Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hampel
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 7:42   Titel: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

...wenn meine 2. Festplatte (Windows) sich im Standby - Betrieb befindet.
Ich benutze RedHat 8.0.

Hat jemand eine Idee?

Grüße
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 8:47   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

fühle mich nicht als Experte, darf ich trotzdem antworten??? (SCNR

OK, ich tu es einfach, auch wenn ich Schläge bekomme ... nach meinem Wissen unterstützt Linux den Standby-Modus von Festplatten garnicht, jedenfalls nicht die Distries, die ich benutze (SuSE 7.3 und Woody) und das wäre für den Serverbetrieb auch wenig sinnvoll. Also kann der rote Hut die Platte wohl auch nicht wieder "erwecken", oder liege ich da falsch? Geh doch mal ins BIOS und nimm da die Option für den Standby der Festplatten raus. Wenn Du die Platte unter Windows zur Ruhe schicken willst, weil Du vor dem Rechner eingeschlafen bist mach das über das Betriebssystem. Ich kenne aber keinen vernünftigen Grund für den Standby von Festplatten (wenn die 8 bis 15 Watt nehmen ist das wohl viel) und das Wiederanlaufen tut der Mechanik wohl eher weh als ein Dauerlauf ....

CU

Torsten
 

hampel
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 9:59   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

Ja darfste
Die Platte kannst du mit fdisk schlafen legen, das macht sehrwohl einen Sinn, soll aber hier jetzt egal sein.
Was NICHT SEIN DARF: Dass fdisk dann das ganze System "aufhängt" wenn eine der Platten schläft...merkwürdig.
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 12:27   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

ich hoffe, Du hast jetzt Deinen Rechner angeschrien

Mit fdisk kann man also eine Festplatte in den Standby-Modus schicken? Dachte eigentlich, damit partitioniert man die Platten bzw kümmert sich mit dem Tool um die Plattengeometrie ... Naja, was solls, hab ich eben wieder was gelernt oder sollte ich das schnell wieder vergessen? Hängt sich Dein Rechner nur auf, wenn die Platte sich im Standby befindet und mittels fdisk -l zugegriffen wird? Was passiert, wenn irgendein Lese- oder Schreibzugriff die Platte vorher weckt? Ich würde das ja gern nachher mal mit zwei IDE Platten probieren, sag mir mal, mit welchem Befehl Du Deine Platte in den Standby schickst!

CU

Torsten
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 12:37   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

Nun, zumindest meine fdisk-Manpage schweigt sich über solche Möglichkeiten aus. Statt dessen hätte ich da aber hdparm im Angebote. Zitat aus der Manpage zu hdparm:


-C Check the current IDE power mode status, which will always be
one of unknown (drive does not support this command),
active/idle (normal operation), standby (low power mode, drive
has spun down), or sleeping (lowest power mode, drive is com-
pletely shut down). The -S, -y, -Y, and -Z flags can be used to
manipulate the IDE power modes.

-y Force an IDE drive to immediately enter the low power consump-
tion standby mode, usually causing it to spin down. The current
power mode status can be checked using the -C flag.

-Y Force an IDE drive to immediately enter the lowest power con-
sumption sleep mode, causing it to shut down completely. A hard
or soft reset is required before the drive can be accessed again
(the Linux IDE driver will automatically handle issuing a reset
if/when needed). The current power mode status can be checked
using the -C flag.

-Z Disable the automatic power-saving function of certain Seagate
drives (ST3xxx models?), to prevent them from idling/spinning-
down at inconvenient times.

Viel Spass beim Testen!

Jochen
 

xerbsd



Anmeldungsdatum: 30.07.2003
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 13:20   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

ich würde mal gerne den Grund hören, warum es sinvoll ist eine palatte nach standby zu schicken.

stromverbrauch ?
- das kann ich mir bei der geringen menge nicht vorstellen.

geräuschkoulisse,
- hmm, "überleg", kann sein, aber würde ich nicht empfehlen

...
die Hersteller geben auf ihre platten eine garantie von bis zu 5Jahren vor
"MTBF" mean time between failure glaube ich..
aber auch nur für den std. home user.

bei server system, wo der rechner permanent am durchlaufen ist
ist es gott sei dank nicht so..
sonst hätte ich mine 1,2 GB platten schon längst alle wegwerfen können.

diese Hersteller frist von 5J bezieht sich auf
die ständige abkühlung und erwärmung der datenträger.
d.h. ausdähnen u. wieder zurück.
dadurch entsteht nach einer gewissen zeit ein gewaltiger verschleis
und dies führt ungebremmst irgendwann zu einem crash

Ein "Standby" betrieb erzielt ebenfalls das gleiche ergäbniss


mfg:xerbsd.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

hampel
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 13:33   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

Hallo,

die Sonne macht mich fertig
Ich schicke dir Platte natürlich mit hdparm -Y in den Schlaf.
Ich meine mich errinnern zu können, dass ein "ls /mountverzeichnisvonschlafenderplatte" die festplatte nicht aufweckt.

Mein System:
Platte 1: Windoof
Platte 2: Linux

Da ich Windoof nur selten nutze, schalte ich die platte per skript beim linux start ab.
Erst recht wegen der Hitze!!

grüße
 

xerbsd



Anmeldungsdatum: 30.07.2003
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 13:45   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

bist du sicher das dieser befehl die platte in standby schickt , und nicht parkt
kann aber auch sein dass ich im moment nicht ganz bei sinnen bin..

aber wenn die platte geparkt wird...
dann ist es normal das das system hängt

wobei das system ja eigentlich nicht hängt, nur der befehl
> ls /mountverzeichnisvonschlafenderplatte <


oder ?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Aug 2003 14:45   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

Tja, das Zitat aus der hdparm-Page sagt es doch, oder?

-Y Force an IDE drive to immediately enter the lowest power con-
sumption sleep mode, causing it to shut down completely. A hard
or soft reset is required before the drive can be accessed again

(the Linux IDE driver will automatically handle issuing a reset
if/when needed).
Nur das das mit dem "automatically handle" wohl nicht ganz so stimmt. hdparm kann aber auch einen Decvice-Reset über die Option "-w" auslösen. Allerdings ist diese Option mit "DANGEROUS" und "Do NOT use this option." gebrandmarkt - alles also auf Deine eigene Gefahr! Reicht denn nicht "-y" statt "-Y"? Da macht die Platte ja auch einen Spin-Down. Höchstens die Elektronik ist dann noch an und das kostet wirklich nicht viel.

Jochen
 

hampel
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Aug 2003 15:20   Titel: Re: Für die Experten: fdisk -l hängt das System auf

Es hängt sich das ganze System auf! So nach und nach, also erstmal nur der Befehl, dann öffne ich ein xterm oder eine andere Anwenundung und dann geht garnichts mehr. Ich komme noch nicht einmal mit dem Affengriff bzw. dem zum Töten von X weiter.

Ich werde dann mal den "-y" Befehl statt den "-Y" probieren.

Hat jemand Erfahrungen, welche Schäden durch den "-w" Paramter entstehen können?

Grüße
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy