Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Shell Skript für MRTG Nutzung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 05. Sep 2001 13:54   Titel: Shell Skript für MRTG Nutzung

Hallo,
habe auf einem System MRTG laufen.
Nun möchte ein im Internet gefundenes Skript nutzen, welches ping Antwortzeiten ausliest.
Leider bekomme ich immer nur den Wert 0 als Ergebnis zurück.
Könnte ggf. jemand mit "Kenne" das Skript korrigieren?

#!/bin/sh
t=`ping -c1 -n $1 | /usr/bin/sed --quiet 's/.*= \([0-9]\+\)\..*/\1/p'`
t=$[$t+0]
echo $t
echo $t
echo unused
echo unused

Der Aufruf sieht dann wie folgt aus:
./pingtest.sh 192.168.10.10

Ausgegebn wird dann aber leider immer nur:
0
0
unused
unused


Danke & Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 2001 0:17   Titel: Re: Shell Skript für MRTG Nutzung

scheinbar hast du ein Gigabit-Netz ???

mit meiner Modemverbindung kriege ich nach "draussen" zb.:

131
131
unused
unused

und nach "innen":
11
11
unused
unused

mit deinem Scipt.

ratte
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07. Sep 2001 8:49   Titel: Re: Shell Skript für MRTG Nutzung

.. ups ... tatsächlich .....
Habe es halt nur hier im lokalne LAN getestet, und da sind die Antwortzeiten im Normalfall unter 0,7 ms.

Wie kann ich das obige Skript denn ändern, daß der gesamte Wert angezeigt wird? Momentan wird der Nachkommateil abgeschnitten, Angaben wie 0,622 ms fallen weg, haben also in der Auswertung selbiges Ergebnis wie nicht erreicht.

Danke & Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Sep 2001 15:03   Titel: Re: Shell Skript für MRTG Nutzung

die ping zeile durch


ping -c1 -n $1 | /usr/bin/sed --quiet 's/.*= .*\([0-9].[0-9]\) ms\+/\1/p'


ersetzen.

ratte
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 13. Sep 2001 7:09   Titel: Re: Shell Skript für MRTG Nutzung

Hallo,

leider funzt das nicht so ganz .....
Das Script sieht nun folgendermaßen aus:
code:

#!/bin/sh
t=`ping -c1 -n $1 | /usr/bin/sed --quiet 's/.*= .*\([0-9].[0-9]\) ms\+/\1/p'`
t=$[$t+0]
echo $t



Damit bekomme ich nun die Nachkommawerte wunderbar angezeigt!!! Sprich, aus 0.552ms werden 552 angezeigt.
Wie muß es erweitert werden, damit tatsächlich 0.552 angezeigt wird?

Danke vielmals & Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Sep 2001 18:32   Titel: Re: Shell Skript für MRTG Nutzung

irgendwie hast du ein anderes ping als ich in meinem system, denn:

-ich musste die zeile `t=$[$t+0]` kommentieren, da ansonsten ' 3.4+0: syntax error in expression (error token is ".4+0")' als fehlermeldung kommt (sorry, vergessen mitzuposten)

-ausserdem, wenn die zeile kommentiert ist, kommen immer nur werte á la '1.0', '0.4' und '3.5', also immer nur *eine* Nachkommastelle.

Ich habe Slackware 7.0.0 Linux 2.2.18 und du?

ratte
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 13. Sep 2001 19:55   Titel: Re: Shell Skript für MRTG Nutzung

Hi Ratte,
habe SuSE 7.2 mit 2.4.7.
Das von Dir geschilderte problem hatte ich auch .... ergo Dein Skript etwas angepaßt. Und zwar "übersah" ich einen Leerschritt ....
Drum sieht die Zeile nun wie folgt aus:
code:

ping -c1 -n $1 | /usr/bin/sed --quiet 's/.*=<LEERSCHRITT>.*\([0-9].[0-9]\)<LEERSCHRITT>ms\+/\1/p'


Der zweite Leerschritt scheint ohne Bedeutung zu sein (Coder vergebt mir .... aber zumindest funzt es auch ohne), nur wenn der erste fehlt gibt es folgende Fehlermeldung:

./pingtest.sh: 369
369+0: syntax error in expression (error token is "369+0")


... vielleicht hilft es ...

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)


Zuletzt bearbeitet von Stormbringer am 13. Sep 2001 19:55, insgesamt 3-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy