Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
ReiserFS writecache/-time einstellen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
marcdevil
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Feb 2001 16:24   Titel: ReiserFS writecache/-time einstellen

Wie kann man ReiserFS beibringen möglichst sofort physikalisch zu schreiben?
Wenn ich den Rechner einfach so ausschalte, eine sind ganze Reihe von Operationen, die ich vorher durchgeführt hatte weg, obwohl ich mit dem abschalten gewartet hatte bis der PC keine aktivitäten mehr aufwies.
das checken der logs beim systemstart nützt anscheinend nix.

oder habe ich da was falsch verstanden beim prinzip des journaling file system ?

kein datenverlust nur für daten, die schon auf dem datenträger waren, oder wie ???

was ist wenn ein angehender doc seine dipl.arbeit schreibt, speichert, und dann der strom ausfällt? logt reiser die dipl.arbeit, oder nur cp,mv,und mkdir vorgänge ?

fragen über fragen
bitte verweist mich nicht auf reiserfs.org, kann kein fachenglisch
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Feb 2001 17:25   Titel: Re: ReiserFS writecache/-time einstellen

Da wirst Du tatsächlich was falsch verstanden haben. Journaling-Filesystems halten durchgängig nur die Metadaten im Journal, d.h. die Daten über Änderungen, nicht die Änderungen selbst. Erst wenn die Daten tatsächlich weggeschrieben sind, wird dies im Log vermerkt (bzw. der Eintrag aus den Log genommen, den er ist ja abgeschlossen). Stehen die Daten noch nicht auf der Platte und der Rechner schmiert ab (oder wird ausgeschaltet), sind die Daten natürlich weg. Der Vorteil ist, dass im Log des FS später beim Reboot die Informationen gefunden werden, was hätte getan werden sollen, aber nicht wurde. Damit wird das Dateisystem wieder in einen konsistenten Zustand gebracht.

Ob es nun eine Option zum Reiserfs gibt, synchron zu schreiben, weiss ich nicht. Beim ext2fs geht es (mount -o sync), hat aber heftige Performance-Verluste zur Folge. Preis der Sicherheit halt.

Dass Du den Rechner ausgeschaltet hast, war ein Versehen oder ein Test, ja? Ein Journaling-Filesystem ist kein Freibrief zum Einfach-Rechner-ausschalten...
 

marcdevil
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Feb 2001 11:36   Titel: Re: ReiserFS writecache/-time einstellen

eigentlich abgeschmiert, war mir aber sicher, das alles geschrieben war.

in irgendeinem Linux an die Schulenprojekt mit SuSE steht was davon das ReiserFS benutzt wird, wodurch man den Rechner einfach abschalten kann, was wohl im schulbetrieb ideal sein soll, ... naja.
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Feb 2001 13:37   Titel: Re: ReiserFS writecache/-time einstellen

Hm. Ganz davon abgesehen, dass die Dateisysteme Schaden nehmen können (es gibt nicht umsonst auch ein reiserfsck!), sollte man dem Rechner auch die Chance zum Aufräumen geben. Schliesslich laufen viele Prozesse mit Temporärdateien hier, Lockfiles da usw. usf.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy