Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Interaktion, oder Zensur?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Smalltalk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
demon
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 24.11.1999
Beiträge: 389
Wohnort: Wörth am Rhein

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 13:37   Titel: Interaktion, oder Zensur?

Hallo,

Nun ja...
Da sind mir um ehrlich zu sein, die Ideen ausgegangen.
Da ich die Meinung vertrete, dass jeder das Recht hat seiner Meinung kund zu tun,ist eine Zwangsregistrierung keine Lösung für das Problem. Die Resultate einer solchen Registrierung würden wohl ebenfalls zu keinem Erfolg führen. Ein Account anzulegen ist leichter, als man denkt und der Verwaltungsaufwand würde sehr schnell unsere Möglichkeiten sprengen.

Ein Versuch ein Punktesystem für das Forum einzuführen, wurde als Zensur missverstanden und von (leider Anonymen) Kommentargebern abgelehnt. Trotz allem denke ich, dass gerade so ein System zwar die provokativen Kommentare nicht ausschließen, sie aber wenigstens unterdrücken würde.
Hier noch einmal die Idee (die wahrlich nicht neu ist, weil sie bereits bei Slashdot Verwendung findet):

Eine Gruppe von ca. 20-50 Personen wird die Möglichkeit haben ein Kommentar zu bewerten (nicht die Nachricht, sondern nur ein Kommentar). Die Einstufung würde in fünf Kategorien stattfinden. »1« würde dabei die schlechteste, »5« die beste sein. Das Posten würde weiterhin für jeden möglich sein - auch Anonyme Postings wären weiterhin erlaubt.
Wie würden nun die Leser davon Profitieren?
Jeder User kann beim lesen eines Kommentares einstellen, ab welchem Level er lesen will. Ist der Besucher der Meinung, dass er alle Kommentare lesen will, so stellt er den Level »0« ein und er bekommt alle Kommentare zu sehen. Will er aber auf Kommentare der Art ».... ist Sch...« verzichten, so stellt er einen höheren Level ein und bekommt die primitiven Provokationen nicht mehr zu sehen.
Ich halte diese Interaktion immer noch für eine Freiheit, sich entscheiden zu dürfen, was man lesen will und für keine Zensur.

Gruss

demon
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 14:10   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

Ich bin für demons Vorschlag. Man hat alle Vorteile in der Hand
  • Kein Posting wird zensiert.
  • Troll-Postings kann man für sich ablehnen oder zulassen, wie man will.
  • Als Moderator kommen natürlich nur angemeldete Benutzer in Betracht.
  • Der Aufwand für pro-linux sollte sich in Grenzen halten, abgesehen von der Einrichtung der ganzen Sache. Danach ist das Ganze eher selbstverwaltend.

    Zwar ist nicht immer sichergestellt, dass die Moderatoren (wer halt eben erwischt wird) ihre Sache auch vernünftig machen, aber 1. kann jedes Posting immer noch angesehen werden und 2. bin zumindest ich gerne bereit, diesen Preis für ein besseres Signal/Rauschen-Verhältnis zu zahlen.
  •  
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

    stephan



    Anmeldungsdatum: 05.08.1999
    Beiträge: 427
    Wohnort: nähe Köln

    BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 14:54   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Hi Ho !

    Also ich finde die Idee auch klasse )

    Allerdings wird es nicht immer einfach sein, bei so vielen Kommentaren achzukommen. Da müssten dann schon wirklich genügend zuverlässige Personen gefunden werden, die uns bei der Bewertung der Kommentare helfen würden.

    Zur besseren Kontrolle müsste man nachvollziehen können, wer welchen Kommentar wie bewertet hat, um so schwarzen Schafen unter den "Moderatoren" erst gar keine Möglichkeit zu geben mist zu bauen.

    Des weiteren sehe ich eine Schwierigkeit darin, zuverlässige und loyale Moderatoren zu finden. Moderatoren, die auch immer wieder täglich auf die Seite kommen (mehrmals Täglich) und die Kommentare bewerten würden.

    Wenn das System wirklich funktioniert, dann ist es genial

    Greetz ... Stephan !


    Zuletzt bearbeitet von stephan am 17. Aug 2000 14:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

    Philipp
    Gast





    BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 16:06   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Mir würde es vollkommen reichen, wenn man sich registrieren kann, aber nicht muß.

    Dann möchte ich einen Schalter haben, der mir ermöglicht, nur noch die Kommentare/Threads von registrierten Usern zu sehen.

    Keine Zwangsregistrierung, aber wer von jedem gelesen werden will, müßte sich registrieren lassen.

    Dann ist es mir egal, ob ein Anonymus hier reinposted, ich werds nicht mehr lesen.

    Ein Punkte-System mag ich nicht, denn für mich zensieren kann nur ich selbst, ich will keinen anderen der hier "punktet".

    Wer soll das machen? Ab wann wird ein Punkt vergeben? Ab wievielen Bewertungen gilt eine Bewertung? Sind wirklich immer so viele "Bewerter" anwesend, daß das funktioniert? Wird die Punktzahl veröffentlicht, oder werde ich nie sehen wer mich "runterbewertet"?

    Leichter wäre wohl mein Vorschlag und von allen registrierten und nicht-registrierten Anwendern durchschaubar und auf jeden Fall immer fair.

    Ich will daher wenn überhaupt nur eine "Registrier-Zensur".

    Philipp
     

    prof



    Anmeldungsdatum: 03.05.2000
    Beiträge: 26

    BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 16:31   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Also ich bin mehrmals täglich da, aber ich traue mir nicht zu, die Postings zu bewerten und objektiv dabei zu sein erst recht nicht . Und im Gegenzug halte ich auch andere für nicht objektiv genug die Postings zu bewerten . Aber wer immer alles zu beachten versucht wird nie praktisch weiterkommen. "Wer von euch ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein" (So, wie würdet ihr dieses Posting bewerten? Ist das nicht schon OT?)
    _________________
    I hate my telephone. Please don't ask for my phone number.
    --Larry Wall
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

    Grovel
    Gast





    BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 16:35   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Hi
    Ich selbst finde vorige Idee auch gut. Allerdings ist der Verwaltungsaufwand wie gesagt immens,jeder kann sich ohne Probleme einen Account zulegen und dann Blödsinn posten. Natürlich kann man Fehlgänger rausschmeissen, aber wer besorgt diese riesen Arbeit und wer bestimmt, was dumm ist und was nicht? Dann können wir gleich ein Forum moderieren und jeden Kommentar zuerst prüfen lassen. V.a. sind die meisten Anonymen, welche Blödsinn posten nicht etwa irgendwelche Deppen, die beim surfen mal über Pro-Linux gestolpert sind, sondern tägliche Besucher, die gezielt provozieren. Leute wie der Linuxfachmann, der einige Zeit lang jede Diskussion in eine Anti-MS-Doktrin verkommen liess. Überhaupt sind es wohl nicht mehr als ein paar Leute, die diese Provokationen posten, dafür gezielt. Erwähnter Linuxfachmann erwischte ja immer das erste oder zweite Posting und verbrachte seinen Tag damit, die News abzuwarten und dann möglichst vorn zu posten.
    Mir schwebt eher etwas vor wie eine Fachliga. Das wäre eine Ergänzung zu Demons und obigem Vorschlag. Man könnte weiterhin anonym posten oder aber als registrierte Person. Als Registrierter User gäbe man dann Kommentare ab, die von erwähnten Leuten bewertet würden und so entstände langsam eine Skala der Personen, welche voll den Durchblick haben bis zu den absoluten DAU's. Man hätte dann mit der Zeit (sicher nicht anfangs) weniger Arbeit und das bewerten würde sich verringern, da nur noch Neuzukömmlinge bewertet werden müssten, Leute die ihre Sachlichkeit schon bewiesen haben aber immer angezeigt werden. (Mit einstellbarer Skala versteht sich).
    Das tönt jetzt kompliziert (und ist es auch) aber meine ganz eigene Lösungs-Kreation für ein Problem gefällt mir halt immer am besten
    Jedenfalls schwebt mir da was vor, auch wenns schwer in Worte zu fassen ist.
    Wenn Menschen nicht erst mal aus Prinzip dumm wären hätten wir sowieso kein Problem.

    SeeYa Grovel
     

    prof



    Anmeldungsdatum: 03.05.2000
    Beiträge: 26

    BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 19:59   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Die Idee ist wirklich gut (soweit ich sie richtig verstanden habe). Z.B. könnten die angemeldeten Benutzer schonmal einen Moderationspunkt mehr haben, weil sie angemeldeten sind oder man lässt sich nur die Kommentare der angemeldeten Benutzer anzeigen. Man könnte auch noch irgendwelch statistischen Spielereien einfließen lassen, indem man die Durschnittsanzahl der Punkte der Postings eines angemeldeten Benutzers (wow... soviele Genitivattribute in einem Satz ) bewertet usw.
    _________________
    I hate my telephone. Please don't ask for my phone number.
    --Larry Wall
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

    hjb
    Pro-Linux


    Anmeldungsdatum: 15.08.1999
    Beiträge: 3236
    Wohnort: Bruchsal

    BeitragVerfasst am: 17. Aug 2000 20:58   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Hi,

    ich finde die Idee sehr schlecht. Es macht unsere Skripte komplexer, es ist Aufwand für diejenigen, die die Bewertung machen sollen (wer soll das bitte sein??) und es ist ein Feature, das ich selbst nicht benutzen würde. Und was ich selbst nicht benutze, will ich auch keinem anderen zumuten.

    Alle maschinellen Maßnahmen, irgendwas zu filtern, sind so unflexibel, daß sie mit ein wenig Fantasie zu unterlaufen sind.

    Weitere Nachteile wurden in den anderen Postings schon genannt.

    Kurz, es wird nicht funktionieren und uns nur unnötige Probleme bescheren.

    Meine Alternativen sind:

    - Angabe der IP-Adresse des Einsenders. Was im UltraBoard funktioniert, könnte im NewsBoard genauso funktionieren.
    - Das NewsBoard muß es den Admins endlich gestatten, Kommentare zu löschen oder zu editieren. Unangebrachte Kommentare sollten einfach schnellstmöglich gelöscht werden. Und wer auf solche Kommentare antwortet, sollte wissen, daß wir die Antworten einfach ebenso löschen. Das können wir ja in einer Art Netiquette festlegen.

    Gruß,
    hjb
    _________________
    Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

    Grovel
    Gast





    BeitragVerfasst am: 18. Aug 2000 10:37   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Hi hjb
    Natürlich wäre es am besten die provokativen Kommentare einfach zu streichen. Aber wer sagt, was provokativ ist und was nicht. Würdet ihr dann nur "Debian ist scheisse" streichen oder auch auch ein provozierendes "Yast ist nun mal nicht gut da nicht GPL" ?
    Wer legt die Regeln fest u.v. so, dass dies den Besuchern auch passt?
    Über den Simley-Tag habe ich mich belustigt, andere wirds genervt haben. Deine Idee ist simpel und gut, aber nur für dich, für jem. anders schon wieder nicht. Allerdings ist das sowieso schon das Problem bei jeglicher Art Bewertung.

    SeeYa Grovel
     

    Eared
    Gast





    BeitragVerfasst am: 18. Aug 2000 20:04   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Hallo Leute!

    Mein Diskussionsbeitrag ist in der falschen Ecke gelandet: Diskussionen um News gelandet. Bitte lesen!

    Nur jemand, der sich nicht bewegt, macht keine Fehler.

    Danke, Eared.
     

    hjb
    Pro-Linux


    Anmeldungsdatum: 15.08.1999
    Beiträge: 3236
    Wohnort: Bruchsal

    BeitragVerfasst am: 20. Aug 2000 19:12   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Hi Grovel,

    ersteres sicher ja, das zweite nicht... aber am liebsten wäre es mir, wenn ich überhaupt nichts löschen müßte. Dazu ist es aber notwendig, daß keiner auf solche Kommentare reagiert. Also:

    Gebt keinerlei Kommentare zu offensichtlichen Trollen ab!

    Damit wird sich die Sache schnell erledigt haben. Nur eine Gefahr sehe ich noch: Wenn die Störer merken, daß ein Posting nichts mehr bringt, werden sie es mit Dutzenden oder mit persönlichen Beleidigungen probieren. Reagiert nicht darauf! Wenn es zuviel wird, lösche ich sie einfach. Wenn aber jemand eine Reaktion geschrieben hat, dann wird die halt mit gelöscht. Selber schuld...

    Falls es zu Beleidigungen kommen sollte, stellt ruhig Strafanzeige. Wir werden dann das Beweismaterial gern zur Verfügung stellen, wie die IP-Adresse des Posters und den Inhalt des Postings. Aus IP-Adresse und Uhrzeit kann der Provider vermutlich die Person ermitteln, doch ohne Anzeige geht da sicher nichts.

    Wer legt die Regeln fest? Wir werden in Kürze (sobald wir Zeit dazu finden) eine Netiquette verfassen.

    Gruß,
    hjb
    _________________
    Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

    Killerhippy
    Gast





    BeitragVerfasst am: 22. Aug 2000 15:05   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    ' Wir werden in Kürze (sobald wir Zeit dazu finden) eine Netiquette verfassen.'

    ...ist wohl unnoetig, gibt's schon lange:

    Die Nettiquette-RFC
     

    grovel



    Anmeldungsdatum: 17.08.2000
    Beiträge: 184

    BeitragVerfasst am: 22. Aug 2000 18:14   Titel: Strafanklage wegen Beleidigung?

    Hi HJB
    Das mit der Strafanklage wegen Beleidigung ist nicht so einfach, wie du es dir vorstellst. Bin zwar selbst kein Deutscher, aber laut dem deutschen Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG) müssen Provider die Zuordnung einer IP-Nummer zu einem Nutzer nur für den Zeitraum der Online-Session protokollieren, sie aber "spätestens unmittelbar nach Ende der jeweiligen Nutzung" löschen (TDDSG §6). Sehr zum Ärger von Strafverfolgern versteht sich. Trotzdem (oder gottseidank) wurde dieser Paragraph aber noch nicht geändert und Ausnahmen werden NICHT gemacht. Nur wenn bereits während der Nutzung "Vorauszusehen" ist, dass gerade diese Daten für eine Strafverfolgung erforderlich wird kommt Absatz 6.3 zum Einsatz, der besagt, dass "die Befugnisse der Strafverfolgungsbehörden unberührt bleiben". Ansonsten ist jede Speicherung nur statthaft, wenn der Betroffene eingewilligt hat, die AGB des Providers sind entscheidend. Mir ist kein grosser Provider bekannt, der diese Klausel in seinen AGB enthalten würde.
    Anklagbar (d.h. mit potentiellen Erfolgsaussichten) sind deshalb nur Standleitungbesitzer oder Leute die das Glück haben einen schnellen Staatsanwalt zu haben, der eine Speicherung beim Provider veranlässt . Schlussendlich bleiben nur die Firmen (wer hat sonst schon eine Standleitung ausser den AMI's).
    Anklagen kann man aber euch, wenn ihr nicht unmittelbar nach der ersten Aufforderung die Beleidigung vom Netz nehmt, daran ändert auch euer rechtliche Hinweis im Impressum nichts.
    War nur um die Situation klarzustellen.

    SeeYa Grovel
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

    grovel



    Anmeldungsdatum: 17.08.2000
    Beiträge: 184

    BeitragVerfasst am: 22. Aug 2000 18:51   Titel: Re: Interaktion, oder Zensur?

    Ach ja, beinahe hätte ichs vergessen. Hier der Link zum TDDSG:
    http://www.datenschutz-berlin.de/recht/de/rv/tk_med/iukdg_de.htm

    Ist auch sonst sehr interessant (wirklich)
    SeeYa Grovel


    Zuletzt bearbeitet von grovel am 22. Aug 2000 18:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
     
    Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

    Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
         Pro-Linux Foren-Übersicht -> Smalltalk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
    Seite 1 von 1

     
    Gehen Sie zu:  

    Powered by phpBB © phpBB Group
    pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy