Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Über die Jugend von heute....
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Fun&Joke
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
catconfuser
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jan 2003 11:20   Titel: Über die Jugend von heute....

Über die Jugend von heute...

Als ich noch ein Kind war, haben mich die Erwachsenen immer zu Tode gelangweilt mit ihren ätzenden Abhandlungen über ihre eigene ach so harte Jugend, und wie schwer sie es hatten auf dem fünfundzwanzig Kilometer langen Fußmarsch zur Schule jeden morgen, Hin- und Rückweg immer bergauf und barfuß in ganzjährigen Schneestürmen, die jüngeren Geschwister huckepack zu den einräumigen Schulgebäuden tragend und trotzdem immer ein glattes Einser-Zeugnis gehabt, trotz ihres Vollzeitjobs nach der Schule in der Fabrik für 35 Pfennig die Stunde, um die Familie vor dem Hungertod zu bewahren!

Und ich hatte mir geschworen, wenn ich erwachsen würde, den Jugendlichen niemals so einen Bullshit aufzutischen, wie schwer ich es hatte, und wie leicht die es haben.

Aber...

Nun, da ich das reife Alter von 30 überschritten habe, kann ich es nicht mehr verleugnen... Die Jugend von heute hat es so verdammt gut! Ich meine, verglichen mit meiner Jugend lebt ihr im Traumland Utopia! Und ich hasse es zu sagen, aber ihr Kids von heute wisst gar nicht wie gut Ihr es habt!

Ich meine, als Kinder hatten wir kein Internet. Wenn wir was wissen wollten, mussten wir in die Bücherei gehen und es uns verdammt noch mal selbst raussuchen!

Und es gab keine eMail. Wir mussten tatsächlich Briefe schreiben, mit einem Stift auf Papier! Und dann mussten wir den ganzen Weg zumBriefkasten um die Ecke gehen und es dauerte manchmal eine ganze verdammte Woche, bis das Teil ankam!

Und da war kein MP3 oder Napster! Wenn du Musik klauen wolltest, musstest Du zum Plattenladen gehen und dir die Riesen-Platten selbst stehlen!

Oder wir mussten den ganzen Tag am Radio warten, um Lieder auf Kassetten aufzunehmen und dann hat der Moderator ins Ende reingelabert und alles versaut!

Wollt ihr wirklich wissen, was hartes Leben ist? Man konnte nicht einfach Sex downloaden! Du musstest einen Penner mit 'ner Flasche Schnaps bestechen, um dir einen Playboy vom Kiosk zu besorgen! Entweder so, oder du musstest dich mit den Damenunterwäsche-Seiten aus dem Otto-Katalog begnügen! Das waren deine Möglichkeiten.

Wir hatten nicht diesen ganzen technischen Kram wie Anklopfen beim Telefon. Wenn du telefoniert hattest und jemand wollte dich anrufen, war besetzt!

Und wir hatten nicht diese Display-Teile auf dem Telefon. Wenn's klingelte, hattest Du nicht den blassesten Schimmer, wer dran war. Konnte Dein Boss sein, Deine Mutter, Dein Drogendealer oder ein Geldeintreiber, du hattest keine Ahnung, musstest abnehmen und das Risiko eingehen...

Und Handys hatten wir schon gar nicht! Um was mit Freunden zu besprechen, mussten wir da hinlatschen, damit unsere Eltern uns nicht hören konnten. Wenn die Straßenlichter angingen, hatten wir zuhause zu sein, sonst gab's den Arsch voll!

Gar nicht zu reden von den modernen Spielekonsolen mit hochauflösender 3D Grafik und 895 Megadings Sound und so. Wir hatten mit Glück einen Atari mit Spielen wie Space Invaders und Asteroids und die Grafiken waren schlicht Scheiße! Du warst ein kleines Quadrat auf der Scheibe und musstest deine Fantasie benutzen! Und nix mit verschiedenen Levels oder so. Immer und immer das gleiche Bild. Und du hast nie gewonnen, weil es immer nur schwieriger und schneller wurde bis Du starbst! Genau, wie im richtigen Leben!

Im Kino gab's keine ansteigenden Sitzreihen. Alle Reihen waren auf einer Ebene und wenn vor Dir ein Großer saß, hast Du nix mehr gesehen!

Klar, wir hatten dann auch Farbfernsehen. Aber da waren 3 Sender, das Erste, das Zweite und das Dritte. Einige hatten auch DDR 1 oder ORF. Aber wir hatten kein Kabel und keinen Videotext! Du hast in die HörZu geschaut, wenn Du wissen wolltest, was es gibt.

Und es liefen schon gar nicht den ganzen Tag irgendwo Cartoons! Vielleicht Sandmännchen oder Heinzelmännchen am Abend, und sonst mussten wir die ganze verdammte Woche bis Samstag morgens warten! Versteht ihr kleinen Arschgesichter eigentlich, was ich sage?

Das ist genau, was ich meine. Ihr Kids von heute habt es so verdammt gut. Ihr kleinen verweichlichten, verwöhnten, undankbaren Biester habt es viel zu einfach heute.

Vor 20 Jahren hättet ihr keine 5 Minuten ausgehalten!!!
 

Chris
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jan 2003 12:58   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Hi!

Genial geschrieben!!! Aber das die Spiele damals "Scheisse" waren ist nicht korrekt!!! Die haben wenigstens noch Spaß gemacht... Ich sag nur H.E.R.O, Maniac Mansion,... Den heutigen Mist kannst du - spielerisch - vergessen!


Gruß
Chris
 

Leander Hanwald
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jan 2003 17:08   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Ich liebe diesen Text Very Happy
 

rattengift
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jan 2003 22:40   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

> Aber das die Spiele damals "Scheisse" waren ist nicht korrekt!!! Die haben wenigstens noch Spaß gemacht... Ich sag nur H.E.R.O, Maniac Mansion

stimmt. galaga auf dem c64 war doch super. und space taxi und wizard und boulder dash.

witziger text. gibts irgendwo das englische original (zum weiterschicken)?
 

firebuster



Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 101
Wohnort: Lampertheim

BeitragVerfasst am: 25. Jan 2003 8:37   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Nach dem Lesen dieser Nachricht fühlst Du Dich nie wieder jung!!!

Die , die in diesem Jahr Abitur machen, wurden um 1984 geboren.
Die meisten davon kennen nur einen Papst. Fur sie gibt es ausserdem
keinen Kanzler vor Helmut Kohl. Bei "The Day After" denken sie an
Kopfschmerzen, nicht an einen Film.

Und Cola gab es schon immer nur in unkaputtbaren Plastikflaschen.
Der Verschluss war immer aus Kunststoff und nie aus Metall. Cola in
Glas-Flaschen? Und dann nur ein Liter?

Und was sind ubrigens Knibbelbilder? Ministeck? Atari ist für die
meisten genauso weit weg wie Schallplatten: Denn sie haben nie einen
Plattenspieler besessen, da ja schon vor ihrer Geburt die Compact
Disc erfunden worden ist - und sie haben nie Pac Man gespielt. Und
erst recht kann niemand von ihnen glauben, dass man Geld ausgegeben
hat, um ein "Telespiel" zu spielen, das nicht einmal so aussah wie
Tennis...

Im uebrigen hiess Twix niemals Raider und war auch nie "der
Pausensnack".

Ach ja: Und was zum Teufel sind Treets?

Auch eine Kugel Eis hat immer eine Mark gekostet, es gibt keine
Marken, die "Vanilla" oder "Fiorucci" heissen und erst recht gab
es nie eine Zeit ohne Marken; was ist ubrigens ein Parka? Und wieso
sollte man sich Windeln um den Hals hangen - oder Palastinänsertücher?

Wo wir gerade vom Outfit sprechen: Was sind Popper? Was ist ein
Popperschnitt? Und warum sollte man sich seine Schultern
auspolstern und das Ende seines (Stoff!-)Gurtels im 90*-Winkel nach unten
hängen lassen?

Diese Generation hat nie einen Fernseher mit nur drei Programmen
gesehen

- ganz zu schweigen von einem Schwarz-Weiss-Fernseher. Und vor
allem nicht ohne Fernbedienung! Sie hatten immer Kabel- und
Satelliten-Fernsehen.

Was ist eigentlich Beta?

Der Walkmann wurde von Sony vor ihrer Geburt erfunden.
Rollschuhe haben Rollen, die hintereinander angeordnet sind und der Schuh
ist immer schon dran; und was sind Disco-Roller???

Wetten dass... war immer mit Thomas Gottschalk, Pommes hat man schon
immer im Backofen gemacht - und was sind Bonanza-Räder?

Klar kennen sie Gunther Netzer und Franz Beckenbauer:
Das sind Fussball-Kommentatoren.

Die jetzt Zwanzigjahrigen haben noch nie beim Schwimmen ueber den
weissen Hai nachgedacht. Sie wissen nicht wer Mork war und warum
er vom Ork kommt.

Ihnen ist auch egal wer J.R erschossen hat und ausserdem haben sie
keine Ahnung, wer J.R. ueberhaupt ist.

Michael Jackson war immer schon weiss.

Sie haben noch nie einen Big Mac in einer Styropor-Verpackung gesehen
und schon immer gibt es Haarschaum und Unisex-Hairstylingprodukte.

Sie glauben, dass es nicht sein kann, dass Puma-Schuhe mal der
letzte Schrei waren und dass das Top-Modell von Adidas nur 99 Mark
gekostet hat und keine Luftkammern hatte und nicht blinkte. Sie
haben noch nie ein Snickers mit roter Verpackung gesehen.
Sie wissen nicht, dass man Daten auch auf Kassetten speichern
kann, denn sie haben auch noch nie eine Diskette gelocht,
geschweige denn umgedreht.

Sie wissen nicht, warum Niki Lauda immer eine Muetze trägt.

Sie kennen Herrn Kaiser von der Hamburg-Mannheimer nur ohne Brille
und Seitenscheitel. Den netten Mann von Persil kennen sie gar nicht.
Hiess der Mann nicht Clementine und war eigentlich eine Frau ??
Sie wissen nicht, dass Frau Sommer nicht mit Dr. Sommer von der
Bravo verheiratet ist, sondern bei Jakobs-Kaffee arbeitet und
an Festtagen ein Pfund Kroenung mitbringt.

Sie wissen nicht, dass Parkuhren frueher auch 10 Pfennig Stuecke
genommen haben.

Aber Du weisst das alles.

Denn Du bist alt.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

grovel



Anmeldungsdatum: 17.08.2000
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 25. Jan 2003 21:21   Titel: Re: �ber die Jugend von heute....

Wie es Karl Valentin einmal so schön sagte:

"Früher war auch die Zukunft besser!"

Damals als wir alle noch Esperanto und Steno lernten, Bärte hatten (ich meine nicht diese Flaumfrisuren die viele heutzutage tragen).
Als die USA den Feind noch nicht suchen musste und Kriege noch kalt waren.
Als Twix noch nicht Twix hiess (verdammt wie hiess es? Twister? oder doch eher nicht...)
Man noch den Radio anschalten und Musik hören konnte.
Man sich noch mit einem Lebensstil und nicht mit einer Marke identifizierte.

Ich noch nicht geboren war ...

SeeYa grovel
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

grovel



Anmeldungsdatum: 17.08.2000
Beiträge: 184

BeitragVerfasst am: 27. Jan 2003 11:21   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Uhh, Ohh, das kommt davon, wenn man KDE von CVS laufen lässt...
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

TuxRules
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Jan 2003 0:37   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

>>
Uhh, Ohh, [...]
<<

Achja, damals[tm] musste man sich seine witzigen Sprüche auch noch selber ausdenken. Die Bastard-Kultur ist erst ein verdienst unserer[tm] Generation. *g*
 

simon



Anmeldungsdatum: 23.02.2001
Beiträge: 200
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 30. Jan 2003 10:52   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

man man man
da gibts auch einiges *g*

www.ihatewindows.com

www.fuckwindows.com

www.ihatebillgates.com

habe mal kurz "gegoogled"
aber angeschaut habe ich mir die seite nicht, habe besseres zu tun *g*
warscheinlich kennen viele die seiten sowieso schon...
mfg Simon
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Simon
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Jan 2003 9:03   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Mist,... das sollte eigentlich zu dem anderen Posting unter ->Jokes ,...

kann das vielleicht jemand von PL ändern (oder einfach nur löschen, weil es hier ja nun gar nicht hingehört,...)
wäre nett ./simon
 

Wolfgang
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Feb 2003 2:27   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Liebe Verwachsene,

als 20-jaehriger Zwangsarbeiter ("Zivildienstleistender") moechte ich mich hier zu Wort melden. Ich will nicht abstreiten, dass du (catconfuser) in vereinzelten Punkten Recht hast (es ist schoen, dass man heute Dank dem Internet nicht nur zensierte Informationen bekommt), doch allgemein finde ich dein Posting reichlich daneben, und zwar nicht etwa weil ich mich davon angesprochen fuehlen muesste, ganz im Gegenteil: Ich sehe jeden Tag, wie die "Leute aus meiner Generation" die von dir beschriebenen, extrem oberflaechlichen Vorteile nutzen, aber deswegen keinen Deut gluecklicher sind.

> Versteht ihr kleinen Arschgesichter eigentlich, was ich sage?

Und sollte irgend ein Teil meines Postings unfreundlich und arrogant wirken, kann ich allein Dank dieses Satzes von dir darauf verweisen, dass es aus dem Wald so herausschallt, wie man hineinruft.

> Und ich hasse es zu sagen, aber ihr Kids von heute wisst gar nicht wie gut Ihr es habt!

Ja. So gut, dass diejenigen von uns, die man noch ernsthaft "Menschen" nennen kann, es in Erwaegung ziehen, abzuhauen und sich einem Naturvolk anzuschliessen. Sicher, das ist ueberspitzt ausgedrueckt, aber weniger weit von der Realitaet entfernt als du vielleicht denkst.

> Wollt ihr wirklich wissen, was hartes Leben ist? Man konnte nicht einfach Sex downloaden!

Wenn *das* hartes Leben ist, dann kann es so schlimm ja offenbar doch nicht gewesen sein. Glaub es oder nicht: Ich hatte zu keinem Zeitpunkt meines Lebens Bedarf dafuer und habe diese Moeglichkeit folglich nie genutzt. Sich Sex-Bilder anzuschauen ist meinem Verstaendnis nach ungefaehr so, als wuerde man in ein Restaurant gehen und nur die Speisekarte lesen. Wenn du meinst, dass das Glueck eines Menschen davon abhaengt, wie leicht man an Sex-Bilder kommen kann, ist das irgendwie doch auch ein Armutszeugnis, meinst du nicht?

> Wir hatten nicht diesen ganzen technischen Kram wie Anklopfen beim Telefon. Wenn du telefoniert hattest und jemand wollte dich anrufen, war besetzt! Und wir hatten nicht diese Display-Teile auf dem Telefon.

Die Argumentation koennte ich jetzt natuerlich prima umdrehen: Da du diese Features ja heute anscheinend verwendest, hast du es wohl "leichter" als ich. Ich habe nichts von alledem je benutzt (und das "Anklopfen-Feature" war mir bislang unbekannt). Bin ich deswegen ein weniger gluecklicher Mensch? Wenn mich jemand anruft, gehe ich sowiso dran, selbst wenn es die das BKA waere. Und wenn besetzt ist, versuche ich es eben spaeter nochmal - Nichts ist so wichtig, dass es nicht ein paar Minuten warten koennte.

> Und Handys hatten wir schon gar nicht!

Noch ein Treffer im Hinblick auf mich! Ich verabscheue Mobiltelephone (und weigere mich, den Pseudo-Anglizismus "Handy" zu gebrauchen; und der Plural muss in jedem Fall "Handies" heissen, behaupte ich). Sie sind ein Symbol fuer die absurde Hektik heutiger Zeit. Ich verwende deshalb kein Mobiltelephon. Ich bestehe darauf, deshalb sogar ein gluecklicherer Mensch zu sein. [Und im Gegensatz zu den meisten Mobiltelephon-Benutzern bin ich sogar noch in der Lage, zwischen einem Dienst (SMS) und einer Nachricht (Kurzmitteilung, oder von mir aus SM) zu unterscheiden und behaupte nicht dauernd, einen Dienst zu verschicken.]

> Gar nicht zu reden von den modernen Spielekonsolen mit hochauflösender 3D Grafik und 895 Megadings Sound und so. Wir hatten mit Glück einen Atari mit Spielen wie Space Invaders und Asteroids und die Grafiken waren schlicht Scheiße!

Wie schon jemand anderes sagte: Die Spiele frueher waren hervorragend, weil der Spielspass stimmte (Zum Glueck gibt es heute xjump!). Sind denn gigantische Grafiken wirklich ein so grosser Vorteil? Finde ich ganz und gar nicht, im Gegenteil: Ich finde es gut, wenn man seine Phantasie benutzen muss.

> Klar, wir hatten dann auch Farbfernsehen.

Muss ich erwaehnen, dass ich kein Fernsehen schaue? Ich kann nur zwei Gruende erkennen, warum man fernsehen sollte: Erstens um sich zu informieren. Dazu eignen sich natuerlich unzaehlige andere Medien besser, Geruechten zu Folge sogar das Radio. Zweitens (und das ist wohl der haeufigere Grund) kann man das Fernsehen als Fluchtweg verwenden, um der eigenen Realitaet zu entkommen, weil man sie nicht ertragen kann - Das ist natuerlich gerade in der heutigen Zeit sehr gut nachvollziehbar. Es gibt allerdings auch hier bessere Loesungen, womit ich nicht bessere Fluchtwege, sondern echte Loesungen meine.

> Vor 20 Jahren hättet ihr keine 5 Minuten ausgehalten!!!

Es ist fuer mich verlockend hier entgegenzuhalten, dass ich es im Gegensatz zu dir auch vor 100 Jahren noch laenger als 5 Minuten ausgehalten haette, doch das wuerde den Punkt verfehlen; an sich hast du Recht, meine Generation - fuer die ich offensichtlich nicht repraesentativ bin - hat sich stark an die ganzen neuen "Errungenschaften" gewoehnt (man koennte auch sagen: ist von ihnen abhaengig geworden). Aber ist das denn letztendlich wirklich gut fuer sie? Werden sie es dadurch im Leben leichter haben? Ich vermute eher, das das Gegenteil der Fall ist.

Ich glaube dir gerne, dass du deine Kindheit und Jugend nicht arg toll fandest, denn andernfalls waerst du sogar eine grosse Ausnahme. Jeder, der im System der Verzweiflung aufwaechst, leidet unter dem Terrorismus, der sich Erziehung nennt, von menschenverachtenden Einrichtungen wie der Schule ganz zu schweigen (sag nicht, ich wuerde Unsinn reden, ich weiss ganz exakt von was ich spreche, mehr als aufmerksame Beobachtung braucht es nicht einmal, um dies bestaetigen zu koennen). In deiner anerzogenen Oberflaechlichkeit (fuer die du nichts kannst) siehst du nun aber noch diese laecherlichen "Vorteile" der jungen Generation und bemerkst dabei nicht, dass das eigentliche Uebel nicht verschwunden ist, dass es den Jugendlichen und Kindern heute letztendlich auch nicht besser geht als frueher (die Perspektivlosigkeit duerfte eher noch groesser sein). Dass diese jaemmerlichen "Vorteile" deinen Neid erwecken, ist zwar verstaendlich, aber zeigt auch, worauf dein Blick fixiert ist: Du glaubst ernsthaft, ein Mensch koenne durch sowas ein gutes Leben fuehren. Welch fataler Irrtum!

Nichts fuer ungut...

Cheers,
GNU/Wolfgang



Wahre Worte sind nicht schoen.
Schoene Worte sind nicht wahr.

-- Tao Te King 81

 

Wolfgang
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Feb 2003 2:41   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Hi!

Bleibt mir nur zu hoffen, dass es kein Fehler ist, ein Posting aus Fun+Joke halbwegs ernst zu nehmen - Aber in jedem Fall wuerde ich auf eine interessante Diskussion hoffen.

Cheers,
GNU/Wolfgang
 

riser
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Feb 2003 4:29   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Ziemlich moralinsauer das!

>...dass es kein Fehler ist, ein Posting aus Fun+Joke halbwegs ernst zu nehmen

Leute mit Weltschmerz können wahrscheinlich nicht anders.


riser
 

catconfuser
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Feb 2003 10:49   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Hallo GNU/Wolfgang,

interessant, von dir mal mehr zu erfahren (du bist echt erst 20? Hut ab!).

Ich muss ehrlicherweise (jetzt nach 12 Postings) zugeben, dass ich das Teil da ganz oben nicht selbst geschrieben, sondern nur zugemailt bekommen habe (Ruhm und Ehre dem unbekannten Autor).

Nach deiner Kritik hab´ ich mir das Ganze nochmal durchgelesen und muss ganz ehrlich sagen: ich find´s immer noch witzig Das freut mich sehr.

Vielleicht versteht man das Lustige an der obigen Darstellung nur, wenn man mindestens ein 34-jähriger Ex-Zivi ist, wie ich (früher war´s übrigens auch vieeeel schwerer Zivi zu sein - ich sag´ nur: 20 Monate!!! ätsch). Aber vielleicht werde ich nur langsam alt und sentimental und erfreue mein Herz gelegentlich mit solch nostalgischen Rückblicken. Da kommt doch keine 80er-Show im Fernsehen ran.

Ansonsten bin ich ganz froh, dass es mittlerweile mehr als drei Fernsehsender, aufsteigende Sitzreihen im Kino, E-Mail und andere Computer als den C64 gibt - auf dem läuft nämlich um´s Verrecken kein Linux.

Im Übrigen: Leute die so drauf waren wie du gab´s damals auch und wird´s wahrscheinlich immer geben - und das ist auch gut so. Nur: in 10 bis 20 Jahren wirst du wahrscheinlich selber deinen eigenen kleinen ironischen Rückblick auf die "gute alte Zeit" zugemailt bekommen (oder gar selber schreiben) und es dann einfach nur witzig finden. Oder traurig. Je nachdem.

Gruß
catconfuser

"Have you recently confused your cat, sir?"
 

user1
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Feb 2003 0:44   Titel: Re: Über die Jugend von heute....

Mahlzeit

Die Glosse von catconfuser behandelt ein brennendes Problem.

Wir haben es heute in gewisser Weise schon einfacher, es ist nur die Frage welchen Preis wir dafür bezahlen!


Stress, Angst und Depressionen sind heute in den Industrieländer alltäglich. Immer mehr leidet auch die Jugend darunter. Es scheint so, als wir alles hätten, aber trotzdem sind viele Leute unglücklich. Wieso eigentlich?
Sind es die grossen Erwartungen, die an uns gestellt werden? Sind es die Medien, die uns Falsche Vortellungen von Glück einhämmern. Sind es die trostlosen Aussichten, die man für sich hat?
Ja, das sind zum Beispiel gewichte Gründe dafür und es gibt sicherlich noch hunderte davon.

Ja, das sind alles gute Gründe dafür. Aber der Hauptgrund liegt in der Komplexität und Geschwindigkeit unserer Gesellschaft. Diese Bigger Better Faster Mentalität bringt uns eines Tages noch ins Grab!
Das ist die Schattenseite der Vernetzung, der totalen Kommunikation und des exponentiellen Wachstums der digitalen Möglichkeiten.
Wir können uns nicht entscheiden was wir Wollen, da es Millionen von Möglichkeiten gibt. Wir sind überlall erreichbar. Wir haben keine Ruhe mehr, da jede Minute gefüllt ist mit TV, PC, Arbeit, oder sonstigem Vergnügen.

Das alles ist die Flucht von sich Selbst, die Flucht in die neue digitale Welt. Das ist sehr praktisch, anstelle sich mit seinen Problemen beschäftigen zu müssen schaut man Probleme im TV an, die lösen sich immer von selbst. Aber für die eigenen Gedanken bleibt keine Zeit mehr!

Ehrlich, so muss man ja durchdrehen.

Und wer es nicht glaubt; Studien belegen, dass Leute in Entwicklungsländer glücklicher sind als Leute in Industrieländer.

Wolfgang ist da auf einem guten Weg, das bewundere ich. Man muss ja nicht auf den Fortschritt verzichten nur weil man nicht mit dem Run der Gesellschaft mitmachen will, was er als GNU/Hurd Fanatiker beweist
OK, Wolfgang hält sich manchmal ein bisschen an der Vergangenheit fest. Wer spielt schon xjump und starten X, um mehrere xterminals plus eine Xclock zu öffnen...

@Wolfgang
>Zweitens (und das ist wohl der haeufigere Grund) kann man das Fernsehen als Fluchtweg verwenden, um der >eigenen Realitaet zu entkommen, weil man sie nicht ertragen kann - Das ist natuerlich gerade in der >heutigen Zeit sehr gut nachvollziehbar. Es gibt allerdings auch hier bessere Loesungen, womit ich nicht >bessere Fluchtwege, sondern echte Loesungen meine.

Bin brennend an den wirklichen Lösungen interessiert.



Wer jetzt finden das alles sei von einem asozialen, verbitterten Pessimisten geschrieben. Hmm nein das bin ich nicht. Heute ist einfach nicht mein Tag

Gruss user1
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Fun&Joke Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy