Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Fragen über Fragen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Brugat
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2003 14:21   Titel: Fragen über Fragen

Hallo,

erst mal hoffe ich das ich in diesem forum antworten finde und bekomme .

Also ich habe bissher nur mit Microsoft Produkten gearbeitet, bis ich vor ein paar tagen eine Suse 8.0 Version bekommen habe.

Ich hab mir das drauf gespielt und irrgendwie mein MS geschreddert. Naja jetzt jedenfalls ist nur noch Suse drauf und mir gefällt es. auch wenn es völlig ungewohnt ist hihi. Zumindest mein Internet habe ich zum laufen gebracht um mir Hilfe stellungen im web zu holen.
Leider habe ich aus beruflichen gründen nicht die möglichkeit den Support zu erreichen (geschäftszeiten).

So Nun meine erste Frage (nerv)

Also mein Rechner hat Suse der von meiner Frau noch Windows, der Drucker ist bei mir drann...wie bekomme ich das hin das ich auf ihren rechner zugreifen kann sie auf meinen und eine gemeinsame nutzung des Druckers möglich ist.

ps: nen router für DSL ist angeschlossen

Bitte bei Antworten nicht so schwere fachausdrücke benutzen ich bin Suse newbie.

MfG
Brugat
 

david
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2003 14:42   Titel: Re: Fragen über Fragen

hey - erstmal herzlich willkommen...

also, ich kann dir zwar nich ne anleitung geben, aber zumindest ein paar stichpunkte nennen.

ich vermute mal, du moechtest zwischen windows und linux dateien austauschen, so wie du's im nem reinen microsoft netzwerk ja machen kannst, sprich "netzwerkumgebung, rechner, share auswaehlen und daten hin und her schieben".
zum anderen willst du den drucker, der an deinem linux-rechner haengt, "freigeben", so dass der windows-rechner den auch nutzen kann.
fuer genau diese zwecke kann ich dir das programmpacket "samba" fuer die unix-rechner empfehlen. die konfiguration ist voellig anders, als du als windows-nutzer wahrscheinlich vermuten wirst. bei der suse 8.0 ist samba standardmaessig dabei. guck mal obs installiert ist.
die samba-tools haben ganz grob zwei teile: der eine teil ist zustaendig, um verzeichnisse am linux-rechner "freizugeben", so dass andere im netzwerk vorhandenen windows rechner darauf zugreifen koennen. der andere teil ist dazu da, um das gegenteil zu machen, also auf andere windows-rechner zuzugreifen und die freigegebenen verzeichnisse in das linux-dateisystem zu mounten.
ich finde, der erste teil ist ein wenig einfacher, wenn auch komplexer. die konfiguration findest du in der datei smb.conf. wo die nun bei der suse distribution liegt, kann ich dir leider nicht sagen, aber vielleicht ja jemand anderes
guck dir mal den allgemeinen aufbau der datei an, versuche zu verstehen, was da vor sich geht. die standard-beispieldatei ist eigendlich schon "recht lauffaehig", muss halt an deine verzeichnisstruktur angepasst werden.
drucker koennen da auch "freigegeben" werden, der drucker muss allerdings schon unter linux lauffaehig sein.

so - mehr will ich jetzt erstmal nich posten, wuerde nur verwirren. probiere damit mal ein wenig rum.
zudem wuerde es sehr helfen, wenn du gleichzeitig noch ein wenig ueber den windows-rechner erzaehlst, also version usw.

probiere da jetzt mal ein wenig rum und stelle dann weitere fragen.
gruss, david

ps: wie du spaeter dann auch merken wirst, ist unter unix-systemen netzwerktechnisch weit mehr moeglich, als unter windows
microsoft hat eine etwas ******* vorstellung, was netzwerke angeht
 

Brugat
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2003 14:47   Titel: Re: Fragen über Fragen

Super

Danke David ich buddel mal rum ob ich das samba finde und Probier mal (man wird das wieder nen hartes Wochenende,eckige augen und so


MfG
Brugat
 

mflaig



Anmeldungsdatum: 05.08.1999
Beiträge: 220
Wohnort: Germany

BeitragVerfasst am: 31. Mai 2003 16:11   Titel: Re: Fragen über Fragen

Hi und willkommen,

Für den Fall, dass es Windows 2000 ist könntest du auch auf deinem linux rechner cups (Common Unix Printing System) einrichten. Es glänzt durch gute Druckerunterstützung und die Drucker werden über das Internet Printing Protokoll angesprochen, das Windows2000 schon serienmäßig spricht.

Samba ist auf jeden fall genial, aber achte darauf, wenn du mit deinem rechner ins internet gehst, dann öffnest du auf das samba nach aussen.

gut, in einem windows forum würdest du das nicht gesagt bekommen, weil das sicherheit nicht so echt interessiert, aber ich empfehl dir jetzt schon mal deinen rechner zu schützen. Das macht man mit iptables, dem packet filter vom 2.4er kernel. das einrichten ist nicht ganz trivial, aber das programm firewall-builder sollte dir weiterhelfen.

prinzipiell gilt von innen nach aussen ist alles erlaubt, von aussen nach innen ist nichts erlaubt und schon biste "grundgesichert" :)

cya,

Michael
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Brugat
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Mai 2003 20:28   Titel: Re: Fragen über Fragen

Uff,

danke Michael, ich weis zwar was du meinst aber nicht wie wo ich die Programme finde (noch nicht)
Hauptproblem ist immer noch das Samba. Ich hab hier zwar nen Buch ``Linux für Newbies`` (war in der Packung dabei)
Nur vieles was da auf English drinsteht komme ich nicht klar da es Fachausdrücke sind die mir kein Wörterbuch erklärt.

Ehm ja und die Programme bei Linux nenen sich wohl auch nicht .exe Dateien.
Hmm ich hab hier zwar gelesen das man mit einer Konsole Dienste aufrufen kann (etwa so wie bei windoof mit Start, Programme etc.),
nurwenn ich da Samba eingebe unter (alt+f2 ) finde ich den nicht

Noch mal Kurtz zum 2 ten Rechner

er arbeitet mit Win XP Professional
und geht über einen Hardware Router ins web (wenn der kleine Schwarze Kasten sich so nent)
naja und mein Rechner hier hat ja Suse drauf und die installation fürs web war recht einfach über das Yast2 Control center

Aber die Vernetzung hab ich noch nicht hinbekommen. Im web steht zwar was mit Lisa Dämon welchen ich auch gefunden habe nur denke ich ist das nicht das was ich zum vernetzen brauch.

MfG
der langsam irre
werdende Brugat (bin wohl schon zu alt um neu zu lernen )
 

brugat



Anmeldungsdatum: 31.05.2003
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 31. Mai 2003 20:47   Titel: Re: Fragen über Fragen

So Cups hab ich gefunden und (glaube sogar) Installiert

grmml nur find ich das programm nimma um es zu Konfigurieren
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Matthias Wille
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Jun 2003 20:41   Titel: Re: Fragen über Fragen

YaST2 starten, dann auf Sonstiges, dann auf Drucker für CUPS konfiguieren klicken.
 

iceman
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jun 2003 19:48   Titel: Re: Fragen über Fragen

Willkommen bei SuSE!

Etwas zu Programmen in Linux:
Wie du bereits bemerkt hast, gibt es in Linux nicht einfache *.exe Dateien, auf die man klicken kann, und dann wird das Programm geöffnet. Um Samba zu installieren musst du folgendes Unternehmen: YaST2 -> Software Installieren/Löschen -> Jetzt suchst du mal nach "Samba" Installiere alles, was irgend etwas damit zu tun hat. (Vor allem samba-server und samba-client sind wichtig) Nachdem du dies getan hast wechselst du in eine Root-Konsole.
Um Samba zu starten musst du folgendes eingeben:

rcsmb start

Jetzt sollte es ein paar Sekunden dauern, und Samba ist gestartet. Wenn du auf dem WinXP rechner ein Share gemacht hast, und die ganze IP-Konfiguration übereinstimmt, solltest du mit folgendem Befehl auf den Rechner zugreifen können:

//rechnername/sharename

P.S. Um die Ip-Konfiguration zu überprüfen kannst du ifconfig verwenden!
 

Alexander
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jun 2003 7:06   Titel: Re: Fragen über Fragen

Hallo Brugat,

ich bin auf diesem Gebiet auch ein Neuling. Vielleicht hilft es ja, wenn ich mal kurz beschreibe, wie ich meine Rechner verbunden habe.

Auf meinem Linux Rechner habe ich SuSE 8.2 und auf dem anderen Rechner W95 drauf. Beide Rechner habe ich mit einer statischen IP Adresse mittels Yast versehen. Dann habe ich auf dem Linux Rechner alle Pakete, welche die Wörter samba und smb enthalten von den CDs installiert. Dazu habe ich die komfortable Suchfunktion benutzt.

Anschließend habe ich die Datei /etc/samba/smb.conf gesichert. Den Inhalt der Original Datei habe ich gelöscht und mit folgendem Inhalt versehen:

[global]
workgroup = Tuxnet
guest account = nobody
keep alive = 30
os level = 2
kernel oplocks = false
security = share
interfaces = 192.168.1.2/255.255.255.0
bind interfaces only = yes
socket options = TCP_NODELAY
encrypt passwords = yes
netbios name = linux

[Public]
comment = /tausch
browseable = yes
path = /tausch
writeable = yes
public = yes
guest only = no
directory mask = 777
create mask = 666

Der erste Teil sind globale Einstellungen und der zweite Teil bezieht sich auf den freizugebenden Ordner.

Meinem W95 musste ich natürlich auch die Arbeitsgruppe Tuxnet zuordnen.

Nun brauchte ich als root in der Konsole nur noch zwei folgende Befehle ausführen:
smbd
nmbd

Anschließend habe ich die Netzwerkumgebung des W95 Rechner gestartet und konnte dann auf das Verzeichnis Public (siehe Inhalt der smb.conf) zugreifen. Umgekehrt gebe ich auf der Konsole mount -t smbfs //Rechnername_des _W95_Rechners/c /mnt/igendeinverzeichnis

Damit kann ich zwar noch nicht vom W95 Rechner auf den Drucker zugreifen aber ich kann nun Dateien hin und herverschieben.

Kann sein dass das bei XP ein wenig anders ist, aber vielleicht hilfts ja.

Gruß
Alexander
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy