Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
RPM-Fehler oder Diskettenproblem ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tux die Infobox
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Aug 2001 17:47   Titel: RPM-Fehler oder Diskettenproblem ?

Hallo,
Also: Ich wollte mein SuSE 7.0-System auf einer 20 GB-Western Digital-Festplatte erneut installieren. Diese Festplatte ist Slave, denn es existiert eine weitere HD mit 40 GB auf der Windows ist. Aber keine Partition, sondern wirklich zwei eigene Festplatten.

Auf meinem alten Rechner ging alles reibungslos mit Installation usw. Das Linuxsystem lief lange Zeit ohne Probleme. Booten liess ich das System dabei von einer Diskette.

Ich hatte dann einen neuen PC und habe einfach die Festplatte in das neue System, auf dem Windows wieder auf der Master-HD war eingebaut. Also wieder eine Master-Win-HD und die Linux-Slave-HD, auf der Linux immernoch installiert war, allerdings für den alten PC konfiguriert. Ich kenn mich mit Linux leider noch nicht so prima aus und habe deswegen die Neuinstallation der Neukonfiguration vorgezogen, denn Neuinstallation wurde von YaST 2 anbgeboten, Neukondiguration nicht.

Das ganze Linuxsystem wurde entfernt und neu installiert. Bei 100 % (ich habe die Vollinstallation gewählt gehabt) kam dann eine Messagebox "RPM-Fehler" ohne weitere Hinweise. Mit dieser Fehlermeldung weiss ich leider nichts abzufangen, aber da keine weiteren Lösungsmöglichkeiten angeboten wurden und sowieso nur ein "OK"-Button da war, nahm/nehme ich an, dass das nichts weiter zu bedeuten hatte. Leider kann ich mich nicht mehr erinnern, ob dieser Fehler auch damals schon aufgetaucht war bei dem älteren PC, wo das Linuxsystem einwandfrei lief.

Auf jeden Fall sagt er dann erst, NACH der ganzen Installation die so ca. 2 Stunden braucht, dass er die Diskette haben möchte, damit er den Bootsektor drauf schreiben kann.

Ich hatte die Diskette noch nicht formatiert, da war noch der Bootsektor des alten Linuxsystems drauf, und ich habe gedacht, er würde es vielleicht automatisch dann formatieren. Keine Ahnung ob er das gemacht, der Vorgang selber hat dann allerdings nur zwei Sekunden gedauert und erscheint mir zu kurz um anzunehmen, dass er die Diskette formatiert hat.

Dann fordert das System einen auf einen Reboot zu machen mit der Diskette, aber ohne das Installationsmedium (DVD).

Jetzt kommt der eigentliche Fehler: Anstelle von einem Boot des Linuxsystems, rattert das System eine Zahlenkolonne von "01" den Bildschirm herunter. Dann hilft nur noch ein Warmstart und entweder das Installationsmedium wieder zu benutzen oder Windows zu starten (was ja nie gut ist Wink)

Ich habe dann die selbe Diskette formatiert unter Windows und das ganze erneut installiert, leider auch ohne Erfolg. Wieder diese Zahlenkolonnen. Die Diskette wird unter Windows dann auch immer wieder als NICHT FORMATIERT angezeigt und man könnte sie wieder formatieren.

Die größte Frage die ich mir stelle ist erstmal, ob es einen Weg gibt, bei YaST oder YaST 2 den Bootsektor OHNE VOLLKOMMENE INSTALLATION auf die Diskette zu schreiben, weil das System ja im Grunde schon drauf ist, nur gebootet kann es nicht werden. Ich hab da nämlich leider nichts gefunden.

Die andere Frage wäre halt, wie löse ich das Problem Wink ?

Speziell SuSE-User werden mir vielleicht weiterhelfen können,
ich bin für jeden Ratschlag dankbar... ich möchte doch nur mein Linuxsystem wieder nutzen können Wink...

Grüße,
Matthias
 

hendrik
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Aug 2001 11:06   Titel: Re: RPM-Fehler oder Diskettenproblem ?

So etwas ist mir noch nicht untergekommen.
kannst Du von cd-rom booten?
Wenn ja, gibt es eine obtion die da lautet installiertes System booten.
Probiere dies erstmal aus, rufe yast auf -> Administration des Systems -> Kernel und Bootkonfiguration -> Rescue Diskette / Lilo Konfigurieren.
Warum hast Du dier eine komplett installation angetan, Du wirst höchstens 10% davon jemals nutzen, der rest wird ungesehen deine festplatte blokieren.
An Deiner stelle würde ich erst einmal alles wieder von der Platte putzen, eine minimal instalation durchführen und schauen das es läuft, danach kannst Du dann nach genauer überlegung die pakete einspielen, die Du wirklich brauchst
Da fällt mir ein, wo liegt die /boot- bzw. / partition?
Es könnte sein das Du probleme mit der magischen 1024 Blöcke Grenze hast.
Um auf der sicheren seite zu stehen sollte die /boot partion bzw. die / partion um die 2GB grenze liegen, ansonsten musst Du dir den neuesten lilo saugen und installieren.
gruss, hendrik
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy