Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Mysql

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Nov 2001 8:37   Titel: Mysql

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe Msql installiert und kann jetzt nicht als root darauf zugreifen. Kommt immer die Fehlermeldung:
Error 1045: Access denied for user:'root@localhost' (using password: no)
Wenn ich mich aber als Benutzer anmelde kann ich mich anmelden und damit arbeiten.
Wo kann der Fehler stecken?

Stefan
 

hendrik
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Nov 2001 18:47   Titel: Re: Mysql

versuch es mal damit als root
Du solltest natürlich den richtigen Pfad zu */mysqladmin angeben
Bei -h den rechner eintragen auf dem mysql läuft, ist deine Rechenmaschiene so ist es localhost.
# /usr/bin/mysqladmin -u root -p password 'deinPasswort'
# /usr/bin/mysqladmin -u root -h localhost -p password 'deinPasswort'

bitte das Passwort in die 'Striche' setzen, unbedingt.

gruss hendrik
 

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Nov 2001 21:01   Titel: Re: Mysql

Hi Hendrik, ich habe es so versucht. Nach der Eingabe fragte "er" mich nochmal nach einem Passwort und danach passierte nichts weiter. Immer noch das gleiche, als root nur access denied und als Benutzer erscheit gleich der Mysql Monitor. Kann es noch woanders dranliegen?

Stefan
 

hendrik
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Nov 2001 9:24   Titel: Re: Mysql

so das root passwort ist angelegt.
Rufst Du nun mysqladmin auf um etwas anzulegen, zu verändern oder zu löschen wird die option -p genommen um MySQL mit zuteilen ,dass Du Dich als root einloggen möchtest.
Gefolgt von der Aktion die Du durchführen willst.
Ein kleines Bsp.
# mysqladmin -p create DATENBANKNAME
das ganze sähe dann so aus:
# mysqladmin -p create Test
dann wirst Du nach Deinem PAsswort gefragt.
jetzt hast du die Datenbank Test angelegt.
Jetzt kannst Du mal nachschauen ob die "Test" Datenbank angelegt worden ist, und zwar unter /var/lib/mysql
mit
# # mysqladmin -p drop Test
passwort abfrage
wird diese wieder entfernt.
also gibst Du das ganze Prozedere welches Du mit mysql anstellen möchtest mit vorgestellter option "-p" in der Kommandozeile an und gibst den Befehl auf.
Erst dann wirst Du nach deinem root Passwort gefragt.
probiere folgendes aus
# mysqladmin prozesslist
danach
# mysqladmin -p prozesslist
und siehe, Du bekommst eine Statusanzeige

gruss hendrik
 

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Nov 2001 13:46   Titel: Re: Mysql

Hi , die Passwortabfrage kommt schon mal aber danach kommt schon wieder ´ne Fehlermeldung.
(Create Database failed; error: 'You have an error in your SQL Syntax near 'test' at line 1)
Mmhh, habs so geschrieben wie du sagtest. Was nun????

Stefan
 

trinity



Anmeldungsdatum: 12.10.2001
Beiträge: 821

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2001 13:56   Titel: Re: Mysql

>(Create Database failed; error: 'You have an error in your SQL Syntax near 'test' at line 1)
deutet daraufhin, dass dein SQL Befehl falsch war. gib mal an, was du da eingegeben hast.
_________________
"Korrekt, Freundlich, Kostenfrei", wähle genau zwei. (Lutz Donnerhacke in dcsf)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Nov 2001 14:03   Titel: Re: Mysql

Hi, folgenden Befehl hab ich eingegeben

/usr/local/bin/mysqladmin -p create test
dann kam Passwortabfrage und dann die Fehlermeldung
 

trinity



Anmeldungsdatum: 12.10.2001
Beiträge: 821

BeitragVerfasst am: 25. Nov 2001 14:21   Titel: Re: Mysql

hab das jetzt gerade nochmals bei mir lcoal nachvollzogen.
1. das eingegebene passwort von dir ist korrekt
2. es gibt bereits eine tabelle test
3. Deswegen hat hendrik sein Beispiel auch 'Test' genannt. etwas unglücklich gewählt. aber versuchs jetzt nochmal
_________________
"Korrekt, Freundlich, Kostenfrei", wähle genau zwei. (Lutz Donnerhacke in dcsf)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Nov 2001 18:07   Titel: Re: Mysql

Hab ich auch schon mit ´nem anderen Namen ausprobiert, aber auch nichts und das Passwort ist richtig.
Keine Ahnung
 

hendrik
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Nov 2001 10:06   Titel: Re: Mysql

was möglich seien könnte, ist aber eher unwahrscheinlich, setz den befehl mit einem Semikolon (Punkt-Strich) direkt hinter den Befehl ab. So manches sql-Statment wird damit abgescchlossen.
# /usr/local/bin/mysqladmin -p create CDListe;
Bei mir funktioniert das auch so.
Auf einen Versuch kommt es an.
funzt den der andere Befehl?

hendrik
 

hendrik
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Nov 2001 10:10   Titel: Re: Mysql

Da kommt mir noch etwas, warst Du als root angemeldet?
 

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Nov 2001 10:48   Titel: Re: Mysql

Hi, Hendrik
Ja, ich war als root angemeldet, kommt aber immer noch die Fehlermeldung. Wenn ich allerdings mysql -p passwort
eingebe und am Mysql Monitor bin kann ich Datenbanken anlegen und alles andere machen. Ach ja, wenn ich übers Netzwerk
mit Mysql arbeiten möchte kommt immer die Meldung "Host Windows is not allowed to connect to this my SQL Server".
Weisst du wo ich das einstellen kann?
Vielen Dank nochmal für die Hilfe.

Stefan
 

hendrik
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Nov 2001 11:44   Titel: Re: Mysql

nicht genau.
Es hat mit der Rechtevergabe zu tun.
Es müsste eine Host-Tabelle existieren in der Du eintragen kannst welcher Rechner (Host) sich einlogen, bzw. verbinden kann.
Wie der Befehl nun endgültig aussieht weis ich nicht genau, dies hat allein schon mit der Rechte vergabe zu tun. Was Soll alles erlaubt sein?
Ich schreibe mal den Anfang, nur Administriere ich keine!!!!!! Datenbanken.
# insert into host (Host, Db, Select_priv, Insert_priv, Update_priv, Delete_priv, usw....bla, bla)
# values ('derWinRechner', 'deineDatenbank', 'Y', 'Y', 'Y', 'Y', usw...bla, bla)
bin aber nicht ich wiederhohle nicht 100pro sicher.
Soweit ich weis kannst Du auch sogenannte Metazeichen einsetzen hier ein Bsp. wenn Du allen Rechnern (Host) erlauben willst sich anzumelden so kannst Du das Prozentzeichen nutzen <'%'>. Das selbe gilt auch für die Db-Variable, User usw.
Von O'Reilly gibt es ganz gute Literatur (mitlerweilen auch in Deutsch) dazu
Zum davor liegenden Fall wird besimmt ein ....create table erwartet, wieso keine ahnung, es soll ja keine Tabelle sondern die Datenbank (DATABASE) Angelegt werden. Irgendetwas ist da nicht in Ordnung.
Mit mysql arbeitest Du eigentlich innerhalb einer DATABASE, mit mysqladmin Administriert man eine DATABASE

hendrik
 

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Nov 2001 13:56   Titel: Re: Mysql

Mmmhhhh, klingt alles ziemlich kompliziert. Dabei möchte ich ja nur etwas PHP mit unterstützung einer Mysql Datenbank üben. Sollte mich wahrscheinlich erstmal mit den Linux Grundlagen vertraut machen, da kenn ich mich auch noch nicht so gut aus. Ich werde das mal wieder alles lokal auf meinem Windowsrechner machen.
Besten Dank nochmal
Stefan
 

hendrik
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Nov 2001 14:13   Titel: Re: Mysql

nah, nah
sql, php, oder aber auch MySql haben nichts mit betriebssystemen zu tun. Das ist alles Platform unabhängig. Du müsstest ja auch MySql auf deinem WinRechner instalieren um üben zu können.
Die Rechte vergabe bei Datenbanken läuft überall ähnlich ab.
Des weiteren ist dies da weiter Oben auch nur ein sql-Statement.
Willst Du nun eine einbindung via php machen solltest Du auch sql ein wenig verstehen.
Ob nun Linux oder Windows, bzw. MySql oder Oracel ist eigentlich egal.

hendrik
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy