Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Drucker an Linux

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chriss



Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 143

BeitragVerfasst am: 14. Mai 2003 15:57   Titel: Drucker an Linux

Hallo,

wir haben jetzt einen neuen Drucker, den OkiLAN 8100e.

Den möchte ich gerne über seine Netzwerkschnittstelle in mien Netzwerk einbinden.
Also am server einrichten, und dann einfach mit samba freigeben.

Das Problem ist, ich kann nochncihteinmal von Server aus den Drucker ansprechen.
Anpingen und per telnet connecten funzt alles.
den Port habe ich mal einfach so gelassen, also auf 631.

Nach der Anleitung geht es auch nicht. der will nur, wenn ich ihn per windows anspreche.

Er unterstützt aber lpd, habe ich das evtl flash eingreichtet oder so?

http://germany.oki.com/binaryData/3896/8100uGB1.pdf


Bin für jede Art Hilfe echt Dankbar - komme nämlich absolut nicht weiter
_________________
Gruß
Christian
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

zert
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Mai 2003 16:43   Titel: Re: Drucker an Linux

was hast du denn bis jetzt gemacht?
 

chriss



Anmeldungsdatum: 11.02.2003
Beiträge: 143

BeitragVerfasst am: 14. Mai 2003 20:30   Titel: Re: Drucker an Linux

Hmm, alles mögliche was in ebooks steht etc....

Ich weiß nicht, was ich bei Webmin z.b bei remote Unix Server als printer angeben soll.

eigentlich die 631.

Ich habe noch nen normalen printserver hierliegen, und den port 950 eingestellt, und das dahin geschrieben, und das geht.

Aber bei dem eingebauten printserver blicke ich nciht durch, der port ist eigentlich, allerdings steht da nicht port sondern ppl.
Naja, von hier aus kann ich es leider nicht weiter probieren, mit dem normalen D-Link Printserver läufts jetzt.

Also...
.... morgen mal wieder in der Schule weitermachen.


Evtl mal den lpd neu installieren, der scheint mir nicht ordentlich zu laufen.
Da lief sowieso bis gestern nixxxx, nen kumpel und ich haben das gestern übernommen (das LAN), und mal erst den timeserver umgestellt.
Es wurd nochnichtmals der proxy gestarten und auch nciht ins inet eingewählt, es ging einfach nix.
Es war die komplette standart installation, samba war sogar noch von inet aus zu erreichen etc.

Das sagt ja wohl mal einiges, wir werden mal weiter probieren... morgen mal suse mit in die schule nehmen, unser rektor meint es wäre alles ordnungsgemäss installiert, aber das sehe ich anders, server mit gnome, kde, etc... wofür das alles````


Also dann
ich meld mich nochmal wenns nötig ist.
_________________
Gruß
Christian
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Chriss
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Mai 2003 14:36   Titel: Re: Drucker an Linux

Also, mit meinem Printserver, so ein erweiterung teil von Dlink an meinem normalen deskjet drucker funzt.
In der Schule läuft der auch damit.
Jetzt was ich herausgefunden habe...

Der eingebaute Printserver in der Schule gibt keine netbui weiter.
Ich kann den nicht mit dem Namen ansprechen, obwohl alles mit workgroup eingerichtet ist.
Nur wenn ich die IP angebe, finde ich ihn und kann ihn administrieren.

UAch wenn der Server in der Schule von LAN getrennt ist gehts nicht.

Hat jemand ne Ahnung was da wohl los ist?????

Gruss Chriss
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy