Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Festplatte voll,... shell Komandos?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
simon



Anmeldungsdatum: 23.02.2001
Beiträge: 200
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 03. Feb 2004 14:06   Titel: Festplatte voll,... shell Komandos?

Hallo,
ich habe ein Problem,...
das ist meine Festplatte welche in meinem Router steckt. Die uralte Suse Version wohnt auf einer 2 Gig. Partition und ist nun voll.
Mir ist nicht ganz klar warum!?
Aber das ich was löschen muss ist auch klar
Ich kann ja nicht mal yast starten (zum deinstallieren von Software),
weil temporäre Dateien anglegt werden müssen
und für die ist nichtmal mehr platz
Ich wollte meine Software mit Yast deinstallieren weil ich mit RPM auf der shell nicht ganz klar komme - ich steige einfach nicht durch was mir rpm --help sagen will ich habe zwar schon alle pakete aufgelistet, weiss das sowieso zu viel installiert ist , will aber nicht wahllos und PLanlos irgendwas löschen!

Soviel zu meiner Ausgangssituation.

Kann mir jemand sagen wie (mit welchem Tool/Befehl)ich mir anzeigen lassen kann wo wieviel Platz auf der Festplatte verbraucht wird?
Habe den Eindruck das df das nicht kann!?
Möchte meine Sinnloserweise mitinstallierte Grafische Oberfläche nicht benutzten.
Kam mit dem mc (midnight commander) auch nicht so klar...

würde mich auch sehr darüber freuen
wenn mir gleich jemand miterklären kann wie ich ein teil der Sinnlos mitinstallierten Software löschen kann
ohne Probeleme zu bekommen weil eine andere Software die doch vielleicht noch braucht...
Ich bin halt der Ansicht das man unter der Shell schneller
und Komfortabler arbeiten kann als unter der GUI - vorrausgesetzt man weiss wie
Jetzt habe ich Zeit und ein Problem, ist wohl die beste vorraussetztung dafür das zu lernen.

Habe schon ziemlich viel geschrieben ...
Gruß Simon
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Feb 2004 14:54   Titel: Re: Festplatte voll,... shell Komandos?

df arbeitet auf Dateisystem-Basis. Du willst aber wissen, wo in einem Dateisystem die dicken Brocken lauern. Dazu nimmst Du "du" (disk usage).

Zum Deinstallieren von RPM-Paketen kannst Du einfach "rpm -e paketname ..." verwenden. Bei Abhängigkeiten von zu deinstallierenden Paket weigert sich rpm, das Paket zu deinstallieren. Wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, verwende immer erst mal "rpm -e --test paketname ...". Die Namen der installierten Pakete kriegst Du (wie Du ja schon weisst) mittels "rpm -qa".

Wenn ich mal so tippen müsste, hast Du unter /var/log irgendwelche Logfiles liegen, die nicht rotiert werden. Schmeiss die einfach weg (ggf. nach Analyse) und nimm sie in SuSE-Mechanismus zum automatischen Rotieren von Logfiles auf. Bei RH ist das logrotate und die Konfig liegt unter /etc/logrotate.d/*, aber wie das bei einer (noch dazu alten) SuSE aussieht, da habe ich keine Ahnung.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Jochen
 

dZ
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Feb 2004 14:56   Titel: Re: Festplatte voll,... shell Komandos?

hallo,

diskfree würde gehen: einfach df in die konsole tippen

schmeiss alte logfiles weg. können schon einiges an platz in anspruch nehmen.

MfG dZ
 

dZ
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Feb 2004 19:41   Titel: Re: Festplatte voll,... shell Komandos?

sorreZ, "du" natürlich, macht aber nix jochen hats eh richtig geschrieben. hat offensichtlich das posting abgeschickt während ich noch getippt habe Smile
dZ
 

simon



Anmeldungsdatum: 23.02.2001
Beiträge: 200
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 04. Feb 2004 21:22   Titel: Re: Festplatte voll,... shell Komandos?

Hallo und vielen Dank ihr beiden,...
wegen der Logfiles, die werde ich mir erstmal sichern und später nochmal genau analysieren...
Mal sehen wer so alles auf meinem Router war Smile
Habe auch gerade einen Artikel wo gut erklärt wie man Logfiles analysiert, am Beispiel eines Honeypots.
Apropos, habe einen ssh clienten und der schneidet lange Ausgaben wie die von disk usage ab Sad
ich dachte eigentlich man könnte eine pipe benutzen um die Ausgabe in eine Datei umzuleiten...?
also #du | /test/output.txt

werde mich jetzt erstmal daran machen irgendwelche Pakete von Router zu löschen die da nicht hingehören.

Ich ersetzte die alte Suse sowieso bald durch woody. Dann werde ich auch mal den Kernel patchen wenns der Sicherheit gut tut Smile
habe ich bis jetzt auf Grund einer zu stressigen Ausbildung keine Zeit für gehabt.

Also - vielen Dank nochmal

-+=<|]#[Simon]#[|>=+-
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Feb 2004 8:43   Titel: Re: Festplatte voll,... shell Komandos?

Die Dateiausgabeumlenkung funktioniert so:
du > /test/output.txt
Mit der Pipe verknüpfst Du zwei Programme, so dass die Ausgabe des ersten Kommandos in die Eingabe des zweiten rutscht.

Jochen
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy