Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
MySql & OOffice1.1

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
meo
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Jan 2004 16:10   Titel: MySql & OOffice1.1

tja, wie binde ich MySql in openOffice ein.
Nutze SuSE 9.0 und dort Mysql installiert und Datenbank eingerichtet (nein nicht Test, die ist ja schon vorhanden) mit Tabellen, Benutzer angelegt usw.....
MyODBC installiert. Nur wie gehts weiter?
Die hilfen in OO1.1 helfen da nicht weiter.
Ich möchte die Datenbank über "OO" mit Futter versorgen und die Ergebnisse in der Tabellenkalkulation erscheinen lassen, bzw. einbinden.
Wie sehen da die konfigurationen aus?

gruss
 

meo
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Jan 2004 18:23   Titel: Re: MySql & OOffice1.1

alles klar es funktioniert, zumindestens das anbinden.
Nur verursacht das bearbeiten der Datenbank via OOffice1.1 einen Programmabsturz nach dem anderen.
Die Anleitung zur anbindung habe ich hier gefunden
http://www.unixodbc.org/doc/OOoMySQL.pdf
Also OpenOffice verdaut das ganze überhaupt nicht.
Kennt jemand eine Tabellekalkulation, in die ich jene Datenbank einbinden kann um denn dann Rechnungen zu erstellen.
Wie kann ich ein Bugreport erstellen um diesen dann zu melden?
gruss
 

petameta
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.02.2003
Beiträge: 1294

BeitragVerfasst am: 12. Jan 2004 23:28   Titel: Re: MySql & OOffice1.1

Ich habe die Anbindung über den mysql connector gemacht. Gib mal bei google "mysql-connector-java-3.1.0-alpha.tar.gz" ein, die Datei mußt Du installieren (also die .jar-Datei ins java plug-in Verzeichnis kopieren).
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Rolf
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jan 2004 18:30   Titel: Re: MySql & OOffice1.1

Mich wundert, dass es mit unixodbc überhaupt funktioniert, denn man muss bei
Suse m.W. noch 2 Links anlegen, die in der erwähnten Beschreibung zumindest
vor einigen Monaten noch nicht erwähnt waren. Das findet sich aber in
/usr/share/doc/packages/unixODBC/README.SuSE
Links auf die dort erwähnten Files suchte zumindest SO6.0 in /etc - also dort
entsprechende Links anlegen.
Bei mir gibt es unter SO7.0 und SuSE9.0 keine Probleme. Tiefergreifende Änderungen
in der Tabellenstruktur (z.b. Autoincrement u.ä.) nehme ich dann lieber mit mysqlcc
vor.
Man kann zumindest in SO auf Datensätze aus Datenbanken zurückgreifen. Auf die
entsprechenden Datenbankspalten kann man auch in Tabellen in Writer verweisen.
Ebenso kann man analog zu Tabellen in Starcalc auch in Tabellen (bzw. sogar
im Text) rechnen. Das gibt etwas mehr Freiheit des Layouts im Vergleich zu
Starcalc. Um Rechnungen zu schreiben (so habe ich die Frage verstanden) sollte
das ausreichen. Ansonsten kann man komplette Datenbanktabellen in Starcalc kopieren.

Rolf
 

meo
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Jan 2004 19:26   Titel: Re: MySql & OOffice1.1

tja wie gesagt den anschluss habe ich mit MyODBC geschaft.
es ist mir auch ein einzigstes mal gelungen eine Abfrage via OpenOffice1.1 zu starten, wie gesagt nur einmal.
Rufe ich jetzt die Datenbank auf aus OO1.1 heraus krasht OpenOffice dierekt.
Einfügen, bzw bearbeiten läuft bei mir über phpMyAdmin, ist aber denke ich mir geschmacksfrage, mysqlcc ist auch fein.
Kopieren und Einfügen geht bis zu einer bestimmten grösse aber dann, naja wenn er nicht gestorben ist markiert er immer noch.
@Rolf -> womit hast Du die anbindung erzeugt? Ist da vieleicht ein feiner kleiner unterschied zwischen OpenOffice und StarOffice? Von der funktionalität z.B., So in etwa das dort auch kommerzielles im Hintergrund werkelt, welches in OpenOffice aus lizensrechtlichen Gründen nicht einfliessen darf?
gruss
 

Rolf
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Jan 2004 10:06   Titel: Re: MySql & OOffice1.1

Damit ich nicht missverstanden werde: auch bei mir gibt es Probleme bei
der Bearbeitung von Datenbanken mit SO6/7.
So produziert in einer ansonsten ganz einfachen Adressdatenbank, bei der
ID (Primärkey) auf Autoincrement gestellt ist, das Hinzufügen von Datensätzen
ganz verläßlich Fehler, die bis zum Absturz von SO führen. Das Verhalten
ist das gleiche bei OO1.1. Dagegen ist die Veränderung von Datensätzen
unproblematisch. Es gibt noch weitere ähnliche Fehler, wenn man z.B.
unter SO Formulare zur Bearbeitung von Datensätzen verwendet. Aber auch
hier ist das Hauptproblem das Hinzufügen neuer Datensätze. Das Erzeugen
von leeren Datensätzen mittels mysqlcc oder direkt unter mysql ist ein
workaround - aber ein hässlicher. Übrigens hat sich da SO5.2 wenigstens
etwas braver verhalten. Ich hatte schon man einen Bugreport geschrieben.
Aber mangels SQL-Kenntnis meinerseits war dieser vielleicht nicht sehr
hilfreich für die Entwickler.
Ansonsten habe ich mal aufgeschrieben, wie ich unter SO6 (analog halte
ich es unter SO7/OO1.1) und SuSE (war wohl 8.1 oder 8.2) die Einbindung
Schritt für Schritt gemacht habe. Das kann ich auf Wunsch gern per email
zuschicken.

Gruß Rolf
 

meo
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jan 2004 18:28   Titel: Re: MySql & OOffice1.1

hlehmbruch@web.de
gruss meo
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy