Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
buch

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
haribo
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jul 2003 9:39   Titel: buch

hi leute
ich gehe mal davon aus das hier mehrere leute sind die entweder informatik studiert haben oder was ähnliches gelernt haben. meine frage ist nicht was ich am besten für eine programmiersprache lernen soll, sondern wie lerne ich die grundkenntnisse allgemein über programmieren. ich denke mal das man sowas lernen muß. kann mir jemand aus eigener erfahrung sagen wie man solch ein hintergrundwissen sich aneignen kann?
in linus torvalds buch -just for fun- habe ich gelesen das er selber meint das diese hobbyprogrammierer seiner meinung nach immer noch die besten wären, doch studiert hat er trotzdem. ich weiß auch das man ohne studium wohl nicht so gut wird aber grundlagenkenntnisse sind glaube ich schon sehr wichtig.

mfg
 

Allo
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jul 2003 19:46   Titel: Re: buch

Hi!

Ich bin Hobbyprogrammierer.
Ich hab *sogar* mal den 2. Platz bei nen Wettbewerb belegt...
meine erste Sprache war Pascal.

Wenn ich etwas neues lernen will, suche ich mir immer eine Aufgabe, die nicht zu schwer und nicht zu leicht ist, und schlage alles was ich nicht weiß nach.

So lernt man/ich am besten.

Beim Buch kommts natürlich auf die Sprache an.
Bei BP7 waren 13 Bücher dabei


Allo
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jul 2003 21:06   Titel: Re: buch

Für Windows:

Delphi (also object pascal)

Plattformübergreifend:

c
dann c++
dann java
(und dann haben wir ja noch Kylix, Delphi für Linux & Windows)

Nur meine Meinung. Programmiersprachen sind wie Religionen.

Von Borland gibst es für die erwähnten Programmiersprachen
kostenlose Entwicklungsumgebungen bzw. Trialversionen

http://www.borland.com/products/downloads

Für die kostenlose Registrierung gibt es richtig was, ruhig
mal probieren!

Cheers

Michael
 

buch
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Jul 2003 23:52   Titel: Re: buch

danke mal, aber was ich für sprachen lernen will ist erst mal nicht so wichtig. ich würde gerne mehr über computer und informatik lernen, ich meine ohne dass ich jetzt studieren muss. sozusagen grundlagenkenntnisse, und nicht lernen wie man programmiert aber dann ist irgendwann schluss weil man keine kenntnisse mehr hat oder so.
dass ich kein profi werde so als hobbyist ist mir schon klar, aber etwas mehr hintergrundwissen wäre schon nicht schlecht, ich weiss nur nicht welches ?!?!?!
ich finde es zum beispiel auch unsinn auf linux programmieren zu lernen ohne zu wissen wie linux funktioniert.

vielleicht gibt es ja profis hier die wissen worauf es ankommt, obwohl es ja gute programmierer geben soll die nicht studiert haben, aber ich glaube das ist eher hochbegabung, und die habe ich definitiv nicht.

mfg
 

rattengift
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Jul 2003 21:24   Titel: Re: buch

> sozusagen grundlagenkenntnisse,

grundlegende konzepte der informatik findet man zb in "softwaretechnik in C und C++" von rolf isernhagen. ist zwar C/C++, und diese sprachen finde ich zum lernen von grundsätzlichen konzepten eigtl nicht so geeignet. ist aber halt ein gutes buch, das einige dinge behandelt, die man im studium in den ersten semestern lernt.
mich langweilen bücher, die eine sprache erklären, indem sie nur dummy-beispiele geben (foo/bar). bei isernhagen werden "richtige" probleme behandelt und "nebenbei" lernt man die sprachen. sicher gibt es aber noch viele andere bücher in dieser art. als sprache würde ich auch python empfehlen. man vermeidet viel frust, und wenn man das prinzip mal begriffen hat, lernt man schnell auch neue sprachen.

> dass ich kein profi werde so als hobbyist ist mir schon klar,

wer weiss....

> ich finde es zum beispiel auch unsinn auf linux programmieren zu lernen ohne zu wissen wie linux funktioniert.

würde ich nicht so sagen. man kann komplexe anwendungen proggen, ohne viel ahnung vom OS zu haben. schaden kann es natürlich nicht, etwas bescheid zu wissen. aber zu viel sollte man vielleicht auch nicht wissen. soweit möglich vom OS unabhängig proggen (--> portierbarkeit).

> wissen worauf es ankommt,

guten programmierstil kann man wohl nicht aus dem buch lernen, das muss man sich mit der zeit halt irgendwie aneignen. lies deine programme nach einem jahr wieder und beurteile, wieviel du davon noch verstehst. wenn du nichts verstehst, ist den programmierstil offensichtlich noch verbesserungsbedürftig. ich habe auf der arbeit schon allerhand negativbeispiele gesehen, da sollte ich vielleicht mal ein buch drüber schreiben

wichtig sind auch datenstrukturen. als ich auf dem c64 in basic programmiert habe, hat man alles in arrays gepackt. mehr war da einfach nicht zu machen. es gibt aber auch andere sachen (listen, bäume, etc). je nach problem musst du geeignete datenstrukturen wählen. dazu musst du die möglichkeiten natürlich erst mal kennen.

ein buch für grundlegende algorithmen: sedgwick, algorithms (gibts für verschiedene sprachen).
 

buch
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jul 2003 4:16   Titel: Re: buch

<you>möglich vom OS unabhängig proggen (--> portierbarkeit)

ja, das ist eigentlich optimal von dem standpunkt aus gesehen.

<you>als sprache würde ich auch python empfehlen. man vermeidet viel frust, und wenn man das prinzip mal begriffen hat, lernt man schnell auch neue sprachen

hab ich gelesen, soll auch gut für cgi sein.

<you>grundlegende konzepte der informatik findet man zb in "softwaretechnik in C und C++" von rolf isernhagen. ist zwar C/C++, und diese sprachen finde ich zum lernen von grundsätzlichen konzepten eigtl nicht so geeignet. ist aber halt ein gutes buch, das einige dinge behandelt, die man im studium in den ersten semestern lernt.

ganz genau so was meinte ich, im buchhandel die haben keine ahnung, andere wollen einen nur was aufschwätzen. ich kenne zwei programmierer, aber die würden mir im leben nie was erklären, dabei war das doch eine einfache frage, bloss sein wissen für sich behalten.

danke_dir && mfg bye
 

marc



Anmeldungsdatum: 20.04.2001
Beiträge: 444
Wohnort: Arnsberg

BeitragVerfasst am: 19. Jul 2003 17:40   Titel: Re: buch

Hi.

Wenn es um grundlegende Konzepte, Algorithmen und dergleichen geht, dann sollten die Bücher von Donald Knuth nicht ungenannt bleiben:
Donald E. Knuth - The Art of Computer Programming Vol. 1-3

Gruß
Marc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

buch
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Jul 2003 22:09   Titel: Re: buch

ja, danke, nur ist es auf englisch, und ein ganzes buch in englisch zu lesen, das wird mir zu hart.
aber ich glaube wenn es auf deutsch wäre dann würde es mich auch interessieren, was man alles rauskriegt wenn man mal so eine frage hier im forum stellt.
man sieht es den antworten ja nicht an wer da einem antwortet, hier scheinen mehr informatiker zu sein als man sich so denkt.

auch dir danke, so was lese ich immer wieder gerne.

ciao Smile
 

ratte
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jul 2003 21:24   Titel: Re: buch

Hi,

meine erste Programmiersprache war Basic auf dem Sharp PC-1251 als ich noch Schueler war.
Da habe ich, als die Anzeige gehackt worden war und Einzelpunktansteuerung moeglich war, sogar mal ein Ballerspiel in 8*5*24 Punkten programmiert

Aber zurueck zum Anfang:

Mir gings genau, wie Allo schon gesagt hat. Ich wollte, das der Rechner mir was macht, also habe ich einfach angefangen. Beim Programm schreiben tauchte dann der Wunsch auf, dass es jetzt eine Funktion geben muesste, die dies_und_das bewerkstelligt, flugs das Handbuch genommen und drinnen rumgeblaettert, Funtkion gefunden und verwendet usw.
Irgendwann wusste ich dann alle Befehle auswendig, schliesslich ging es dann daran, die Programmstruktur zu verbessern usw.

Ein Programmierlehrbuch macht im Prinzip auch nichts anderes. Bevor ich mit Basic ueberhaupt anfangen konnte, musste ich natuerlich erst ein bisschen lesen, sodass ich die grundlegendsten Befehle schon mal kannte oder wusste, wie sie heissen. Genauso ist's im Lehrbuch. Da wird auch die Basis vermittelt, damit man nicht nur Theorie paukt, meist auch mit Beispielen fuer den Aha-Effekt.

Also, am besten sollte dir klar sein, wofuer du ueberhaupt programmieren willst, denn dann wird die Entscheidung leichter, welche Sprache du nimmst.
Textprozessing um Sachen in Linux zu automatisieren, CGI-Programme, die HTML-Code erzeugen und sowas, finde ich, sind gut mit einer Scriptsprache bedient. Ich nehme da Bash und Perl. Python favourisiert ein Freund von mir.
Hardwarenahe Sachen, wie bewegte Grafiken, Treibermodule sollten schon in C, C++ oder so gemacht werden.
Je nach Sprachwahl sind die Grenzen aber auch fliessend...

Soweit meine Erfahrung und Meinung zu Deiner Frage.

ratte
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Programmieren - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy