Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Abkehr von SuSE ... ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 10:42   Titel: Abkehr von SuSE ... ?

Hallo,

tja, ich glaube, so langsam ist es für mich Zeit, mich von SuSE zu verabschieden, und ins RotHutlager zu wechseln ...
Die bisherige Paketpolitik kann ich einfach nicht mehr mittragen.
Habe mir zwar noch einmal die 8.1 bestellt, aber wenn es stimmt, was ich mittlerweile in einigen Foren und Mailinglisten gelesen habe, so kann ich das eigentlich nicht mehr wirklich als Kunde mitgehen.

So, daß mußte ich nun einmal loswerden, _ohne_ einen flamewar starten zu wollen.
Hinzu kommt, daß auf Anfragen so gut wie gar nicht geantwortet wird .... das nenne ich dann auch nicht unbedingt erfolgversprechende Kundenbindung.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 11:15   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Was genau meinst Du mit "Paketpolitik"? Die Update-Schwierigkeiten, die hier im PL-Bericht erwähnt werden oder anderes?

Wenn es sich um die Updates drehen sollte - ganz ehrlich, ich halte das für eine lässliche Sünde. Schon zu SCO OpenServer-Zeiten haben sich da Leute dran probiert und sind geradezu phänomenal gescheitert . Damals habe ich die Lektion gelernt, dass Updates des Teufels sind und mich auch in der Linux-Welt daran gehalten.

(OT: Weshalb ich mittlerweile umso begeisterter von Debian bin - es klappt tatsächlich mit nur kleinen Problemen, die vergleichsweise schnell aus der Welt sind. Nicht perfekt, aber bis dato das beste System.)

Jochen
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 12:34   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Ich meinte eigentlich die Aktualität der angebotenen Pakete ...
Allein der bekannte ssh Fehler ist nicht korrigiert, zumindest gibt es für 7.3 abwärts nur Paket Revision b, wobei die Entwickler selbst sagen, erst ab Revision g ist die Lücke behoben.

Oder aber die Probleme mit der FritzCard DSL - sie funzt nicht, wird von SuSE aber nicht explizit darauf hingewiesen, aber als unterstützte Hardware bezeichnet.
Hylafax ist ein weiteres ...

Hinzu kommen dann so Sachen wie nicht beschriebene Kompilieroptionen der Pakete - und auf die .spec Daten zu verweisen nützt auch nicht viel, wenn alte Pakete durch neue ersetzt werden sollen.
qmail wird immer noch nicht mit angeboten, der HP ScanJet 5200C wird angeblich voll unterstützt, dabei muß laut sane Website ein nicht vorhandenes zusätzliches Paket installiert werden, und einige andere Dinge mehr.

debian ist zwar eine Alternative, möchte aber vorher etwas anderes ausprobieren .... mein LFS läuft (), aber für die gewerbliche Nutzung möchte ich dann der Einfachheit halber eine fertige Distribution nutzen.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)


Zuletzt bearbeitet von Stormbringer am 07. Okt 2002 12:34, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 15:11   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Ähm, Du meinst den OpenSSL-Bug, oder? Was sagt denn SuSE in Ihrem Security-Bulletins? Typischerweise wird bei den grossen Distris die Upstream-Versionsnummer eines Pakets nicht mehr geändert, aber die Bugs durch Backports gefixt. Was man typischerweise an den steigenden Nummern der Paket-Version erkennen kann.

Den FritzCardDSL-Fehler würde ich nach meinem Stand der Dinge eher AVM anlasten: Man kann nicht erst behaupten, Linux wäre unterstützt und dann im Kleingedruckten darauf verweisen, dass die Treiber irgendwann mal kommen werden. Wenn SuSE die Infos unkritisch übernimmt, ist das nicht OK; trotzdem liegt m.E. die ursächliche Schuld eher bei AVM.

Kannst Du mir eine Distri sagen, so man die Compile-Optionen eines Pakets erfragen kann bzw. irgendwo ausserhalb der .specs findet? Das wäre mir neu - habe ich was verpasst?

Mangels Masse habe ich zum HP Scanjet keine Meinung; aber qmail könnten Lizenz-Probleme sein, wenn ich mich recht erinnere. Muss ich noch mal nach recherchieren...

Ansonsten viel Spass beim Basteln (und der letzte Satz war wohl nicht so gemeint, dass Debian keine fertige Distribution wäre, oder? )!

Jochen
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 16:36   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Hi Jochen,

klar meinte ich SSL ... weiß nicht, wie ich auf SSH komme.
Und genau Deine Argumentation habe ich auch zwei "newbies" gegenüber aufgeführt - nur: warum werden die Pakete nicht eindeutig benannt, so daß solche verwirrenden Umstände erst gar nicht aufkommen?

Ob der Fehler nun AVM, oder SuSE anzulasten ist, ist doch eigentlich für den Endkunden wurscht - er kauft sich ein beworbenes Feature, und wird massivst enttäuscht. Hat er dann gar noch ein update durchgeführt, sprich, seine funktionierende Installation überschrieben, steht er da in seinem nackten Hemdchen, und kommt wonöglich mangels Internetverbindung gar nicht an auf dem ftp Server liegende alpha Treiber ....

Bzgl. der Kompilieroptionen: die meisten Programme werden als RH rpms angeboten, und setzen dann auch die RH Verzeichnisstruktur voraus. Installierst Du diese ohne vorherigen manuellen Eingriff auf einem SuSE System, sieht es schon schlecht aus.

Das es mit qmail Lizenzprobs geben würde ist mir gänzlich neu! Zumindest wurde das bis dato noch nicht als Grund seitens SuSE aufgeführt, qmail nicht in die Distribution mit aufzunehmen .... oder ich habe jene Infos "überlesen".

Debian ist eine fertige, auch gewerblich einsetzbare Distri, kein Thema!!!!
Was aber die Supportangebote Dritter angeht, so wird eigentlich immer Support für RH & SuSE angeboten, manchmal auch für Mandrake, aber kaum für debian.

Ich will & wollte hier keine Diskussion Pro/Kontra SuSE starten (oder einer anderen Distri), aber dies ist ein freies Forum mit dem Thema Software, und ich wollte eigentlich nur einmal schriftlich meine ansteigenden Bedenken gegen SuSE zum Ausdruck bringen - hier habe ich bis dato mehr Ressonanz erfahren als bspw. bei SuSE.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

edm
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 17:15   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Hi,
habe auch die ganze Zeit Suse benutzt und nun RH 8.0 (iso) installiert. Absolut geil. manchmal kommem mir ein paar sachen ein wenig langsam vor. Aber ansonsten: Die Paketauswahl ist geil, die installaion mit "redhat-install-packages" ziemlich gut (dafür, dass das programm neu ist), das Bluecurve-theme für gnome und kde sieht sau geil aus und die hardware wird auch gut erkannt. Alles in allem sehr gelungen.

Aber nochmal zu Suse: Meine emails wurden beantwortet, auch ohne Installationssupport.
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2002 16:12   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Betreffs qmail, mal eben was aus einem debian-Forum kopiert:

> > > You may distribute copies of qmail-1.00.tar.gz, with MD5 checksum
> > > d3033be700fd6f59ac0548c832652dd3.
> > >
> > > Vendors: I`d be interested in hearing about any CDs that include the
> > > package, but you don`t have to check with me if you don`t want to.
> > >
> > > If you want to distribute modified versions of qmail (e.g., different
> > > packaging formats, porting changes, precompiled binaries) you`ll have
> > > to get my approval. Note that this means approval of the version, not
> > > approval of your distribution method.

So wird es schwierig, RPMs dafür anzubieten - noch dazu, wenn der Autor prinzipiell beim nächsten Update sein Approval zurückziehen könnte (was ich ihm natürlich nicht unterstellen will). So wird das nix mit einem Standard-MTA für eine Distribution, die da etwas Planungssicherheit haben möchte.

Betreffs SSL: Hast schon recht, ich habe da auch schon zweimal Erklärungsbedarf bei Usern gehabt ("Unser System ist nicht sicher!" - "Doch, schon längst gepatcht." - "Aber warum ist dann die Versionsnummer ..."). Ich tippe mal, dass die Distributoren einen Feature-Freeze für ihre Distri machen. Wenn dann "lediglich" neue Features bei einer neuen Upstream-Software-Version stecken, wird kein Update gemacht. Um den Stand der Dinge betreffs der Features zu zeigen , wird daher die Software-Versionsnummer nicht mehr erhöht, und die rückportierten Bugfixes in der Paketnummer angezeigt.
Ganz zufrieden bin ich da auch nicht mit, aber um ehrlich zu sein habe ich da auch kein Patent-Rezept zur Lösung dieses Dilemmas parat...

Tja, die Kompilieroptionen... Ein altes Problem. Nur würde ich es nicht SuSE anlasten, wenn RH so manchen eigenen Weg geht. Durch die Verbreitung von RH und deren (ehemaligen) Clones (Mandrake, TurboLinux u.a.) hat sich der RH-Verzeichnisbaum bei RPMs zum de-facto-Standard gemausert. SuSE unternimmt aber schon viel, um sich an RH anzunähern: /etc/sysconfig statt einer grossen rc.config, Anpassung der Runlevel an RH usw.

Was den einzukaufenden Support betrifft, gebe ich Dir recht, als auch bei AVM/SuSE/FritzCardDSL.

Bleibt ein letzter Punkt: Die anderen machen es auch nicht unbedingt besser.
Mandrake gefiel mir mal sehr gut, bei den 8er-Versionen haben sie mich wg. der Adaptec-Story vergrätzt, der Bootvorgang ist mir zu bunt geworden (Aurora... *schüttel*) und die höheren Sicherheitseinstellungen bewirken m.E. eigentlich nur, dass man nur noch als root unterwegs ist, weil Otto-Normaluser sowieso nix mehr darf.
Mittlerweile bin ich bei RH wg. alter Gewohnheit am Desktop und Debian am Server. Weil RH nun aber nicht der Weisheit letzter Schluss ist (RH8.0 sieht ja toll aus, aber auch hier funktionieren ein paar Sachen nicht wie gewohnt, und das radikale Streichen der Unterschiede von KDE und GNOME ist auch nicht mein Ding), werde ich wohl demnächst einen Testlauf mit Debian Woody und KDE3 per apt-pinning probieren... Man muss ja immer was zu basteln haben, nicht?

Jochen
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2002 17:47   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Hallo Jochen,

aber eben jener von Dir aufgeführte Punkt bzgl. qmail besagt ja nur, daß der Autor sein Einverständnis bei der Einführung einer neuen Version geben muß!
Da qmail aber seit langer Zeit in Version 1.3 vorliegt, ist es, so denke ich, ein absolut machbares Ding.

Aber mit qmailinstall läßt es sich ja ohne Probleme auf so ziemlich jeder Version installieren ...

RH8 habe ich erst einmal ohne irgendeinen Desktop installiert, zum anschauen reicht dies absolut, da es, wenn überhaupt, eh ein Serversystem würde - und da gehört einfach kein Desktopsystem drauf.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)


Zuletzt bearbeitet von Stormbringer am 08. Okt 2002 17:47, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

RoKo
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2002 23:39   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

apropos RedHat8.0:

ich hab RH8 mal angetestet, vor allem weil ich sehen wollte, wie ein distributor der auf gnome setzt, gnome2 integriert hat....
und weil ich 'ne adsl-leitung zur verfügung habe, hab ich natürlich über ftp installiert, allerdings erst mal nur das notwendigste (war trotzdem schon mehr als genug). nu wollt ich software nachinstallieren, aber das schöne neue tools will ständig nur ne cd haben?!? mmhhh...
up2date ist bei der registrierung abgekackt, und nachdem ich es irgendwie trotzdem geschafft habe mich zu registrieren (win-like), mußte ich feststellen, das man darüber keine software mehr nachinstallieren kann; zumindest nicht über die graphische oberfläche. auf der konsole funktioniert ein up2date-...irgenwas +PROGRAMMNAME ... tendiert leicht richtung debian (apt-get install PROGRAMM).
auf der hompage die software auswählen die installiert werden soll (also über diesen scheduler), hat auch nicht gefunzt...
also mein eigentliches problem ist, wie bekomme ich unter RH8.0 software über's Netz nachinstalliert, ohne das ich jetzt 'zu fuß' losmaschieren muß, und alle abhängigen Pakete von Hand zusammentragen muß??? gnome-rpm gibts ja (vielleicht) auch (zum glück) nicht mehr (so wie auch ein haufen anderer, mir liebgewordener, programme)...

Gruß
ein nicht so begeisteter
RoKo
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 09. Okt 2002 8:31   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Hi,

habe heute einmal bei SuSE nachgefragt, wann unsere Bestellung der 8.1 zu erwarten ist.
Bestellt haben wir schriftlich per Fax mit Angabe der Kundennummer am 25. September.
Bearbeitet wurde diese dann doch tatsächlich am 07. Oktober, in zwar insoweit, daß diese Bestellung an einen SuSE Partner (LinuxLand) weitergegeben wurde. Und nun sollen wir als Kunde doch bitteschön telefonisch bei LinuxLand nachfragen, warum wir bis dato keine Bestätigung der Bestellung bzw. Produkt erhalten haben.

Noch lächerlicher geht's ja kaum.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 14. Okt 2002 21:17   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

So .... nun kann auch ich einen Erfahrungsbericht senden.
Ich mache es einfach einmal mittels Stichpunkten, zunächst die negativen Punkte:
- wie aus einem anderen posting zu ersehen ist, gabe es Probleme mit c2faxrecv
- nmbd bleibt regelmäßig beim hochfahren hängen
- hylafax will nun unbedingt ypbind haben ... ypbind aber will eine Konfigurationsdatei lesen, die er selbst nicht anlegt (noch nicht einmal eine dummy Datei)
- SuSEfirewall (Schritt 2) bleibt bei etwa jedem 3. booten hängen, bis nach etwas drei Minuten ein timeout greift
- es wird kein tool, keine Anleitung zur Umstellung von alter Konfiguration (bis 7.3) auf neue (8.1) angeboten -> da heißt es viel Handarbeit zu leisten
- proftpd ist nicht im Lieferumfang
- nicht alle Abhängigkeiten paßten ... uns wurden zweimal Dateien in /etc gesucht, aber nicht angelegt (habe den Zettel verschlammpt)
- mangelhafte Dokumentationen zu den Themen syseditor & runleveleditor, aber auch Konfigurationsdateien (bspw.: wo gibt es nun die Funktion der apache.rc.config?), sowie den default runleveln (ich weiß das man das u. a. in /etc/init.d nachlesen kann!!!)

Das Positive:
- ausgesprochen schnelle Installation
- sämtliche angeschlossene Hardware wurde korrekt erkannt
- der kostenpflichtige Hotlinesupport ist absolut ok und ausgesprochen hilfsbereit!!!
- aktuelle Programmversionen!!!

Naja, für jetzt reicht es ....

Alles in allem eine recht gelungene Distri - ob diese aber nun tatsächlich für einen Umsteiger (von Windows) oder Einsteiger (in die PC Welt) geeignet ist, wage ich doch schon etwas zu bezweifeln.
Es ist zwar grauenhaft bunt, rumklicken soll man da, aber mit etwas wenig Tiefgang.
Leider geben auch die Onlineinfos keine wirkliche Hilfe. Die sdb schweigt sich aus, ebenso das (nicht mehr zu SuSE gehörende) Portal - von den Handbüchern mal ganz zu schweigen. Stichpunkte á la Fax oder Hylafax befinden sich weder im Inhaltsverzeichnis des Asministratorhandbuchs, geschweige denn im Benutzerhandbuch (außer sie wären toll versteckt).

Mal sehen, wie es weitergeht - diese ersten Eindrücke beziehen sich eigentlich nur auf drei große Bereiche: FritzCard DSL Nutzung / Faxserverfunktion / Webserver
Alles andere wird in den nächsten Tagen folgen (ftp Server / MySQL Server / Mailserver), aber ich ahne schlimmes ;)

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

michael
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Okt 2002 15:36   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

muss auch mal meinen senf dazugeben.

habe 8.1 installiert. auf den 1. blick sieht alles super aus (hardware-erkennug, bunte bilder, keramik style usw)
aber... wenn ich xmms und eine java anwenung laufen lasse hängt mein system nach einer weile.
manchmal zuckt mein monitor und von einer sekunde zur andere befinde ich mich im login (scheint als ob sich
der x-server neustartet) ich muss mich dann neu einloggen und alle ungesicherten daten sind weg, incl. laufender
internet-verbindungen. wer die schuld am ende trägt darüber lässt sich streiten, aber ich erwarte ein *stabiles*
betriebssystem mit einer soliden paketauswahl zugunsten der sicherheit und nicht zugunsten bunter bilder.
warum gibt es den punkt neustart windows im loginmanager nicht mehr? schuld von kde? irgendwie alles kacke...
die sollen endlich die bewährten sachen drinn lassen
 

wildsilk



Anmeldungsdatum: 18.05.2000
Beiträge: 77
Wohnort: Odenwald

BeitragVerfasst am: 17. Okt 2002 23:53   Titel: Re: Abkehr von SuSE ... ?

Hm .... sehe ich leider genauso !

Eigentliche eine tolle Sache, SuSE. Aber durch zig Kleinigkeiten/Schlampereien bin ich total verärgert, ja und was Support betrifft.... kann man fast vergessen. Nur dümmliches Standardgequake auf konkrete Fragen. Dann lieber kein Support! Wer traut sich an bezahlten Support noch heran, wenn er beim kostenlosen S. schon derart abgeschmiert wird ??? SuSE AKtiengesellschaft ...... schade, die Aktie und die Geldgier ruinieren eine tolle Idee und eine einstmals tolle Mannschaft!

Debian liegt schon da (ich habs hier ja jemand versprochen vor langer Zeit )........ mal sehen, wie man da so klarkommt.
Eine Chance geb ich dem Support noch, dann ist ggf. endgültig Schluss!

Franz
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy