Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Speicherverwaltung mit cronjob

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bag
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Aug 2003 13:55   Titel: Speicherverwaltung mit cronjob

hallo,

weiß jemand wie man mit cronjob den Speicher regelmäßig überprüft und ggf. wieder frei gibt?
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 8:58   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

klar, ein "shutdown -r now" oder "init 6" --> läuft extrem regelmäßig

aber Spaß beiseite, wie machst Du das denn wenn es nicht über Cron läuft/laufen soll?

CU

Torsten
 

max



Anmeldungsdatum: 14.05.2000
Beiträge: 806
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 13:15   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

hmmm...
dd if=/dev/zero > /proc/mem
;-)
oder...
mkswap

oder falls mit Speicher die HDD gemeint ist:
dd if=/dev/zero of=/dev/hda bs=512
das sollte die Bits wieder in die richtige Position kippen; und zwar alle!

Also nicht tun falls das Backup nicht funktioniert...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

bag
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 8:14   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

shutdown hört sich gut; bin mir sicher damit habe ich keine Probleme mehr:)
nein das problem ist ich beschäftige mich erst seit ca. 1 Woche mit linux und seinen gegebenheiten....
kann sein das mal die eine oder andere dumme frage kommt bin aber dankbar für jeden tip..
das mit " dd if=/dev/zero > /proc/mem " hört sich gut an werd's mal ausprobieren.

bag
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 8:45   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

Welche Art von Speicherverwaltung meinst Du eigentlich.

Willst Du regelmäßig auf von Prozessen nicht wieda
freigegebenen Speichern scannen?

Welcher Speicher soll freigegeben werden?

Ick glaub', daß was Du da machen willst, ist nicht notwendig.

Die Posting darüber sind im Übrigen alle nicht ernst gemeint :O)

Cheers

Michael
 

bag
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 10:07   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

hab's schon gemerkt...
Ja genau das meinte ich: nach prozessen scannen die sich in den speicher "reingefressen" haben.
das soll stündlich überprüft werden und ggf. bereinigt werden.

bag
 

rot!
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 10:46   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

Du bist bestimmt ein W*****s Umsteiger, hm?

Das ist im allgemeinen bei Linux nicht erforderlich (schon gar nicht stündlich!).

Wenn Du instabile Programme nutzt könntest Du ja regelmäßig den Prozeß killen und wieder starten, allerdings lieber nicht mit schreibenden Programmen probieren.

Gruß
rot!
 

bag
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 11:33   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

Anscheinend schon. Ich habe mehrere Maschinen im produktiven Einsatz mit der selben Konfiguration.
Die eine mit W****** 2000 und die andere mit Linux. Die einzigen die Probleme machen sind die mit Linux
(an dieser Stelle möchte ich niemanden zu nahe treten..). Ich hoffe mit Hilfe der jobs mögliche Fehlerquellen
auszuschließen.

bag
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 11:40   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

Welche Linux-Distri?
Welche Kernel-Version
Welche Server-Daemons laufen?

Cheers

Michaek
 

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 11:50   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

hi

falls es dich wundert das der ram immer oben ist, ist das normal.
linux verwendet nichtgenutzten ram als swap berreich was auch sehr sinnvoll ist.

mfg
arno
 

bag
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 12:16   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

7.1 Prof. mit 2.4.0
Kann ich z.B. ein Kernel update auf 2.4.20 oder 2.5.0 machen oder noch höher? oder müßte ich komplett auf 8.2
updaten was ich eigentlich nicht möchte.

bag
 

max



Anmeldungsdatum: 14.05.2000
Beiträge: 806
Wohnort: Ruhrpott

BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 17:53   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

sicher das dies kein schlechter Scherz ist?
Kernel-Version hat nicht, aber wirklich gar nichts mit der Version der Distribution zu tun.
Kernel-Stable aktuell ist 2.4.21

Also nochmal:
Was ist dein konkretes Problem?
Wo genau meinst du das etwas nicht funktioniert?
Schilder dies bitte mal.
mit exakten Angaben.
Max
PS: es ist gesünder den Ironie-Detektor zu justieren und mal die Postings gründlich zu lesen...
BTW: Bist du sicher das du Linux/Unix-Rechner administrieren solltest die im Produktiven Einsatz sind?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Aug 2003 7:37   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

>Kann ich z.B. ein Kernel update auf 2.4.20 oder 2.5.0 machen oder noch höher?

Kannst und solltest Du

und so gehts :http://www.linuxnetmag.com/de/issue4/m4kernel1.html

oda google fragen: http://www.google.com/search?hl=en&lr=&ie=UTF-8&oe=utf-8&q=kernel+kompilieren&btnG=Google+Search

Cheers

Michael
 

bag
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Aug 2003 8:08   Titel: Re: Speicherverwaltung mit cronjob

Du ich bin nur ein armer Student der versucht seine überhöhte Miete und seine teuere Freundin zu finanzieren mit
einem Chef am Nacken den das alles nicht interissiert wie sondern nur wann. Da habe ich keine Zeit mein "Detektor" zu justieren...
O.K ich gebs zu das mit der Kernelnummer war eine wirklich "dumme" Frage aber was soll's.
Also nochmal: Mein Problem ist das der Linux Rechner (7.1 Prof. 2.4.0 ) nach einer gewissen Zeit auf keine Befehle
wie top, ps , kill meht reagiert. Das /proc Verzeichnis ist gemountet sonst würde er nur sagen: "Error: /proc is.."
Den kill Befehle würde er aber trotzdem ausführen. Fehlermeldung gibt er auch nicht aus ausßer:
Major: Can't locate....
mtrr: no mttr found...
unexpected IO APIC ...
Die ersten beiden Meldungen sind nicht wichtig da es sich um ALSA Treiber handelt oder das mapping im Speicherbereich.
Den dritten kann und darf ich nicht deaktivieren weil ich ein SMP System benutze füür die ich die erweiterten IRQ brauche. Ich könnte nun ein Kernel update vornehmen und vielleicht das APIC Problem lösen aber es würde nicht mein eigentliches Problem lösen nämlich das sich ps,top,kill.. aufhängen weil ich ein Bericht gefunden habe der exakt dasselbe Problem hat mit einem Kernel 2.4.19. und der andere 2.4.12. Also gehe ich davon aus das mir der neue Kernel auch nicht sehr viel weiter helfen wird. Dieses Problem ist wahrscheinlich auf hohe CPU oder RAM Belastung zurück zuführen. Da ich keine Bwefehle wie ps...mehr eingeben kann weiß ich auch nicht welche Prozesse evtl. den Fehler verursachen könnten bzw. wo. Selbst wenn ich mit Sysrq eine Log File generiere wird mir das auch nicht viel weiter helfen weil die anderen das auch schon getan haben und nicht fündig geworden sind.Im übrigen läuft auf den Maschinen eine Oracle8i Datenbank für die schon alle Patches durchgeführt worden ist. Auch diverse spezifische Eibnstellungen wie semaphoren,... sind alle richtig eingestellt. Die Ursache könnte ein auch ein Oracle Prozess oder ein trigger sein weiß ich nich genau. Mit Hilfe der cronjobs hoffe ich das ich schon mal eine Fehlerquelle begrenzen kann (mehr ein verzweifelter Versuch..) Ich werde mich mal mit der Theorie der Signale in einem Linux System und Valgrind beschäftigen, vielleicht hilft mir das ja weiter...und natürlich Linux damit ich das nächste mal besser mein Detektor justieren kann...
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy