plötzliches read-only filesystem (ext3)

Antworten
Nachricht
Autor
quant

plötzliches read-only filesystem (ext3)

#1 Beitrag von quant » 14. Jun 2003 11:57

Hi Leute,

als ich heute morgen meine Rechner einschaltete war plötzlich das Dateisystem (ext3) nur noch read-only. Schon bei der ersten Zeile von etc/init.d/boot wird beim booten ein Fehler der Art: "can not write to /dev/null, read-only filesystem" (oder so änlich) angezeigt. Es folgen noch ca. 100 solche Zeilen. Ich hab schon fsck versucht, keine Besserung. Die Folge ist das garnix mehr geht. d.h. kein x startet mehr, ich kann mit vi keine Dateien editieren, halt read-only.
Ich hab keine Ahnung was da passiert ist. Gestern abend hab ich etwas mit kde Themes und Farben rumgespielt, nichts elementares also. Einmal hab ich noch eine Datei mit "mv dateiname /dev/null" geschoben. War das irgendwie daneben?
Vielen Dank für eure Hilfe.
quant
p.s.: Ach ja: SuSE 8.1, kernel 2.4.19-263

Benutzeravatar
hjb
Pro-Linux
Beiträge: 3244
Registriert: 15. Aug 1999 16:59
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: plötzliches read-only filesystem (ext3)

#2 Beitrag von hjb » 14. Jun 2003 13:04

Hi!

Ja, das war daneben. Du hast /dev/null durch eine normale Datei ersetzt. Um eine Datei zu löschen, nimmt man rm.

Boote ein Rescue-System, mache / schreibbar, dann "cd /dev; rm -f null; mknod null c 1 3".

Gruß,
hjb
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?

quant

Re: plötzliches read-only filesystem (ext3)

#3 Beitrag von quant » 14. Jun 2003 14:08

Vielen, vielen Dank hjb,

es hat geklappt. Seit Jahren besuche ich täglich pro-linux und jetzt hilfst du mir auch noch im Forum! Hut ab. Nicht unbedingt den roten.
Irgendwie bin ich durch Kommentare auf das Verhängnis "mv dateiname dev/null" gekommen. Ansonsten lösch ich auch immer mit rm. Wollte mal was neues ausprobieren, ging ja voll daneben.
Nochmals vielen Dank.
quant.

Antworten