Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
WARNING: pinging broadcast address
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 11. Sep 2003 23:09   Titel: WARNING: pinging broadcast address

Hi, ExpertInnen!

Rufe ich in meiner Mandrake 9.1 Konsole "printerdrake" auf, erscheint ua

WARNING: pinging broadcast address


Daß das was mit der LAN-Konfig zu tun haben muß, hab ich eruieren können, aber leider nicht mehr.
Mein LAN besteht lediglich durch die Netz-Anbindung via Kabelmodem (statische IP) zur Providerin.

Wovor werde ich da gewarnt?

Pfötelnd + grüßend
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Sep 2003 1:46   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Hi
ich kenne Printerdrake zwar nicht, doch denke ich mir das dieses Programm automatisch nach Netzwerkdruckern sucht. Es wird also ein Ping in dein gesamtes Netz geschickt um zu sehen was online ist. Zum Beispiel in einem Netzwerk 192.168.0.255 sind das einige Rechner. Das sagt dir Printerdrake freundlicherweise als Info.

Marc
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2003 19:37   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Hallo, Marc!

Kratzfuß für Antwort!

Auskennen tu ich mich aber nicht.


>ich kenne Printerdrake zwar nicht, doch denke ich mir das dieses Programm automatisch nach Netzwerkdruckern sucht.

Ja, nur: Ich hab kein Netzwerk! Ich hab lediglich einen Kabelmodem-LAN-Providerin-Netzzugang. Hab auch nur einen Drucker.



<Es wird also ein Ping in dein gesamtes Netz geschickt um zu sehen was online ist.

Meinst Du mit >was online ist......welche(r) Drucker online ist/sind?



>Zum Beispiel in einem Netzwerk 192.168.0.255 sind das einige Rechner.

Und wie ersiehst Du aus der IP, daß das >einige Rechner sind?



>Das sagt dir Printerdrake freundlicherweise als Info.

Ist ja eh lieb vom Enterich, Smile), aber wenn groß WARNUNG dasteht, hätt' ich's gern ein klein, klein wenig (pfauch!) klarer!
Ich weiß noch immer nicht, wovor ich gewarnt werd'.


Beschwingten Abend!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Sep 2003 21:49   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

@valentina

>>Ja, nur: Ich hab kein Netzwerk! Ich hab lediglich einen Kabelmodem-LAN-Providerin-Netzzugang. Hab auch nur einen Drucker.

sobald du im internet bist bist du teilnehmerin eines netzwerkes. wir alle sind das netzwerk.

mfg
arno

ps: und bei aller emanzipiertheit - "Kabelmodem-LAN-Providerin-Netzzugang" ist auch der falsche ausdruck falls du
bei chello bist (gmbh=männlich, vorstand=männlich, grossteilderbelegschaft=männlich ergo "Kabelmodem-LAN-Provider-Netzzugang" ) *tg*
 

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Sep 2003 21:50   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

LAN= Local Aera Network
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2003 21:59   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

@arno

>LAN= Local Aera Network


Echt?
Hast auch was Produktives von Dir zu geben?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 12. Sep 2003 22:04   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

@arno


Bandl des Telefonbankings:"Ein Mitarbeiter wird sich in Kürze blabla". Melden tut sich aber, GENAU!
Ich: "Wieviele Mitarbeiter haben Sie?"
Sie: "Einen. Sonst sind wir nur Frauen"


Ergo und im argumentum e contrario: EINE chello-Mitarbeiterin wirds wohl geben! Daher: Providerin! Die Herren(?) sind aber selbstverständlich mitgemeint!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Sep 2003 23:06   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Hi
Ping sendet ICMP (Internet Control Message Protocol) Pakete. Man kann somit den Onlinestatus sehen. Ich schätze mal das man bei Printerdrake sowas ähnliches wie -- ..... Netzwerkdruckern suchen ...... einstellen kann. Wenn du keine Netzwerkdrucker einrichten willst ist so eine Option ja nicht notwendig Smile
Du brauchst keine Angst zu haben das du jetzt das ganze Internet anpingst, das ist nur für lokale Netzwerke gedacht.
Warum du gewarnt wirst hat den Hintergrund das man mit Ping auch Unsinn machen kann.
Such mal in Google nach ping of death oder ping flooding. Du wirst also gewarnt weil es in manchen LANs nicht so gern gesehen wird das man gerade mal so das Netzwerk mit Pinganfragen überhäuft.

Den Befehl Ping kannst du auch mal testen, nutze unter Linux aber immer -c
ping -c2 192.76.144.66 <----- nur ein Beispiel, ist eine DNS-Serveradresse.
-c2 sagt nur 2 mal pingen und dann aufhören, sonst pingt der bis der schwarz wird.
man ping
Wenn du alles probierst was ich dir gerade geschrieben habe solltest du verstehen was das alles soll :)

Marc
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 14. Sep 2003 22:06   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Hallo Marc!

LIEBEN Dank, vorerst!


> Ich schätze mal das man bei Printerdrake sowas ähnliches wie -- ..... Netzwerkdruckern suchen ...... einstellen kann.

Muß ja wohl so sein, dann ist das aber eine Default-Einstellung, denn ich habs nicht eingegeben (Newbie schlägt sich nämlich noch mit Basisfunktions-Gemeinheiten herum!), wobei ich aber auch schon drauf gekommen bin, daß diverse Konfigs unter X ziemlich eingeschränkt sind (so auch bei "Printerdrake", wo ich eben keine, von Dir genannte Einstellung entdeckte)


>Wenn du keine Netzwerkdrucker einrichten willst ist so eine Option ja nicht notwendig :)

Interpretiere Dein smiley als "Weil Du wirst doch nicht etwa xy Unfug damit anstellen wollen", kicher.
Naja, wenn ich dann mal weiß, welchen lieben, kleinen Unfug....zB Tiertransporte stören, Gentechfirmen ärgern, ich komm in's Schwärmen...Smile)



>Du brauchst keine Angst zu haben das du jetzt das ganze Internet anpingst, das ist nur für lokale Netzwerke gedacht.

Ich hab zwar kein eigenes Netzwerk, aber via meiner Kabelverbindung häng ich doch quasi an einem erweiterten LAN.
Versteh ich das richtig, daß mein Pingen das Netz meiner Providerin auf sämtliche Drucker darin abgrasen würde?
Verstehe überhaupt nicht, was das ping, das lt Definition zur Messung der Übertragungsgeschwindigkeit dient, mit Druckern zutun hat?



>Warum du gewarnt wirst hat den Hintergrund das man mit Ping auch Unsinn machen kann.

Hab mich gebildet. Alles, was über Win95 ist, ist angeblich ping-Absturz sicher. Aber, siehe oben.

Außerdem find ich das schon merkwürdig: MEIN OS warnt mich davor Unfug zu treiben??? Sollte selbiges nicht eigentlich zu mir halten?Smile)) Anstatt der eigenen root gegenüber mit dem erhobenden Zeigefinger zu fuchteln?? Smile))



>Such mal in Google nach ping of death oder ping flooding.

Done. Interessant.

>Du wirst also gewarnt weil es in manchen LANs nicht so gern gesehen wird das man gerade mal so das Netzwerk mit Pinganfragen überhäuft.

Aha, die jeweiligen Drucker????besitzerinnen merken das also? Wie? Welche Logfiles?
Und, was mir grad einfällt: Geht der ping auch durch eine firewall? Fände ich merkwürdig, wenns so wäre.



>Den Befehl Ping kannst du auch mal testen, nutze unter Linux aber immer -c
ping -c2 192.76.144.66 <----- nur ein Beispiel, ist eine DNS-Serveradresse.
-c2 sagt nur 2 mal pingen und dann aufhören, sonst pingt der bis der schwarz wird.

Brav anleitungsmäßig probiert.
Übertragungsraten! Okay, nochmals: Was hat das mit drucken/Drucker zutun?



>Wenn du alles probierst was ich dir gerade geschrieben habe solltest du verstehen was das alles soll :)

Noch nicht ganz.


Wissensgierige Computer-Welpin dankt, grüßt und hofft auf weitere Erklärungen
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Slartibartfas
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Sep 2003 11:53   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Also,

neben lokal an den REchner direkt angeschlossene Drucker( usb, parallel-Port) gibt es auch noch Netzwerkdrucker mit eigener NIC und dementsprechend eigener IP. Will printerdrake nun die Drucker im eigenen Netz ausfindig machen, wäre es eine schlechte Idee jede mögliche IP nach der Funktion des dahinter liegenden Gerätes abzufragen, da unbenutzte IPs erst in einen Timeout laufen müssten und die Anzahl der Versuche in einem Class-C Netz 255 betragen würde.
Schlauer ist es da zunächst mittels BRoadcastPing alle besetzten IPs des Netzwerks zu erkennen. Diese können nun einzeln nach ihrer Funktion abgefragt werden. Daraus erstellt printerdrake die Liste der verfügbaren Netzwerkdrucker.
Im übrigen gibt es keine Linuxinstallation ohne Netzwerk. Überzeuge dich mit einem ifconfig -a das auch dein Rechner bestimmt 2 oder 3 NICs enthält.
 

Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Sep 2003 21:04   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Hi
>Und, was mir grad einfällt: Geht der ping auch durch eine firewall? Fände ich merkwürdig, wenns so wäre.

Eine Firewall lässt das durch was ihr einprogrammiert wurde, im Idealfall Wink
Man kann Pinganfragen auf verschieden Weise behandeln, so wie alle anderen Anfragen auch. Blocken und antworten ... Nein hier nicht, blocken und nichts sagen oder annehmen.

>Übertragungsraten! Okay, nochmals: Was hat das mit drucken/Drucker zutun?
Nichts, mein Vorredner hat es aber sehr gut erklärt. Aber ping hat mit Drucken an sich nichts zu tun. Anders gesagt, warum soll printerdrake nach Druckern auf Rechnern suchen die es nicht gibt oder die halt nicht online sind.

>Hab mich gebildet. Alles, was über Win95 ist, ist angeblich ping-Absturz sicher. Aber, siehe oben.

Außerdem find ich das schon merkwürdig: MEIN OS warnt mich davor Unfug zu treiben??? Sollte selbiges nicht eigentlich zu mir halten?Smile)) Anstatt der eigenen root gegenüber mit dem erhobenden Zeigefinger zu fuchteln?? Smile))

Darum geht es nicht, habe ich in meinem letzene posting aber schon erwähnt. Wenn du deinen Rechner mitnimmst und in ein Netzwerk integrierst, nennen wir es mal so, dann richtest du einen Drucker ein, sagen wir mal Smile. Bei und in der Firma, und nicht nur bei uns, ist es normal das man auf (fast) jeden Drucker im Netzwerk von fast überall aus drucken kann. Wenn ich also jemandem in einer anderen Abteilung ein Schriftstück zukommen lassen will, dann drucke ich es auch seinem Drucker aus, aber von meinem Platz aus.
Damit wären wir beim Thema Broadcastping, es ist entweder nicht erlaubt oder nicht gern gesehen, oder es kann einen falschen Eindruck erwecken wenn man sowas ungefragt und ohne Erlaubnis macht. Schlaue Tools warnen dich also vor so einer Aktion weil die Programmierer so was wissen.
PS: Bitte keine Semantik über meine Aussage, es sollte klar sein was ich meine :)

Marc
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 17. Sep 2003 0:36   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

@Slartibartfas

DANKESCHÖN für die gute Erklärung!
Leider bekomm ich bei "ifconfig -a": command not found.
Aber, was solls.

Belle jour!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 17. Sep 2003 0:38   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Danke, Marc!

Verspreche, Dich nicht mehr mit meinem Unverständnis zu belästigen!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Sep 2003 11:45   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Hi
Mit ->Bitte keine Semantik .... meinte ich eigentlich nicht das du nicht weiter fragen "darfst", sondern es ging um meine Erklärung mit den Druckern.

Marc

http://santana.uni-muenster.de/Linguistik/user/steiner/semindex/intro.html
 

userin



Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 159
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 17. Sep 2003 21:13   Titel: Re: WARNING: pinging broadcast address

Verstehe!

Und wie lang bist Du schon Oberlehrer an der Münster Uni?

Vorsicht! Sarkasmus!

Ah ja: Und DANKE, danke vielmals, daß ich fragen "darf"!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy