Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
su in skript

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Okt 2002 18:59   Titel: su in skript

Hi,
ich will ein skript als root ausfuehren. suid-bit bringt leider nichts, ausserdem gehts um ein skript.
ich bin also user hugenay und dachte an sowas:
(echo "password"; sleep 3; /etc/init.d/meinskript start;) | su -
aber das funktioniert nicht. Was koennte ich sonst noch machen?
gruss hug.
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Okt 2002 20:22   Titel: Re: su in skript

geht gar nicht, da su ein password interaktiv des users erwartet.

wenn ich mich aber recht erinnere, kann man sudo mitteilen, dass bestimmte user kein password brauchen. man sudo!

womoeglich hilft dir aber auch ein voranstellen von /sbin/ bzw /usr/local/sbin/ fuer bestimmte befehle, die nicht im user's pfad sind, aber so dennoch ausgefuehrt werden duerfen, zb. ifconfig.

ansonsten poste mal dein script (ub-code nicht vergessen!)

ratte
 

hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Okt 2002 21:33   Titel: Re: su in skript

hi,
das skript ruft jogdiald auf, bis eine Verbindung zum XServer hergestellt werden konnte. jogdiald ist nen daemon, der sondertasten auf nem sony laptop abfangen kann und daraufhin proggis aufrufen kann.Es geht also eigentlich um jogdiald und nicht das Skript, wie eben gesagt.
Wenn ich als root das Programm starte, kann der User des Xservers alle Programme als root ausfuehren, also auch shutdown. Wenn ich das suid-bit setze, und das Programm als User starte, kann ich auf die Hardware (die sondertasten) zugreifen und auch proggis ausfuehren. Problem ist aber, dass ich shutdown dann nicht aufrufen darf. Was ich nicht ganz verstehe, denn jogdiald laeuft per suid-bit natuerlich als root, und jogdiald ruft ja shutdown auf. Weiss nicht, ob da reale/effektive userID reinspielt ...
Ich dachte mir, das ganze dann per Skript in der .xsession des X Users zu hinterlegen, da ich nicht als root jeweils das Skript starten will. Per startskript ueber init geht auch nicht, da ich dann keinen Zugriff auf den Xserver (bzw. den MagicCookie des X Users) bekomme.
HOffe das ist nicht zu verquer erklaert -Smile
Statt su, kann ich natuelrich auch telnet, login etc. verwenden, Hauptsache als root komm ich rein.
gruss hug.
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Okt 2002 23:41   Titel: Re: su in skript

multimedialoetzinn also, nagut.

man sudo

gelesen? wohl nicht.

dann lies es mal und dann

man 5 sudoers

und suche (mit /, eingabe, return - n fuehr naechsten treffer, shift n fuerh vorherigen) nach NOPASSWD

jetzt, da du deinen user in die sudoers liste fuer den befehl /<path_zum_binary>/jogdiald aufnehmen willst, lies

man visudo

das ist der editor den du nutzen musst.
verhaelt sich wie vi:
esc - befehlsmodus
i - insertmodus
:q! - verlassen ohne zu speichern
Mad - speichern und verlassen

ratte
 

hugenay
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Okt 2002 8:08   Titel: Re: su in skript

Hi ratte,
sorry, hatte deinen ersten tipp ueberlesen. Mit sudo gehts, mit su1 auch.
ist uebrigens nicht zwingend mutli media löt zinn, denn ich brauch das auch, um mir den Battery Status anzeigen zu lassen.
gruss hug
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy