Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Probleme mit Druckertreiber

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
erwin
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2004 15:06   Titel: Probleme mit Druckertreiber

Hallo,

wenn ich unter verschiedenen Systemen mit OpenOffice etwas ausdrucke, ist der bedruckbare Bereich (speziell der
untere Rand) unter Linux ca. 0,5 cm kleiner als über ein mit einem unter Windows laufenden OpenOffice über den gleichen Drucker (via Samba exportiert) gedrucktes Dokument.
Das liegt bestimmt am Druckertreiber. Der Windows Druckertreiber schickt die fertigen Rohdaten per Cups und Samba direkt an den Drucker.

Leider hab ich keine Einstellmöglichkeit in dem KDE-Print Dialog gefunden den bedruckbaren Bereich zu ändern.
Ich verwende den Cups Treiber „HP Laserjet Series“ für einen betagten LaserJet4L Drucker.

Es läßt sich doch bestimmt irgendwo der Bedruckbare Bereich ändern?

Gruß & Dank
erwin
 

Bussen
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2004 20:02   Titel: Re: Probleme mit Druckertreiber

Ich meine, daß das doch geht.
Versuch doch mal das Papierformat zu ändern
 

jj
Gast





BeitragVerfasst am: 30. März 2004 22:59   Titel: Re: Probleme mit Druckertreiber

Hallo erwin,

das kannst Du fuer OO mit dem Programm spadmin selbst einstellen, befindet sich bei mir in ~/OpenOffice.org1.1.0/

gruss
jj
 

erwin
Gast





BeitragVerfasst am: 31. März 2004 11:20   Titel: Re: Probleme mit Druckertreiber

Danke,
ich hab mal in OOo jeweils unter Lin und Win ein Dokument mit 0-Rand und grauem Hintergrund gedruckt.
Die Ränder (r,l,o,u):
Lin: 6,6,12,14
Win: 6,6,6,7

@jj:
Ich hab spadmin mal ausprobiert, denke aber das das kein Problem von OOo ist, sondern eher mit dem Treiber von Cups zu tun hat. Mit KWord treten die gleichen großen Ränder auf.

@Bussen:
Hmm, das Papierformat in KDE Print läßt sich zwar ändern, aber es steht ja schon auf A4. Leider kann man da nicht an den Rändern drehen, bzw. hat es keinen Einfluss auf das Ergebnis.

Nach der Auswahl des Druckertreibers in KPrint kann man so eine Cups Testseite drucken. Auf dieser „Printer Test Page“ steht bei „Imageable Area“ 197,2x271,6 als Papierformat. Ist dieses Format im Treiber fest integriert?

...Stunden später...

hab jetzt mal testweise von linuxprinting.org ein anderes ppd (HP-LaserJet_4L-hjet4.ppd) probiert. Wenn ich das auswähle, dann geht erstmal auch keine Testseite mehr zu drucken... bis ich gemerkt hab dass foomatic auf dem System nicht installiert ist. Jetzt klappt das drucken mit minimalen Rändern einwandfrei. Als kleiner Nebeneffekt sind jetzt sogar die Grauabstufungen deutlich feiner.
Übrigends hat KDE Print eine wirklich gut geschriebene Hilfe.

Nur warum ging es mit ursprünglichen Einstellung überhaupt ohne foomatic?


Gruß
erwin
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy