Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Lilo Map Datei?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Allo
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Sep 2003 17:56   Titel: Lilo Map Datei?

Hi!

Das Problem ist folgendes:
Ich will auf einem Computer Linux neben XP(vorinstalliert) installieren.
Damit man aber auch bei neuen Kerneln nicht ständig Problem hat, habe ich mir das so gedacht:

1) Lilo installieren(Partition), Einzige Option other=hda2 (oder was dann die Partition sein wird)
2) Mit dd in Datei, Ansprechen über boot.ini
3) In hda2 nun Den wirklichen Lilo installieren

Die Frage ist, ob Lilo auch wenn er nur einen other Eintrag hat eine Map Datei braucht.
Oder gibt es vielleicht noch andere Probleme, die aich auch übersehen habe?


Allo
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Sep 2003 18:57   Titel: Re: Lilo Map Datei?

Hi,

Lilo passt nicht ganz in den MBR, ist deshalb ein two-stage-bootloader.
Das Bios laedt den MBR, und fuehrt den MBR aus, den ersten Teil von Lilo.
Durch das Kommando lilo wird der MBR und dazugehoerige Informationen geschrieben,
die _nicht_ in den MBR passen. AFAIK ist dies dann das map file. Der Teil im
MBR hat es dann hartgecodet, wo diese Informationen zu finden sind.

Ob du nun lilo in einer eigenen Partition hast oder nicht, egal ob das nun funktioniert,
aendert nichts daran, dass der MBR und das map file ggfs. neu geschrieben werden
muessen, wenn du z.B. im Lilo-Menue einen neuen Eintrag aufnehmen willst.
Ich sehe also keinen wirklichen Vorteil bei deinem Plan.

Generell sollte man nach einer erfolgreichen Kernelkompilation den neuen Kernel
mit neuen Namen plazieren und als _weitere_ Option im Bootloader aufnehmen, damit
man notfalls vorherige Kernel starten kann. Wenn du so vorgehst, solltest du
eigentlich keine Sorgen haben.

Wenn du sehr experimentierfreudig bist, solltest du dich vielleicht fuer grub
als bootloader interessieren, der bietet naemlich eine Kommandozeile, da kannst
du z.B. sogar Kernel starten, die grub gar nicht kennt.

Wegen der 1024-Zylinder-Grenze ist es ueblich geworden, in dem Anfangsbereich
eine eigene Partition anzulegen, in denen stage2 files und die Kernel liegen. Das ist
ueblicherweise die erste (ganz am Anfang) Partition mit 50-100MB oder die zweite,
wenn die swap-Partition davor liegt. Dies wird z.B. vom grub vollstaendig so
realisiert und grub erfordert keine Neuinstallation des MBR, sondern nur eine
Aktualisierung des Menu files, da dies Teil des stage2-Prozesses ist. Das ist
ein weiterer Vorteil gegenueber Lilo. - Diese Partiton liegt als /boot im
Stammverzeichnis, die aber nur gemountet werden muss, wenn man darin arbeiten
will, meistens also nicht...

...aber vielleicht habe ich auch nicht verstanden, was du wirklich willst...

ratte
 

arno
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Sep 2003 8:35   Titel: Re: Lilo Map Datei?

@ratte
danke
dafür hab ich jetzt verstanden wie die bootloader funktionieren.
bin immer beim lilo geblieben da ich dacht bootlaoder ist bootloader werd mir
jetzt aber doch mal den grub anschauen.

mfg
arno
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Sep 2003 9:56   Titel: Re: Lilo Map Datei?

Neue lilo-Versionen und grub kennen die 1024 Zylinder-grenze nicht mehr

Cheers

Michael
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Sep 2003 10:52   Titel: Re: Lilo Map Datei?

Hi,

das spricht dennoch nicht gegen die eigene Partiotion fuer /boot und die nur fuer das Booten verwendete Dateien dort abzulegen.

Die 1024 - Zylinder Grenze und Bootloader ist ein Faktor, der genauso betrachtet werden sollte wie das Packen von Dateien mit Komprimierungsprogrammen:

bzip2 hat i.d.R. einen hoeheren Komprimierungsfaktor als gzip, jedoch ist bzip2 nicht unbedingt auf jedem System anzutreffen, wohl aber gzip.

ratte
 

Allo
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Sep 2003 18:39   Titel: Re: Lilo Map Datei?

Danke für die schnelle Antwort.

Es ist schon geplant, dass der 2. Lilo vielleicht mehrere Optionen(für neue Kernel und so) bekommt, das Problem war eben nur, dass das Lilo-Image sich nur schlecht(kein Diskettenlaufwerk) auf die NTFS Partition bekommen lässt.

Deshalb der 1. Lilo, der nur den BootRecord der Linux-Partition anspricht.
Dadurch muss man dann nicht jedes Mal, wenn man Den Lilo ändert, den BootRecord mit dd in eine Datei usw.

Dann muss ich eine 2.Konfiguration + 2.Map Datei verwenden.

/boot/map(Lilo auf der Lin-Part)
/boot/map2(Lilo in einer Datei auf der NTFS-Part)

/dev/hda(XP-BootManager)
/dev/hda2(Linux-Lilo)

in der boot.ini: Lilo-Datei
Lilo-Datei(verwendet map2)

Dabei wirkt der 1. Lilo praktisch nur als Weiterleitung zur Linux-Partition, auf der man dann machen kann, was man will.



Allo
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy