Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
partitionieren per Skript

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rumburak
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2004 18:13   Titel: partitionieren per Skript

Hallo,

gibt es eine Möglichkeit, per Skript Festplatten zu partitionieren ? Ich habe bei der fdisk man-page keine Info über eine Antwortdatei o.ä. gefunden.
Ich würde mir gerne eine desaster Recovery CD bauen, die bootet, ohne Interaktion die erste Platte partitioniert, formatiert und dann von Band zurücksichert. Ich bin das ewige Partitionieren leid und außerdem sind die Basisverzeichisse (swap, /tmp, /, /boot, /usr, /var und /opt) eh immer gleich groß.

Infos zum bauen einer solchen live-Minidistro nehme ich auch gerne im Empfang
 

someone
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2004 18:21   Titel: Re: partitionieren per Skript

Eventuell ist RedHat's anaconda ein Ansatz für Dich.
Anaconda ist der RedHat Installer.
Mit anaconda kannst Du eine komplette Installation über eine KickStart- Datei ablaufen lassen.
Inclusive Partitionierung der Platten.
Die KickStart- Datei kann über FDD, HDD, FTP, NFS, etc. gelesen werden.
Du kannst mit diesem Tool sogar eine komplette Distribution erstellen.
 

rumburak
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Feb 2004 13:20   Titel: Re: partitionieren per Skript

Danke, aber gibt es auch etwas generisches, was Linux, aber nicht Distributionsspezifisch ist ?
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Feb 2004 14:40   Titel: Re: partitionieren per Skript

fdisk lässt sich mit einem Here-Skript füttern:
code:
fdisk /dev/hda <<EOF
o
n
p
1
100
w
EOF

Das füttert fdisk sozusagen mit Eingaben, um eine frische Partitionstabelle anzulegen und eine neue promäre Partition 1 mit 100Zylindern Grösse anzulegen. Wenn ich mich recht entsinne, hat sfdisk sogar die Funktionalität, eine vorhandene Partitionstabelle auszulesen und in eine Datei zu wandeln, die als Input zu sfdisk verwendet werden kann um die Partitionstabelle zu restaurieren. Da müsstest Du aber selbst mal schauen.

Jochen
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy