Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
LVM und Platte defekt - dringend Hilfe!!!!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HWehner
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Apr 2004 10:07   Titel: LVM und Platte defekt - dringend Hilfe!!!!!

Hi,

ich verzweifle fast!!!! Ich entschuldige mich direkt für diesen Roman, den ich scheibe, aber ich glaube ohne den weiß man nicht genug Bescheid.

Vor kurzem habe ich endlich den Schritt gewagt und mich von Windows als Fileserver verabschiedet und Linux eingerichtet. Unter anderem wegen der Stabilität, der Rebootfreien Verwaltung, Performance und aber auch fast hauptsächlich wegen der Möglichkeiten mit dem LVM!
Ich habe mir also einen Server mit LVM und ReiserFS (ich dachte wohl, gelesen zu haben, daß es das neueste und beste Dateisystem ist und dafür am Besten geeignet ist) darauf eingerichtet. Anfangs waren nur zwei Platten darin plus Systemplatte. Dann habe ich alle Daten von meinen dezentralen Rechnern mit und mit auf das LVM gezogen und die frei gewordenen Platten mit Herzklopfen in das LVM eingebunden. Das ging alles wundertoll und supi einfach, ohne Datenverlust.

Die letzte Platte war eine 120GB aus meiner XBox. Die Platte hat im PC nicht lesbare Partitionen und ich habe die Platte unter Linux fürs LVM klar gemacht, da Linux von den XBox Sachen nichts gesehen hat. Dann ins LVM eingebunden und alles lief wunderbar. Mitlerweile hatt ich dann 7 Platten im LVM und zusammen 980GB.

So weit so gut. ABER nach einem Reboot nach ein paar Tagen (physikalischer Umbau in ein anderes Gehäuse wegen Platzmangel im alten Gehäuse) hat mein SUSE beim Hochfahren gemeckert, daß einige Sektoen bzw. Cluster auf der zuletzt eingeauten Platte nicht ganz in Ordnung sind. Das waren sehr viele!
Vor Schreck habe ich beim ersten Check die Kiste hart ausgeschaltet, vor Angst um meine hunderte GB Daten. Ich hatte beim Umbau in das neue Gehäuse auch die Plattenreihenvolge geändert, damit Systemplatte und CD zusammen an einem IDE Strang sind und die LVM Platten auch zusammen. Da ich gelesen hatte, daß die LVM Infos auf der Platte sind und nicht von der Position der Platte, oder vom Betriebssystem abhängt, sondern man sogar das LVM in einen anderen Rechner stecken kann, hatte ich da gute Hoffnung. Ich habe dann nach dem harten Ausschalten die Platten wieder an Ihren ursprünglichen Ort gejumpert und der Fehler blieb.
Nach einn paar Versuchen war er mit den Fehlermeldungen am Ende und hat auch wieder voll durchgestartet aber ohne das LVM zu mounten. Dabei bringt er immer den Fehler: " mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/system/gl, or too many mounted file systems "
Alle Versuche, das Laufwerk wieder zu Mouten sind gescheitert. Ich habe sogar die "defekte" Platte aus dem LVM herausgenommen und das Reiserfs entsprechend kleiner gemacht, die Platte nochmal komplett neu partitioniert und formatiert, blank gemacht (Da konnten noch keine Daten drauf sein, da seit dem Einbau so gut wie nichts mehr an Daten dazu gekommen ist, selbst wenn, auf diese Daten könnte ich dann auch verzichten! Aber nicht auf die anderen!), wieder in das LVM eingebunden.

Mitlerweile meckert er aber, wenn er das FS kleiner oder größer machen soll, daß das nicht geht.
Ein reiserfsck meckert einen defekter Block mit " bread: Cannot read the block xxxxxxxxxx", aber mit badblock kann ich keinen Fehler finden.

Zu einer Korrektur mit reiserfsck und den entsprechenden Optionen zum Scanner der Platte habe ich zu viel Angst um meine Daten. Das habe ich zwar mal in ner VM Session probiert, aber da habe ich den Badblock Fehler nicht simulieren können.

Hat einer von euch ne Idee, wie ich an die Daten wieder ran komme?
____________________________________
CU HWehner
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2004 14:52   Titel: Re: LVM und Platte defekt - dringend Hilfe!!!!!

Also ich weiß nicht, ich würd sagen, das war es. Deine aktuelle Fehlermeldung
lautet

mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/system/gl, or too many mounted file systems

Das to "many mounten" entfällt, wrong fs type (na ja) aber für "bad superblock" kennt
reiserfsck

--rebuild-sb
This option recovers the superblock on a Reiserfs partition. Normally you only need this option if mount reports "read_super_block: can't find a reiserfs file system" and you are sure that a Reiserfs file system is there.]
Wenn das klappt
[quote]--rebuild-tree
This option rebuilds the entire filesystem tree using leaf nodes found on the device. Normally you only need this option if the reiserfsck --check reports "Running with --rebuild-tree is required". You are strongly encouraged to make a backup copy of the whole partition before attempting the --rebuild-tree option. Once reiserfsck --rebuild-tree is started it must finish its work (and you should not interrupt it), otherwise the filesystem will be left in the unmountable state to avoid subsequent data corruptions.
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Apr 2004 14:54   Titel: Re: LVM und Platte defekt - dringend Hilfe!!!!!

Also ich weiß nicht, ich würd sagen, das war es. Deine aktuelle Fehlermeldung
lautet

mount: wrong fs type, bad option, bad superblock on /dev/system/gl, or too many mounted file systems

Das to "many mounten" entfällt, wrong fs type (na ja) aber für "bad superblock" kennt
reiserfsck

--rebuild-sb
This option recovers the superblock on a Reiserfs partition. Normally you only need this option if mount reports "read_super_block: can't find a reiserfs file system" and you are sure that a Reiserfs file system is there.

Wenn das klappt

--rebuild-tree
This option rebuilds the entire filesystem tree using leaf nodes found on the device. Normally you only need this option if the reiserfsck --check reports "Running with --rebuild-tree is required". You are strongly encouraged to make a backup copy of the whole partition before attempting the --rebuild-tree option. Once reiserfsck --rebuild-tree is started it must finish its work (and you should not interrupt it), otherwise the filesystem will be left in the unmountable state to avoid subsequent data corruptions.


Aber, wie gesagt, ich meine:das wars! Der hat schon jede Menge auf Deinen FS falsch korrigiert.

Cheers

Michael
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Apr 2004 3:00   Titel: Re: LVM und Platte defekt - dringend Hilfe!!!!!



...
Vor kurzem habe ich endlich den Schritt gewagt und mich von Windows als Fileserver verabschiedet und Linux eingerichtet. Unter anderem wegen der Stabilität, der Rebootfreien Verwaltung, Performance und aber auch fast hauptsächlich wegen der Möglichkeiten mit dem LVM!
...
Mitlerweile hatt ich dann 7 Platten im LVM und zusammen 980GB
...


Sind die Daten für dich wichtig?
Oder ist es egal, wenn durch einen defekt von jetzt auf gleich die Daten weg sind?
Falls die Daten für dich wichtig sind dann würde ich so etwas vorschlagen.

Du hast also bereits einen Datenbestand von knapp 1 TByte? Dann legen wir mal los:

2 zusätzliche SerialATA Controller (z.B. Promise FastTrakS150 Serial-ATA 4-Port; ca. 200 EUR)
daran angeschlossen: 6x 250Gig SerialATA Platten (z.B. Western Digital 2500JD; ca. 225 EUR)
5 Platten davon zusammengeschaltet als RAID-5 und 1 Platte als HotSpare falls mal eine abraucht.
Dir stehen auf dem RAID dann 1,25 TByte zur Verfügung.
Auf dem RAID legst du dann dein LVM an und erzeugst deine VGs und LVs. Letztendlich formatierst du dann deine LVs mit einem geeigneten Filesystem der Wahl (z.B. ReiserFs, JFS, XFS, ext3, ...).

Diese Konstellation ist nicht ganz billig (2x 200 EUR für die Controller und 6x 225 EUR für die Platten => etwa 1750 EUR), aber dafür sind deine Daten auch einigermassen sicher.
Weitere Sicherheit erreichst du dann über ein funktionierendes Backup-Konzept.



...
Mitlerweile hatt ich dann 7 Platten im LVM und zusammen 980GB.
...


Und alle Platten waren direkt im LVM zusammengeschaltet? Ohne RAID?
Du weisst aber, dass ein LVM kein RAID ersetzt?
Oder wie haben es die Sistina Leute bei einem LVM Vortrag so schön formuliert: "If one of your LVM drives crash ... you're toast."




...
Ich hatte beim Umbau in das neue Gehäuse auch die Plattenreihenvolge geändert, damit Systemplatte und CD zusammen an einem IDE Strang sind und die LVM Platten auch zusammen.
...


Uh oh, Ich denke das war ein Fehler...
Zumindest hättest du dir vorher das LVM-HOWTO und insbesondere http://tldp.org/HOWTO/LVM-HOWTO/recipemovevgtonewsys.html durchlesen sollen.
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Apr 2004 3:03   Titel: Re: LVM und Platte defekt - dringend Hilfe!!!!!

Anmerkung zum oben erwähnten RAID:


5 Platten davon zusammengeschaltet als RAID-5 und 1 Platte als HotSpare falls mal eine abraucht.
Dir stehen auf dem RAID dann 1,25 TByte zur Verfügung.


Das RAID-5 hat dann 1,25 TByte (!) die von dir nutzbare Kapazität (!) ist allerdings "nur" 1 TByte, da für RAID-5 eine der Platten für die CRC Prüfsumme benötigt wird.
 

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Apr 2004 20:56   Titel: Re: LVM und Platte defekt - dringend Hilfe!!!!!

*bump*

Keine Rückmeldung mehr?
War wohl doch nicht so wichtig das Problem?
 

hwehner



Anmeldungsdatum: 01.04.2004
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 05. Mai 2004 9:23   Titel: Sorry! Bin mitten im Bau!

Hi, danke für die zahlreichen Info. Generell sind die Daten doch sehr wichtig. Allerdings bin ich jetzt gerade mitten im Um bzw. Anbau meiner Wohnung und habe dafür leider keine Zeit.
Ich habe auch keine Mail bekommen, daß mir jemand geantwortet hat, in sofern... Embarassed

Da der Server im Moment aus ist und damit auch nicht an den Platten und somit an den Daten (sollten sie noch zu retten sein!?) auch nichts passiert, ist es nicht so kritisch. Confused

So, nun zu den Vorschlägen:
Das eine RAID und ein Backup Konzept nicht zu ersetzen ist, ist mir selber klar. Die vorgeschlagene RAID Lösung habe ich mir in ähnlicher Form auch selber schon ausgedacht, aber im Moment fehlt leider das Geld (wie das beim Bauen nun mal so ist!). :wink
Also mußte eine andere Lösung -- das LVM ---. Und dann das...
: Mit RAID ist für mich dann aber auch nicht mehr umbedingt ein LVM von Nöten. Dann macht das RAID den zusammenhängenden Platz. Da gibts ja auch Controller, die das können.

Ich würde gerne einmal hingehen und mit dem Reiserfs -rebuildtree das LVM scannen, aber ich bin mir nicht sicher, ob es nicht mehr kaputt macht, als ganz.
Wenn es aber sowieso keine Hoffnung mehr gibt, dann kann ich es ja mal laufen lassen und hoffen.

Alternativ gibt es ja für Windows FS das Tool Easy Recovery. Damit habe ich mir in der Vergangenheit immer noch zu 95% helfen können. Aber das kommt mit dem Reiserfs nicht klar und erst recht mit dem LVM... Gibt es für Linux etwas ähnliches? Bin auch bereit zu zahlen, wenn es funzt!

Gruß
Helmut
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy