Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux ohne Bootdisk

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
flo2



Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2002 12:10   Titel: Linux ohne Bootdisk

Hallo,

folgende Information stammt von der SuSE-Supportdatenbank. Ich habe das 1:1 bei mir zu Hause umgesetzt, da ich auch Windows XP und Linux parallel auf einer Festplatte einsetze. Die Schritte (vor allem das sichern des Bootsektors: Zeile "dd if=/dev/hda....") sind nach jeder Änderung des Kernels neu durchzuführen, weil sonst das System nicht mehr startet. Also immer die Bootdiskette bereithalten!

Viel Glück
Flo

1. Möglichkeit: Bootmanager von NT verwenden
Dieser kann neben Bootsektoren auch Abbilddateien von solchen starten. Mit den folgenden Schritten läßt sich eine Koexistenz von Linux und WinNT erreichen:
Installation von NT.
Einen Datenträger (Festplatten-Partition oder fehlerfreie Floppy) bereithalten mit einem Dateisystem, das Linux beschreiben und NT lesen kann, z. B. FAT.
Linux installieren. Als Root-Partition nehmen wir hier beispielsweise mal /dev/sda3 an. Achtung! Diese Partition muß unter der 1024-Zylinder-Grenze (1024_Zylinder.html) liegen!
FAT-Datenträger (z.B. unter /dosen) mounten. Achtung: nicht die verfälschenden mount-Optionen conv=auto oder conv=text verwenden!
LILO in der Linux Root-Partition (also /dev/sda3) installieren, nicht in den MBR! (Sie können dabei nach wie vor für LILO eine Auswahl unter mehreren Linux-Kernelimages konfigurieren.) Dies ist mit folgender /etc/lilo.conf zu bewerkstelligen:
# LILO Konfigurations-Datei
# Start LILO global Section
boot=/dev/sda3 # Installationsziel
backup=/boot/boot.sda3.980428 # Backup für vorigen Bootsek.
prompt
timeout=100 # Warten am Prompt: 10 s
vga = normal # force sane state
# End LILO global section
# Linux bootable partition config begins
image = /vmlinuz # default image to boot
root = /dev/sda3 # Root-Partition hierher!
label = Linux
# Linux bootable partition config ends
# Weitere Linux Kernelimages hier nennen:
# ...
Installieren von LILO damit wie gewohnt mit
# /sbin/lilo
Kopieren des LILO-Bootsektors auf den FAT-Datenträger, z. B.
dd if=/dev/sda3 bs=512 count=1 of=/dosen/bootsek.lin
Dieser Schritt, wie auch der folgende, muß natürlich nach jedem Kernel-Update wiederholt werden!
NT booten. Die Datei (bootsek.lin) vom FAT-Datenträger ins Hauptverzeichnis des NT-Systemlaufwerks C: kopieren (falls sie nicht schon dort ist).
In der Datei boot.ini (Attribute setzen) folgenden Eintrag am Ende ergänzen:

c:\bootsek.lin="Linux"
Beim nächsten Booten sollte (wenn alles geklappt hat) ein entsprechender Eintrag im NT-Bootmanager vorhanden sein!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

flo2



Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 46

BeitragVerfasst am: 18. Aug 2002 12:12   Titel: Re: Linux ohne Bootdisk

Entschuldigung, das sollte eigentlich kein eigener Thread werden, gehört zu Thread mit Netscape 7.1

MfG
Flo
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy