------------------------

0. Legend
=========
Type: B = boolean
I = integer
D = double
S = string

most default values depends on what using as base-profile
-> this will marked with "!base-prof."


1. Encoder Prameters
====================

Param-Name Type Description default
-----------------------------------------------------------------------------
verbose B switch verbosity mode on (=1) or off (=0) [0]
gop_size I total number of frames for one GOP !base-prof.
p_distance I distance between P-frames
aspect I picture aspect-ratio [like src]
1:1 (=1), 4:3 (=2|8|12), 16:9 (=3),
2.21:1 (=4)
frame_rate D video frame-rate (23.0-30.0) [25.0]
-> use "25.0" for PAL, 29.97 for NTSC
fixed_vbv_delay B calculation of vbv-delay on (=1) or of(=0) !base-prof.
vbv_buffer_size I sizeof vbv-Buffer in 16kB-Units (23-112) !base-prof.
prog_seq B interlaced (=0) or progressive (=1) seq. !base-prof.
prog_frame B interlaced (=0) or progressive (=1) frame !base-prof.
fieldpic B frame (=0) or field (=1) pictures !base-prof.
topfirst B top field 1st. (=1) or 2nd. (=0), valid
only, if "fielpic (=1)
repeatfirst B repeat 1st. field (=1), otherwise (=0)
use_seq_end B generate sequence end-code on encoder-exit !base-prof.
use_seq_dspext B generate sequence display-extension header !base-prof.
use_pic_dspext B generate picture display-extension header !base-prof.
cbr B encode with constant (=1) or variable (=0) !base-prof.
bitrate -> in CBR-Mode "cbr_bitrate" will
be used -> in VBR-Mode "max_/min_/avg_
bitrate" may be used (if > 0).
cbr_bitrate D BBR-Mode bitrate -> only valid with
"cbr" (=1), (500000.0 - 6000000.0) bits/s !base-prof.
quant_value I quanitzer value for VBR-Mode -> only valid !base-prof.
with "cbr (=0), range (1-31),
best/biggest (=1) worst/smallest (=31)
max_bitrate D (0|500000.0-6000000.0) -> if 0, max.
bitrate will not controlled
min_bitrate D (0|500000.0-6000000.0) -> if 0, min
bitrate will not controlled
avg_bitrate D (0|500000.0-6000000.0) -> if 0, no

qscale_type B mpeg1 and low bitrate-mpeg2 (=0), !base-prof.
otherwise (=1)
dc_prec I precision of dc-coeffizient !base-prof.
8-Bit (=0) 9-Bit (=1) 10-Bit (=2)
iqname S file-name for external intra-quantizer [none]
matrix (8x8 values)
niqname S file-name for external non intra-quantizer [none]
matrix (8x8 values)
denoise B high-frequency denoiser off (=0), on (=1) [0]

2. Encoder + Muxer Prameters
============================

Param-Name Type Description default
-----------------------------------------------------------------------------
max_file_size I max. file size in MByte for output-files [0]
after this limit is reached, a new fileset
(<outfile-name>-%03d.m1v/m2v,.mpa,.mpg)
will be startet. Value (=0) will disable
this feature.

3. Muxer Prameters
==================

Param-Name Type Description default
-----------------------------------------------------------------------------
vbr_mux B (=0) to multiplex CBR-Videos, otherwise !base-prof.
(=1) to multiplex VBR-Videos.
video_buf_size I Video-Buffer size (46-224) kBytes !base-prof.
sector_size I packet- (sector-)size usual values are !base-prof.
2048 (DVD) or 2324 (VCD/SVCD)
use_comp_bitrate I unused (=0), average (=1), max (=2) !base-prof.
forced_mux_rate I (=0) compute muxrate on base of !base-prof.
"use_comp_bitrate", otherwise value of
forced muxrate in 50 bytes/sec units.
always_sys_hdr B generate always sys-headers (=1) or (=0) !base-prof.
for only on beginning of video.
align_seq_hdr B align sequence headers on sector !base-prof.
boundaries (=1), no alignment (=0)
svcd_scan_ofs B (=1) generate SVCD scan-offets, otherwise !base-prof.
(=0) no not generate.
use_private2 B (=1) to generate private2-headers, otherwise !base-prof.
(=0) none.
use_prg_end B (=1) to write program end-code, otherwise !base-prof.
(=0) no program end-code is produced.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy