Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Pixelige OOffice UI-Fonts unter Linux

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oliver
Gast





BeitragVerfasst am: 07. März 2003 10:36   Titel: Pixelige OOffice UI-Fonts unter Linux

Wie die Überschrift schon sagt sind die Applikations-Fonts (also die Fonts des User-Interface) von
OpenOffice-1.0.2 unter Linux (Redhat 7.3) sehr pixelig. Es ist mir
zwar gelungen, die ursprünglichen sehr engen und daher schlecht
lesbaren Fonts gegen Microsofts TTF (Verdana) zu "ersetzen" (die ich
auf dem System installiert habe), so daß die Zeichenbreite etwas
größer ist.
Ansehnlich schaut das aber immer noch nicht aus.

Hat jemand eine Erklärung parat, warum selbst überall sonst auf dem
System hervorragend gerenderte TTF von MS als User-Interface-Fonts in
OpenOffice nur schlecht lesbar sind, zumal die MS-TTF in Dokumenten
wunderschön aussehen?
Wie läßt sich das ändern?
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy