Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Suse 8.1 Install

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Einste1n
Gast





BeitragVerfasst am: 08. März 2003 16:07   Titel: Suse 8.1 Install

Ich hab mir heute 8.1 Suse geholt. Nun möchte ich wissen wie es weitergeht (Linuxn00b *gg*

Mein System sieht so aus ...
C: Prim.Part. mit WinXP Pro NTFS
D: Fat16 leer 3.98 GB
E: NTFS
F: NTFS
G: NTFS

Auf D: soll Linux drauf, und zwar ohne das WinXP abgeschossen wird ;p
Auch kann auf D ruhig nen neues Dateisystem drauf. Solange Linux mir nicht an den Part. rumfummelt ist mir das wurscht.
Was muss ich bei der Install beachten ?

System
AMD XP 2000+
Geforce 4 TI4200
Audigy 2
1 GB Ram
 

knuschperle



Anmeldungsdatum: 26.07.2002
Beiträge: 2
Wohnort: Karlsbad

BeitragVerfasst am: 08. März 2003 16:41   Titel: Re: Suse 8.1 Install

Falls du Newbie bist: dann sieht es eher schlecht aus, wenn du eine Linux-Partition zwischen diverse Win-Partitionen schieben willst. Zudem fehlt in deiner Vorstellung eine eigene SWAP-Partition (entspricht etwa der Datei C:\pagefile.sys.
Die beste Lösung ist meiner Meinung nach, Linux auf eine Extra-Platte zu installieren, wo sich die Systeme nicht in die Quere kommen. Bei deiner obigen Angabe wird Windows beim nächsten Start mindestens meckern: wo ist dann das Laufwerk D: - das ja als FAT16 (eh nur unter WinNT/2k/XP in dieser Größe so lesbar) formatiert ist. Wieso eigentlich in FAT16 unter einem solchen System, wenn du die restlichen mit NTFS formatiert hast? [Soll das ein "Test" für Linux-Profis sein...?]
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 08. März 2003 17:23   Titel: Re: Suse 8.1 Install

"Test Fat16 und 3.9 gb" genau das hab ich mir auch gedacht,

vielleicht testet ja die Lame**** die Tauglichkeit der Linuxforen fuer Neulinge und Ihre Fragen :)

Linux fummelt nicht an den Partitionen rum, das machst Du immer selbst,
oder stehst in der Verantwortung durch bestaetigen einer Option,
aber wie mein Vorredner schon ausfuehrte unter Linux ist eine Swappartition fast obligat,
obwohl es gibt eine Moeglichkeit auch ein Swapfile zu nuetzen.

Das Problem welches ich sehe ist, dass Du mit Sicherheit den winXP/2k Bootmanager nutzt
unter Linux laed "lilo"<- LInux LOader den Kernel(alternativ GRUB GRandUnifiedBooter oder so aehnlich), kann aber auch winXP booten,
eigentlich den bootmanager von WinXP Smile booten ..
und ich bitte Dich instaendig die Dokumentation vorher zu lesen, und eventuelle Unklarheiten dadurch zu klaeren !
 

quark
Gast





BeitragVerfasst am: 08. März 2003 18:07   Titel: Re: Suse 8.1 Install

alles quark ... die swappartition kannst (musst/solltest)du ja anlegen, der rest ist kein problem.
der grubloader der standartmässig bei suse 8.1 installiert wird startet ohne probleme dein XP.
mittels fdisk kannst du die swappartition auch anlegen, es wird erst alles installiert wenn du auf bestätigen drückst.
swap = in etwas doppelt ram = 256 mb ram wären dann 512 mb swap.
man kann die partitionen von windows sogar verkleinern wenn es denn sein muss, allerdings das entsprechende laufwerk vorher defragmentieren.

----Bei deiner obigen Angabe wird Windows beim nächsten Start mindestens meckern: wo ist dann das Laufwerk D: ----

interessiert net !!!wenn ein laufwerk geklaut wird oder neu hinzukommt macht dich windows drauf aufmerksam und nach neubooten ist alles wieder ok.


gruss
 

Einste1n
Gast





BeitragVerfasst am: 08. März 2003 18:32   Titel: Re: Suse 8.1 Install

ajo ... also ich hab 1 GB Ram ... wozu brauch ich dann noch ne Swap =) ?
Ich hab PM8.0 damit könnte ich die Fat teilen und anschließend in ext2 oder ext3 formatieren, falls es doch notwendig sei Swap zu installen.

hmm ???
swap = in etwas doppelt ram
1 GB Ram = 2 GB Swap ??? zu Hölf =)
 

jj
Gast





BeitragVerfasst am: 08. März 2003 22:23   Titel: Re: Suse 8.1 Install

Swap-Part. brauchst Du, weil sie regelmaessig erwartet wird und das System damit am besten laeuft.

2 GB davon brauchst Du *nicht*, bei 1 GB RAM ist die Faustregel ausser Kraft, nimm was ab 512 MB.

Die Swap-Part. ist *nicht* ext2 oder ext3. Geh nach diesen Nummern, die den Partitionstypen zugeordnet sind, Linux native ist glaube ich 83 und Swap 82, oder umgekehrt, PM verraet Dir sicher mehr.

gruss
jj
 

pharao



Anmeldungsdatum: 01.08.2002
Beiträge: 67
Wohnort: vor meien pc

BeitragVerfasst am: 09. März 2003 10:08   Titel: Re: Suse 8.1 Install

linux native ist 83
linux swap ist 82
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Einste1n
Gast





BeitragVerfasst am: 10. März 2003 17:50   Titel: Re: Suse 8.1 Install

hmm
nu das check ich nun net ...
ich kann die fat datei aufteilen ... ich kann da auch auf ext2 oder 3 formatieren.
gut aber sagen wir mal ich formatiere den großen teil wo linux draufkommt mit ext3, was muss ich dann mit dem kleinen Teil machen ?
kann ich da fat drauflassen ?
oder nen anderes dateisystem ?
PM scheint aber net soviele zu kennen
 

pharao



Anmeldungsdatum: 01.08.2002
Beiträge: 67
Wohnort: vor meien pc

BeitragVerfasst am: 10. März 2003 19:47   Titel: Re: Suse 8.1 Install

hm... nene...
die kleine muss als swap angegeben werden.
da kommt eigentlich kein richtiges dateisystem drauf.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

hans35



Anmeldungsdatum: 24.01.2003
Beiträge: 39
Wohnort: D-84375 Kirchdorf

BeitragVerfasst am: 11. März 2003 11:02   Titel: Re: Suse 8.1 Install

Hallo!

Also, wenn du schon PartitionMagic hast, dann würde ich es erst mal starten und mir anschauen, was für Partitionen da überhaupt auf deiner Platte drauf sind.

Es gibt maximal 4 "primäre Partitionen", das ist sozusagen die "eigentliche" Partitionstabelle. Du hast aber fünf Partitionen. Also ist mindestens eine der vier primären eine "erweiterte Partition". Die kann man sich als "Hülle" für beliebig viele weitere Partitionen vorstellen. Die nennt man "logische Partitionen". Diese können kein bootfähiges Windows oder Dos enthalten, denn das kann man nur von primärten Partitionen booten. Logische Partitionen sind nur gut für reine Datenpartitionen unter Windows oder für Linux. Weil Linux kann man auch von einer logischen Partition booten. Vermutlich hast du zwei solche logische Partitionen in dieser "Hülle", oder aber auch drei, nämlich die Datenpartitionen E:, F: und G: . Das musst du als erstes mit PM klären, sonst kommst du sowieso nicht weiter.

Wenn deine erweiterte Partition alle drei NTFS-Fartitionen enthält, dann ist es einfach:
Du kannst als 2. und 4. "primäre" für Linux-Daten und Linux-swap vorsehen.
In Linux-Schreibweise sieht das dann so aus, wenn es fertig ist:

/dev/hda1 XP (unverändert)
/dev/hda2 Linux (vorher: Fat16, verkleinert)
/dev/hda3 Erweiterte Partition (unverändert)
/dev/hda4 Linux-Swap (vorher: unbenutzt)

/dev/hda5 NTFS I
/dev/hda6 NTFS II
/dev/hda7 NTFS III

Anmerkung: Linux zählt logische Partitionen immer ab /dev/hda5 , weil die zugehörigen Daten der Partitionstabelle auch physikalisch woanders abgespeichtert werden, als die "eigentliche" Partitionstabelle, die genau vier Eintragungen vorsieht.

Aber leider:
Falls /dev/hda4 nicht unbenutzt ist, wird es schwierig: Du musst nach dem Verkleinern Fat16-Partition den freien Platz in die erweiterte Partition und dort an deren Ende verschieben, d.h. erst NTFS I nach vorn rücken, dann die erweiterte Partition vergößern und schließlich auch NTFS II und NTFS III nach vorn rücken, so dass der freie Platz innerhalb der erweiterten Partition am Ende der Platte angekommen ist. Da legst du dann deine Swap-Partition als siebte Partition neu an.

Das fertige System sieht dann so aus:

/dev/hda1 XP
/dev/hda2 Linux (vorher: Fat16, verkleinert)
/dev/hda3 NTFS I (nach vorn geschoben)
/dev/hda4 Erweiterte Partition (vorn vergrößert)

/dev/hda5 NTFS II (innerhalb der erweiterten Partition nach vorn geschoben)
/dev/hda6 NTFS III (innerhalb der erweiterten Partition nach vorn geschoben)
/dev/hda7 Linux-Swap (neu dazu)

Das ist ein recht komplizierter Vorgang, es sind immerhin 6 Aktionen mit PartitionMagic durchzuführen, wobei evtl. auch was schief laufen kann. Insbesondere sollte es dabei keinen Stromausfall geben, und es dauert eine ganze Weile...

Ich habe selbst schon solche Aktionen mit PM erfolgreich durchgeführt, PM schafft das ohne Datenverlust. Aber man muss sich wirklich erst richtig klarmachen, wie das laufen soll, und sich sehr konzentrieren, es ist nicht einfach.

Gruß
Hans35
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Einste1n
Gast





BeitragVerfasst am: 12. März 2003 14:37   Titel: Re: Suse 8.1 Install

hmpf nu blick ich nix mehr durch =(

ich hab mal einfach nen screenshot gemacht, was PM sagt ;)

http://www.einste1n.de/part.jpg

die Fat Part. kann ich für Linux nutzen, ob ich die nun teile oder so lasse, egal.
alle anderen brauche ich.
wie geht es jetzt am einfachsten ? einfach FAT teilen ? und dann ?
 

hans35



Anmeldungsdatum: 24.01.2003
Beiträge: 39
Wohnort: D-84375 Kirchdorf

BeitragVerfasst am: 12. März 2003 16:26   Titel: Re: Suse 8.1 Install

Ohne PartitionMagic geht es nicht:

1. Partition BACKUPS löschen (nicht teilen!)
2. Die Partition (*) , das ist die Erweiterte Partition, verkleinern.
Dadurch kommt der freie Platz von der gelöschten Partition direkt hinter die XP-Partition. Dort können noch zwei primäre Partitionen angelegt werden.
3. Primäre Partition "Linux SWAP" mit der Größe 512MB angegen.
4. Primäre Partition "Linux Ext3" auf dem restlichen Platz anlegen und formatieren.

Das Formatieren kann auch entfallen, das macht nacher SuSE-Yast ggf. nochmal.
Du solltest überlegen, ob du auch XP etwas verkleinerst und für Linux zusätzlich Platz bereitstellst.

Gruß
Hans35
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy