Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux lohnt sich das?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Simeon
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Mai 2003 15:02   Titel: Linux lohnt sich das?

hio,
ich spiele zur zeit mit dem gedanken auf linux um zusteigen, da ich eigentlich keine große lust mehr auf windows habe.
nur lohnt sich das überhaupt. ich arbeite oft mit grafikprogrammen und kann linux mit halten? (habe von gimp gehört..)
habe ebenfalls von windows emulatoren gehört, die es möglich machen sollen, windows programme auf linux laufen zulassen.
doch meine frage ist einfach, welche vorteile habe ich davon und was kann linux konkret mehr als windows.

danke
simeon
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Mai 2003 15:51   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

Hallo,
da koennte man jetzt Buecher drueber schreiben...
Am besten installierst Du es Dir parallel zu Windows (kostet ja nichts) und probierst es einfach mal aus. Wenn Du erst mal nichts fest installieren willst, besorge Dir Knoppix, das laeuft direkt von der CD.

Gimp ist sicher ein sehr gutes Grafikprogramm, allerdings ist die Benutzeroberflaeche ziemlich anders als aus der Windows-Welt gewohnt. Viele moegen es daher nicht.

Wenn Du mit dem Windows-Emulator "Wine" meinst: Es ist eher ein Krampf damit zu arbeiten und die allermeiste Windowssoftware laeuft damit nicht vernuenftig.
 

simeon
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Mai 2003 16:23   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

thx
könntest du mir wohl acuh paar gute 'linux seiten' sagen, wäre evt kann hilfreich =)
 

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Mai 2003 16:33   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

[Pro-Linux]
- in den meisten Fällen stabil solange man von der Verwendung von beta oder prerelease Kerneln absieht.

- es gibt eine breite Palette an Anwendungssoftware, es gibt sehr viele Entwicklerwerkzeuge für Software (Compiler/IDE/Editoren)

- die Spiele Fraktion ist eher durch 1st-person und die Knobelecke vertreten z.B. Halflife/Counterstrike läuft mit Wine(X) recht gut, für Quake 3 gibt es eine Linux version, Starcraft läuft via Wine(X), und 1001 kleine Denk und Kniffelspiele

- die Dokumentationsabdeckung ist grossteils in englischer Sprache, die Dokumentationsabdeckung reicht von
überfluss bis mangel, dennoch sind die meisten Themen die einen Umsteiger interessieren werden gut abgedeckt,

- GNU/Linux zu installieren ist meist mit den Installern von den Distributoren recht gut zu bewerkstelligen

- GNU/Linux erforder früher oder später das lesen von Dokumentationen.

[Contra-Linux]

- Linux ist nicht Windows

- man kann Linux nicht wie Windows Just in Time, ransetzen und benutzen, schon die Installation setzt immer
eine gewisse Kenntnis seiner Hardware voraus, wenn auch nicht mehr sooo essentiell ist wie noch vor einiger Zeit, sowie der umgebungenden Gegebenheiten (Netzwerkeinstellungen,etc..)

- nicht für jedes 0815 Gerät gibt es Treiber ! prüfe vorher ob Deine Hardware unterstüzt wird, nicht jede
Unterstützung ist als stabil einzuschätzen

- vieles im täglichen Umgang mit GNU/Linux ist Handarbeit

- Software wird oft mit einer systemabhängigen Übersetzung der Quellen erzeugt, und diese Kompilate werden dann installiert

- Uninstall ist unter Linux eine Sache für sich, es gibt dazu manigfaltige Ansätze dies zu erleichtern,
RPM - Redhat Package Manager
deb - Debian Packages
tgz - Slackware "pkgtool"

- GNU/Linux erforder früher oder später das lesen von Dokumentationen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
hier mein Fazit
GNU/Linux ist nicht Windows, es als >>reinen<< Windowsersatz zu sehen, oder gar benutzen zu wollen läuft auf
Frustration hinaus, GNU/Linux ist in mancher Hinsicht ein sehr solides Betriebssystem, aber andererseits ist es
auch eine Art Spielzeug oder metaphorisch ausgedrückt,

"GNU/Linux´e sind die Farben die auf die Leinwand aufgetragen werden, in jeder Spielart seiner Entscheidung ist man frei, aber man muss die Fähigkeiten haben, um sein inneres zu verwirklichen"

"Windows is my Balkonblumentopf, Linux is my Schrebergarten"

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Linux ist der Kernel, dieser Kernel wird mit vielen Programmen in Kombination zur Distribution verschnürt,
jede Distribution hat eine bestimmte Zielgruppe oder versucht sich als eierlegende Wollmilchsau zu verkaufen,
merkt aber früher oder später das eine Sau zwangsläufig Milch gibt, aber schwerlich Eier legen kann.

GNU/Linux Distributionen sind

Suse http://www.suse.de
- guter Support für Deutschland, teuer, 70% Desktopdistribution

Redhat http://www.redhat.com
- Mittelding, für den der weiss was er an Redhat hat gut.

Mandrake http://www.mandrake.com
- 80% Desktopdistribution, Gestaltungsfreiheit ok, ist schon ein Schrebergarten, wo die Gartenlaube aber manchmal verschlossen ist.

Lycoris http://www.lycoris.com
- 100% Desktopdistribution, von der Gestaltungsfreiheit aber eher ein grosser kübel für Palmen

Slackware http://www.slackware.com
- als Desktopsystem einsetztbar, erfordert hochgradige Kenntnisse, vom Computer und von Linux, oder sehr viel Lernfähigkeit und Enthusiasmus,

RockLinux http://www.rocklinux.org
- Rocklinux / Desktop Rock Linux, siehe Slackware

--------------

mein Tipp geht zu Mandrake, die Einstiegsschwelle ist am niedrigsten.
 

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Mai 2003 16:39   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

ich vergaß
Debian http://www.debian.org
- vergleichbar mit Slackware jedoch etwas näher am Desktop, 90% Schrebergarten

Seiten

http://www.pro-linux.de

http://www.linuxnetmag.de

http://www.64-bit.de

http://www.linuxfibel.de

http://www.selflinux.de

http://www.openoffice.de

http://www.openoffice.de/linux/buch/

http://www.linux-magazin.de (Artikel bis 1/2002 online!)

http://www.linuxfromscratch.org (Hardcore aber hilfreich)
-- http://hints.linuxfromscratch.org

http://www.lwn.net
 

simeon
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2003 16:52   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

oh das alles hat mich viel weiter gebracht thx.
habe mich erst mal für Mandrake http://www.mandrake.com entschieden, doch wie kann ich dort treiber installieren?
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2003 19:04   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

Hallo,
die allermeisten sind schon standardmässig installiert. Du musst sie nur ggf. aktivieren, sofern nicht automatisch geschehen. Im Zweifelsfall die Dokumentation zum Treiber lesen, es gibt bei Linux keinen so einheitlichen Weg wie bei Windows.

Aber Du musst die Frage schon genauer stellen, was für einen Treiber Du meinst.
 

Dietrich
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2003 21:16   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

Wo ihr schon so schön über die verschiedenen Distris plaudert: Ich hätte da auch gerne mal´n Problem. Zunächst einmal isses völliger Quatsch, von Linux immer Windows zu verlangen! Es ist einfach etwas anderes. Und das bekomme ich zu spüren, ich wollte "einfach x so" Linux testen, nun stelle ich fest, hier muss ich doch mehr schrauben als an Windows, besonders die Kommandozeilen machen mich irre! Muss man mögen, da es aber in fast jeder grösseren Stadt LUGs gibt, will ich mich einer in Berlin anschliessen. Doch vielleicht gibt´s auch hier Rat, ich habe Suse 8.2 installiert und das findet meinen Canon i320 nicht. Die Maus verhält sich sowas von anders als bei 98SE (trotz versch. Einstellungsversuche), ich vermisse einen Überblick wie beim Explorer und SaX2 nimmt keine Tastenkommandos an. So viel zunächst, das sind Dinge, die können entmutigen. Ich habe nun ´ne Distri von Mandrake( Linux-User), vielleicht sollte ich die testen? Ich bin mir aber nicht sicher, wie Mandrake mit den Win und Suse- Partitionen umgeht! Rotkäppchen soll nach Meinung vieler leichter zu konfigurieren sein. Sagen manche, weiss ich nicht. Wer ein OS haben will, das von Beginn an ohne grössere Probs arbeitet, der ist, meiner Ansicht nach, besser mit Redmond bedient...
 

Dietrich
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2003 21:20   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

Ich habe hier meine Mail-Adresse, falls wer mailen mag:
Fradie9@web.de
 

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Mai 2003 2:33   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

>> Wer ein OS haben will, das von Beginn an ohne grössere Probs arbeitet, der ist, meiner Ansicht nach, besser mit Redmond bedient...

las Dir von einem Menschen gesagt sein, der mit Windows hilfe, Systemwiederherstellen, erklaeren etc.. auch schon Geld verdient hat (und das versteuert hat Smile ),
Windows ist auch nicht problemlos, es kommt bei den Betriebssystemen immer auf den Kenntnisstand des Nutzers an,
bei Windows muss der nur nicht so hoch sein wie bei Linux :)

Wer sich unter Linux einmal zu Recht gefunden hat, wird effizienter arbeiten, die Kommandozeile ist nun mal Realitaet, und im Grunde praegen "sh"-kompatible Shells auch viele grosse Unixsysteme, diese Shell und die Funktionalitaet von Pipe`s und named Pipe`s , sowie eine flexible Ein/Ausgabe Umleitung,
bieten Kommunikationsschnittstellen zwischen Programmen ohne gleich auf Sharedmemory oder andere Techniken zurueck zu greifen, und bieten damit eine
Flexibilitaet wie Du Sie noch nie erlebt hast,

es gibt unter kde uebrigens den konqueror , wenn Du das Rechte Frame auf "detailed" einstellst ist es faktisch der Explorer,
shortcuts und aehnliches kannst Du im Kontrollzentrum von KDE z.B. einstellen,
aber das hier koennte etwas fuer Dich sein
http://www.xpde.com
 

kamome
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Mai 2003 7:13   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

Hey Yo Hoh!

Habe hier beim Ueberfliegen jetzt 2mal gelesen, windoze sei leichter als linux - das mag vielleicht auf die Konfiguration zutreffen (bei den doityourself-distros), aber sicher nicht auf die Installation (schonmal win-Treiber gehabt, die nicht funken/sich mit anderen streiten...); auch nicht auf die Bedienung - die ist wohl vergleichbar unter GNU.. (wenn man will). Und was die Moeglichkeiten angeht... Very Happy
Wenn ich ein vollwertiges windoze-system haben will und das mit modernen distros vergleiche (im Extremfall mit Knoppix), dann hat windoze aufzuholen (kenne serv03 nicht).

cu
kamome
 

simeon
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Mai 2003 17:24   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

wo bekommt man denn Redmond?
 

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Mai 2003 17:36   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

im guten Fachhandel gegen ne Menge Knete
 

Klaus
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Mai 2003 19:16   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

hey simeon,

ich finde diese frage ist falsch gestellt? Du schreibst das du keine grosse lust mehr auf windows hast - warum? ich finde das windows ein tolles betriebssystem ist, allerdings sehr teuer. auch linux ist ein ganz tolles betriebssystem, und bei den distributionen hat man gleich eine riesige auswahl an guten und tollen programmen dazu. ich bin gerade dabei einen zweitrechner zu bauen, und da wird auf jedenfall linux installiert!!!!!!!!!!!
nicht weil ich linux so toll finde, sondern weil - so ist mein empfinden - ich gezwungen werde mich mehr mit dem betriebssytem und der anpassung der programme auseinanderzusetzen.
Und eines ist mir durch linux sehr sehr wichtig geworden, was ich bei den Redmond Produkten leider vermisse, nirgendwo findet man so viel zusammengehörigkeitsgefühl und hilfe in foren etc. wie bei linux. da kann selbst bill meiner meinung nach eine menge lernen!
wenn du allerdings nicht bereit bist dich mit linux auseinanderzusetzen empfehle ich dir windows da funtzt es meistens von anfang an.
noch ein tipp wenn du dich doch für linux entscheidest, letztens habe ich habe ich im kiosk die überarbeitete version von easylinux entdeckt. die zeitschrift gab es schon mal, aber diese neuausgabe scheint gerade für neueinsteiger sehr gut gemacht. schau doch mal bei deinem kiosk vorbei.

gruß klaus
 

Andreas B.
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Mai 2003 21:10   Titel: Re: Linux lohnt sich das?

die Überarbeitete Version von Easylinux heisst seit schon länger PC!Linux und wird vom gleichen Verlag wie PC Magazin vertrieben, Du meinst Easylinux aus der Linux-Magazin,Linux-User sparte Wink,
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy