Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
*.bin Dateien extrahieren

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
The_Guest
Gast





BeitragVerfasst am: 03. März 2003 18:36   Titel: *.bin Dateien extrahieren

hi!

Ich wollte fragen, ob es für Linux sowas wie "IsoBuster" gibt, wo man aus "bin" dateien die einzelnen dateien extrahieren kann... Ich hab nähmlich keinen brenner und muss sonst immer Windows booten, damit ich die Filme angucken kann. Das ist eigentlich so ziehmlich der einzigste grund, wieso ich noch Win-dose hab Wink
 

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 03. März 2003 19:55   Titel: Re: *.bin Dateien extrahieren

wenn die ".bin" Dateien im Grunde genommen nichts anderes als ISO9660-Dateien sind
per "mount /home/filmgucker/hawei-5-0.bin /mnt/meinefilme"
zzgl. sollte iso9660 + joliet integriert sein, sollte mount das Dateisystem net automatisch erkennen
gibt "man mount" weiter auskunft
 

The_Guest
Gast





BeitragVerfasst am: 03. März 2003 21:12   Titel: Re: *.bin Dateien extrahieren

Danke für die schnelle antwort. Leider funktioniert das nicht so leicht. Ich bekomme immer folgende meldung:

mount: "/home/.../.../*.bin" ist kein blockorientiertes Gerät
(Vielleicht probieren Sie »-o loop«?)

mit "-o" hab ichs dan probiert, dann kommt aber

Der Dateisystemtyp "uknown" wird nicht vom Kernel unterstützt.

Auf den manpages zu mount hab ich leider nichts nützliches gefunden, was mich weiterbringen würde...
 

drake
Gast





BeitragVerfasst am: 03. März 2003 22:19   Titel: Re: *.bin Dateien extrahieren

Sind .bin Dateien nicht selbstextrahierend (sofern es keine ISO9660 Dateien snd, versteht sich) ? Denke da an java z.B.
chmod 555 prog.bin
./prog.bin
 

max



Anmeldungsdatum: 14.05.2000
Beiträge: 806
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 03. März 2003 23:42   Titel: Re: *.bin Dateien extrahieren

nö... wenn ich den OP richtig verstanden habe lädt er sich ISO von Filmchen runter und mangels Brenner zieht er das MPG mittels ISO-Buster raus.
Wenn sich mittels mount, auch mit mount -o loop, das ISO nicht mounten lässt...
... ist es kein ISO
... ist loop, ISO 9660 oder MS-Joliet nicht im Kernel oder als Modul vorhanden.
... die Fehlermeldung könnte auch heissen das ein FS fehlt. Das könnte vfat sein.
Abhilfe schafft dann nur: Modul laden oder falls nicht vorhanden:Kernel neu kompilieren.
lsmod,dmesg und /proc/ dürfte die meisten Fragen im Vorfeld beantworten.
Gruss Max
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 04. März 2003 3:53   Titel: Re: *.bin Dateien extrahieren

stimmt sorry
loopback support und -o loop vergessen
 

spaci76



Anmeldungsdatum: 05.07.2001
Beiträge: 191
Wohnort: Heidesheim

BeitragVerfasst am: 04. März 2003 9:06   Titel: Re: *.bin Dateien extrahieren

hi,

will ihr auch mal mein senf dazu geben ...

ich mach das persönlich anders...

und zwar hab ich das programm "vcdimager" das beinhaltet vcdxrip dies tool ist goil um es kurz zusagen wenn du eine *.bin datei hast .. *vorausgesetzt es ist nen movie* dann einfach "vcdxrip -b glotzichfilmunterlinux.bin" somit entpackt er nur die *.mpg datei;))

ok viel spass dabei ..

cu spaci76
_________________
Brauchst du Toner für Drucker dann nix wie ab zu
http://www.tonersector.de
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy