Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Wechsel auf Linux ?
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Simone
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2003 19:02   Titel: Wechsel auf Linux ?

Hallo liebe Forumteilnehmer.
Da unsere Firma nun auf Linux-Desktops migriert und allen interessierten Mitarbeitern ein Linux für
den privaten Rechner zur Verfügung stellt, frage ich mich, ob ich es nicht mal mit Linux versuchen soll.
Nur habe ich überhaupt keine Ahnung von Computern, ich hatte es mal gerade selber geschafft
Zuhause Windows XP zu installieren um damit meine Briefe zu schreiben und im Internet zu surfen
bzw. e-Mail zu schreiben.In der Firma nutzen wir nur spezial Programme die extra dafür gemacht
wurden.
Meine Fragen sind nun:
Kann ich das auch genauso mit Linux machen ?
Ist Linux nicht viel schwieriger als Windows XP ?
Würdet Ihr in meinem Fall zu Linux wechseln ?


Viele Grüße und Danke
Simone
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2003 20:23   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

Hallo,
Du kannst es ja erst einmal parallel zu Windows installieren, und probieren ob Du klarkommst. Je nach Linux-Distribution und Deiner Hardware KANN die Installation genau so einfach sein wie bei Windows, aber Probleme sind auch nicht selten (In dem Fall kannst Du ja wieder hier nachfragen ). Vor allem aber ist Linux ANDERS als Windows, d.h. Du musst wieder eine Menge Neues lernen.

Es lohnt sich aber auf jedem Fall, und für's surfen und Briefe schreiben gibt es sehr gute Anwendungen für Linux.
 

esnappap



Anmeldungsdatum: 25.08.2003
Beiträge: 47

BeitragVerfasst am: 05. Sep 2003 21:06   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

>Kann ich das auch genauso mit Linux machen ?

Genauso vieleicht nicht da Du eventuell andere Anwendungen
benutzen musst.

>Ist Linux nicht viel schwieriger als Windows XP ?

Ja ist es.

>Würdet Ihr in meinem Fall zu Linux wechseln ?

Nein.
Warum auch ? Du scheinst zuhause keine Programme zu benutzen
die Du auch in deiner Firma benutzen tust.
Du hast schon ein System welches deine Aufgaben erfüllt und
sollange Du keinen deftigen Grund hast würde ich auch nicht
umsteigen.
Solltest Du allerdings eh mal weg von Windows XP zu müssen/wollen
, dann würde ich mir mal Linux anschauen.

PS: Wenn Dir der Arbeitgeber ne LinuxBox anbietet würde ich sie nehmen
auch wenn Du sie nicht installierst (macht nen besseren eindruck)

mfg
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Sep 2003 21:57   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

hi

da du wie du schreibst ot "überhaupt keine Ahnung von Computern" hast würd ich mir gleich
linux anschauen bzw. verwenden.
und wenns in der arbeit auch verwendet wird kann man sicher die diversen fragen stellen.
und briefe schreiben, emailen und surfen kann man mit linux genauso einfach wie mit windows.

ich würde auf jeden fall zu linux wechseln

mfg
arno
 

lotharb



Anmeldungsdatum: 10.02.2002
Beiträge: 411
Wohnort: Heroldsberg (ERH)

BeitragVerfasst am: 06. Sep 2003 17:48   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

Hallo Simone

Ich bin nicht so ganz einverstanden mit dem, was esanppap dir geantwortet hat. Deshalb möchte ich selbst noch etwas äußern:

1. Alle Anwendungen, die du in deinem posting genannt hast, kannst du selbstverständlich unter Linux ausführen. Ebenso selbstverständlich werden aber die entsprechenden Anwenderprogramme anders heißen und anders ausehen, als du es gewohnt bist. Weiterhin wirst du schnell feststellen, dass es für praktisch alle Anwendungen mehrere Programm-Alternativen gibt. Das kann natürlich am Anfang etwas verwirrend sein, aber es gibt ja gute Bücher (auch für AnfängerInnen geeignete) und gute Foren wie dieses hier.

2. Ich benutze zuhause Linux (SuSE-8.2) und auf der Arbeit WinXP-prof. Meine ganz persönliche Einschätzung ist, dass mein privates Linux "einfacher" im Sinne von klarer, transparenter ist. Noch keinen Augenblick habe ich mir für zuhause das WinXP aus dem Büro gewünscht - umgekehrt aber schon oft...

3. Na, was erwartest du hier wohl für eine Antwort? Aber ganz im Ernst: Deine Firma wünscht offensichtlich, dass sich die Angestellten in ihrer Freizeit ein wenig mit Linux vertraut machen, damit es dann im Büro weniger Reibungsverluste gibt. Ein solches Vorgehen ist nicht unüblich, und an deiner Stelle würde ich darauf eingehen.

"überhaupt keine Ahnung von Computern" ist aber etwas dick aufgetragen, oder? Denn in diesem Fall hättest du bereits mit dem WinXP ein Fiasko erlebt.

Bei der Erstinstallation einer Linux-Distribution würde ich mir an deiner Stelle aber vielleicht doch Unterstützung durch einen kompetenten Menschen verschaffen. Ansonsten kann dein WinXP dabei hops gehen, und das ist vermutlich nicht das, was du wirklich willst.

Viele Grüße
Lothar
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 06. Sep 2003 21:07   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

HI, Schwester, hallo an alle!


Ich glaube, daß die OS-Wahl letztendlich ideologisch bestimmt ist, bzw sein sollte.

Nicht fachlich, den mit allen Varianten, bleib jetzt mal beim gegenständlichen Thema Linux/Win, muß man sich beschäftigen. Für den, ja nicht gerade unwahrscheinlichen Fall nämlich, daß was nicht hinhaut.

Nur wenn man nun zu jenen gehört, denen es egal ist, wenn sie ausspioniert, gedemütigt (UA Produkt zahlen+sich registrieren müssen um es auch verwenden zu können) werden, willfähriges HackerInnen-Opfer und stets und immer von der Hilfe anderer abhängig sind, ist man mit Win besser dran.
Wenn eineR aber klar ist, daß man zu allem im Leben ein gewisses Knowhow braucht, ergo lern(und damit per se lebens-)bereit ist, dann ist ein, sich von MonopolistInnen freimachendes, Open-Source Produkt sicher die bessere Wahl.

Wünsche Dir, wie auch immer, bestes Gelingen!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stephan
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Sep 2003 21:10   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

Hallo,
ich kann mich Lothar nur anschliessen.
Wenn Dein Arbeitgeber zukünftig unter/mit Linux arbeitet, kann es nicht schaden auch zuhause Linux einzusetzen. Gerade wenn Du Dich noch nicht so mit Software und Computern auskennst, solltest Du Dich für Linux entscheiden. Nur ein kleines Bsp. Ich arbeite schon seit sehr vielen Jahren mit Computern und eben ausschliesslich unter Windows. Mit Linux hab ich so meine Probleme. Seit gestern habe ich mal wieder Linux (Mandrake 9.1) parallel zu WinXP installiert. Bisher macht mir die Linuxerei sehr viel Spaß. Ich kann alles machen was ich unter WinXP auch machen kann. Natürlich fehlt das komplette Linux Grundwissen was mich etwas verunsichert... muss man eben wieder klein anfangen...Wink
 

templer



Anmeldungsdatum: 09.10.2001
Beiträge: 112
Wohnort: Gachenbach

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2003 10:52   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

@Lothar:
"...dass mein privates Linux "einfacher" im Sinne von klarer, transparenter ist. "

Gehört zwar eigentlich nicht hier her, ist mir aber in diesem Zuge wieder eingefallen:
Meine Mom wollte sich jetzt auch mal mit PC's beschäftigen und hat sich einen Rechner gekauft. Dor ist WINXP vorinstalliert gewesen, und wir haben uns zusammen etwas auf der Oberfläche bewegt, damit sie damit vertraut wird. So nach 2 Stunden habe wir unseren "Einführungskurs" beendet.
Sie fragte mich, wie sie den Rechner "..beenden könne!"
Ich sagte Ihr: "Du musst auf "Start" klicken, und dann "Rechner heruntefahren" wählen.
Ein erstaunter Blick traf mich:"Ich muss zum Beenden "Start" drücken???"
Wink
_________________
OrdoMilitarisTempli-Moege das Licht mit euch sein
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2003 11:28   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

@templer
*gg* ähnlich wie mein vater.
anruf:die maus hat sich aufgehängt, lässt sich nicht mehr bewegen was soll ich tun?
ich: ja start ihn neu!
v: ja wie denn ohne maus?

mfg
arno
 

Maxl
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2003 14:22   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

Ich würde empfehlen, es einfach mal auszutesten. Das geht problemlos, weil Linux sich parallel zu Windows installieren läßt. Heißer Tipp: RedHat Linux gibts für 9,99 an jedem Zeitungskiosk und läßt sich einfacher installieren als Windows!
 

Dirk
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2003 19:31   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

Sonst probier doch erstmal Knoppix aus (manchmal bei Zeitschriften am Kiosk dabei). damit startest du Linux praktisch komplett von CD, es läuft dann auch anschließend ohne Zugriff auf die Hardware. Du kannst so dann problemlos erstmal etwas Linux kennenlernen.

So hab ich auch angefangen bevor ich mir diesen Sommer dann doch Linux auf die Festplatte installiert habe.
 

frank :-)
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2003 20:34   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

hallo.


Kann ich das auch genauso mit Linux machen ?
-> surfen und briefe schreiben? klar, absolut kein problem. nur ein evtl. vorh. winmodem sollte durch ein echtes erstezt werden, wenn's nicht laeuft, was sicherlich noch der fall sein sollte (naehere infos daruerber gibt es in vielen handbuechern und artikeln im netz).

Ist Linux nicht viel schwieriger als Windows XP ?
-> relativ. versuche mal, die interne systemstruktur von win mit all seinen fehlern zu verstehen
im einfachen umgang ist linux wesentlich einfacher finde ich. probier's aus mit knoppix (gibt's ab 2 euro im handel oder bei www.knopper.net zum download -> laeuft komplett von CD -> GENIAL!!!)


Würdet Ihr in meinem Fall zu Linux wechseln ?
-> immer! nachhaltig ist es strategisch sinnvoller zu wechseln. der spass, erfolg und kosteneinsparungen zwigen sich im laufe der zeit.

gruss
frank
nocommercial@web.de
 

simba
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Sep 2003 20:10   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

NEIN ... linux ist definitiv NICHT so einfach wie Windows. wer sowas sagt der kann einfach nicht objektiv beurteilen.
suse 8.2 schauen wir mal einen wunderbaren erfahrungsbericht auf einem 1 jahr alten computer (aldi like)
windows xp läuft wie geschmiert, alle hardware wird erkannt und funktioniert ohne probleme.
bei suse läuft die fernsehkarte nicht, man muss sich treiber besorgen, die man selber kompilieren muss *lol*, das kann ja jeder, weil ja alle menschen computerexperten sind, na gut. aber siehe da, der treiber läuft nicht mit allen kernelversionen, oho, das ist ja toll, es gibt sogar verschiedene treiber, und wenn man den passenden hat und kompiliert bekommen hat, wie man das auch immer schafft, siehe da, der kernel muss auch noch kompiliert werden. gesagt getan, nach tagelangem testen und hin und her stellt man dann fest das es probleme mit dem gcc gibt und man sich ein update holen muss, ist ja auch ok. tun wir das, es hat nicht so lange gedauert bis alles läuft aber was sind schon ein paar tage für eine fernsehkarte. habe ich schon erwähnt das ich ein system brauche für multimedia und allgemeine aufgaben?, jetzt wisst ihr es!
nun weiter, brennprogramme. (s)vcd brennen, aber das format ist nicht konform, weil es ja mvcd ist, das programm meckert und verweigert den dienst, was kann man tun? keine antwort, es macht spass im regen zu stehen. sagte ich schon das ich in den verplemperten stundern eigentlich was anderes vorhatte? nein? ... jetzt wisst ihr es.
wo ich ja nun weiss das linux genauso einfach ist wie windows, gegenteiliges würde ich ja nie sagen dachte ich mir, nun ja, ich möchte mal gnome testen, man hört ja das soll auch gut sein. also los, yast ankurbeln, es gibt zwar keine auswahl wie bei der installation ---- Gnome System installieren ---- aber da steht ja gnome, angeklickt und los geht es. alles installiert und abmelden, gnome starten, huch geht ja garnicht, da steht nichts von gnome, habe aber alles installiert. neu starten halt, man weiss ja nie
LINUX ist genauso einfach wie Windows
also neu gestartet, siehe da, immer noch nichts. hin und her und hin und her, ich hab kein bock mehr. also kein gnome mehr.
auf einmal geht kein sound mehr, was ist das jetzt ?, der drucker hat zwar noch gedruckt heute mittag aber im moment habe ich 3 aufträge die nicht gedruckt werden. also auf drucker, jobs anschauen, keine jobs da. super. in ksysguard ist auch nichts!, klasse, wo sind die jobs hin................ der drucker liess sich allerdings nicht mehr überreden nur einen muchs von sich zu geben. unter windows einwandfrei, ein billiger epson der mal gedruckt hat unter linux aber was solls.
LINUX ist genauso einfach wie Windows
ein wenig im netz umgeschaut und softwareseiten sogar mit rpms speziell für suse, wow, installieren. die hälfte läuft nicht, die anderen stürzen ab oder melden fehlende libs. ich brauch nicht zu wissen was für welche, denn
LINUX ist genauso einfach wie Windows
das ist alles gut und schön, doch während ich den text hier tippe stockt es ab und an mal, kein wunder auch, ich hab ja nur einen 2.66 GHz rechner mit dma modus ein, und das ist ja zu wenig für einen text zu schreiben. schon ok, bis dahin dachte ich mir, viel mehr kann ja nicht mehr passieren.
ich sollte mich irren, in meinem lokalen netzwerk bekomme ich keine 10 mb geschwindigkeit mehr, die winrechner übrigens aber doch. mein switch ist noch ganz, die nic auch, dualboot mit windows, ob es darunter wieder geht?, huch, siehe da, es geht, ist ja en ding.
a b e r
LINUX ist genauso einfach wie Windows
was ich an linux wirklich mag ist KDE, der windesktop ist das letzte, windows an sich kotzt mich zwar auch an doch wer behauptet
LINUX ist genauso einfach wie Windows ........ der lügt und vor allen dingen ist er nicht objektiv. linux der kernel mag gut oder besser sein aber das macht es nicht anwenderfreundlich, wer gerne bastelt und sich mit computer und co gerne auseinandersetzt, dem mag dieses bastlersystem am herzen liegen. für jemanden der nur ein computer schnell einrichten will der muss bei windows oder mac bleiben.
mac ist sauteuer aber für den anwender das beste system. professionell, schnell, zuverlässig und anwenderfreundlich. ich kenne alle 3 und ich kann das sagen, bei linux habe ich auch schon mehrere distris probiert, aber von einfach war da nie eine spur.
neue hardware gibt probleme genauso wie billige exotische hw.

die meisten linuxanwender denken zwar die sind cool oder besonders schlau aber trotz alle dem
L I N U X ist N I C H T genauso einfach wie windows, soviel probleme wie oben habe ich noch nie erlebt, grauenvoll.
habe letzte woche noch mit jemanden geredet der mir sagte ..... so viel probleme hatte ich noch nie mit einem system.
alles gut und schön
doch ein system das läuft das behält man und tauscht es nicht ein gegen eins das nur probleme macht.

in diesem sinne
 

rattengift
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Sep 2003 22:37   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

@simba
ich hab mir dein elaborat nun nicht ganz durchgelesen, da dir die kunst des sich-kurz-fassens offenbar fremd ist.
ich hingegen fasse mich kurz mit einem zitat: "linux *is* user-friendly. it's just picky about who its friends are!"
 

simba
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Sep 2003 23:30   Titel: Re: Wechsel auf Linux ?

verstehe, es ist also einem bestimmten kreis vorbehalten den sich das intelliegente linux dann aussucht *gg*, es merkt also wenn ein user ein noob ist und dann wird es unfreundlich und bei superhackern wird es userfreundlich.
also jetzt ist es wirklich klar......
lol
intelligente betriebssysteme mal nett sind und mal nicht, da ist tcpa ja ein witz gegen

hach ist das schön
mfg
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy