Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
peterm



Anmeldungsdatum: 16.09.2000
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 31. Aug 2002 13:45   Titel: Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

Hi,

mein Ziel ist es, die Tonspur eines Video-Bandes (VHS) auf den PC zu kopieren.

Konkret soll es folgendermaßen aussehen:

code:


Ich schließe den Audio-Ausgang des Videorecorders an den Line-in - Anschluss meines Sound Blaster Live! Player 1024 an.
Dann starte ich ein Programm, dass live den Audiostream von Line-in in eine Wav-Datei mit 44100/48000 Hz, 16 bit und Stereo kopiert.



Problem No. 1:

Ich weiß nicht, ob bei einem kurzen Lag des Betriebssystems (kernel 2.4.1Cool Daten verlorengehen. Ich habe vorsichtshalber den kernel mit Robert M. Love`s preemtible kernel patch installiert, um das Programm für die Aufnahme in Echtzeit (< 5 ms Reaktionszeit) ausführen zu können. Vielleicht ist das auch gar nicht nötig, weil das Aufnahmeprogramm im Arbeitsspeicher einen Puffer anlegt, in den der Audiostream ohne Unterbrechung kopiert wird. Das wäre natürlich am besten.

Problem No. 2:

Welche Programme gibt es? Ich habe bereits mit Audacity unter Windows einen Versuch gemacht, leider schreibt Audacity die Daten nicht gleich in eine wav-Datei, sondern legt sie in einem cache ab. Folge davon: Nach einiger Zeit (~ 45 min) treten hörbare Fehler auf. Es gibt ein Programm namens wavr, dieses steigt leider ab einer voreingestellten Maximal-Frequenz von 38050 Hz mit "Segmentation fault" aus (k.A. warum). Außerdem gibt es noch "agloaphone", das allerdings nicht kompilierbar ist.

Mein System:

P3 800 MHz
640 MB SDRAM
freier Festplattenspeicherplatz: ca. 7 GB
Soundkarte: SB Live! Player 1024 mit OSS-Treibern

Nachher will ich den den Sound mittels Steinberg Clean! etwas säubern (es gibt ein leises Rauschen und ein paar Knackser am Anfang). Danach habe ich vor, den Soundtrack (ca. 90 min) mittels Ogg Vorbis zu komprimieren (-q 2-5). Ich habe mich für Vorbis entschieden, da auf der Videokassette sowohl Stimmen als auch Musik vorkommen.

Die Schritte nach dem Aufnehmen sollten mir allerdings keine Probleme bereiten.

Kann mir jemand helfen?

cu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

heinbloed
Gast





BeitragVerfasst am: 31. Aug 2002 16:12   Titel: Re: Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

KHdRecord
nimmt als .wave oder auch als .mp3 auf
Viel Spass
 

lost
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Sep 2002 16:43   Titel: Re: Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

Probier es mal mit gramofile.
http://panic.et.tudelft.nl/~costar/gramofile/
 

peterm



Anmeldungsdatum: 16.09.2000
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2002 23:00   Titel: Re: Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

Hallo beisammen,

weil die beiden Programme leider nicht funktionierten (auch segfault), habe ich die Sache erst einmal bleiben lassen.


Heute habe ich ALSA installiert, und bin in der Dokumentation zufällig auf "arecord" gestoßen. Ich habe bisher nur probeweise ein paar Minuten Stille aufgenommen, es scheint zu funktionieren.



Trotzdem vielen Dank für alle Bemühungen!

cu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

heinbloed
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Sep 2002 9:51   Titel: Re: Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

Ich darf mal davon ausgehen ,das Du KDE nutzt und den selben Fehler gemacht hast wie ich (immer wieder).....
Kmix hat so kleine "Dioden" unten unter verschiedenen Regler verteilt .Damit kann man die Aufnahmequelle festlegen.Klicke auf die Diode unter dem "line in"-Regler und dann wird es klappen
Gruß Hein*
 

Ronny
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Sep 2002 10:08   Titel: Re: Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

Ich würde schlicht mencoder zu deinem Zwecke missbrauchen. Damit sollte sogar die Aufnahme direkt in ogg gelingen ;)


Ronny
 

peterm



Anmeldungsdatum: 16.09.2000
Beiträge: 287

BeitragVerfasst am: 08. Sep 2002 13:38   Titel: Re: Wav`s per line-in aufnehmen - mit welchem Programm?

@heinbloed:

<<Ich darf mal davon ausgehen ,das Du KDE nutzt und den selben Fehler gemacht hast wie ich (immer wieder).....>>

Nicht ganz: Ich nutze im Moment GNOME, aber aus verschiedenen Gründen kompiliere ich gerade auf einem anderen, schnelleren Rechner KDE 3.0.1.

Für KHdRecord habe ich die debian packages von KDE 2.2 heruntergeladen (DSL mit 1500 kbit/s *g*).


Mit der "stabilen" Version von ALSA, 0.5, habe ich Probleme gehabt. Nun habe ich Version 0.9-rc3 installiert und arecord funktioniert, außer dass ich irgendwie nicht weiss, wie ich von line-in aufnehmen kann (im Moment nehme ich mit "Vol" auf, da werden quasi alle Quellen gemischt, also ein auf dem PC abgespieltes file würde auch mit aufgenommen werden).

@Ronny:

Ich glaube, ich bleibe bei arecord, vor allem weil dieses Programm speziell für ALSA gedacht ist.




Ein Tipp noch für alle, die einmal von einer analogen Quelle auf den PC aufnehmen wollen:

Ich habe mir das mit dem Audio-Codec noch einmal überlegt, und ich nehme doch nicht Vorbis, sondern flac,weil

1) Ogg Vorbis zwar sehr gut, aber noch nicht perfekt ist, z.B. werden die Kanäle bei niedrigeren Qualitäten gemischt, die Höhen werden laut mailing list (und anderen Usern) etwas zu stark rekonstruiert, ...

Wenn Ogg Vorbis in nächster Zeit Verbesserungen in diesen Bereichen erfährt, würde ich mich ärgern, weil ich dann diese Artefakte in der Datei habe.


2) Im Falle, dass ich die Original-Kassette einmal verlieren sollte/sie kaputt geht/ich sie wegschmeisse,ich dann trotz der guten Qualität des Vorbis-Codecs auf immer und ewig eine verlustbehaftete Datei habe.


Mit den Optionen "-e -q" kann ich durch rechenintensiveres Encoden die Daten auf ca. 27 % bei Stimmen drücken; bei der Musik werden es wohl einige Prozent mehr sein, vielleicht 50 oder 60, das wäre dann bei einem Musikgehalt (*g*) von 10 % im Durchschnitt eine Komprimierungsrate von ca. 30 % oder etwas mehr.

Diese 30 % entsprächen dann einer durchschnittlichen bitrate von 423 KBit/s, ein 90 min. langer Audiotrack hätte dann ca. 273 MB, das kann ich auf eine CD brennen (evtl. mit einer Vorbis-Version des Tracks noch dazu).



Vielen Dank für alle Bemühungen,

cu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Multimedia Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy