Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
OpenOffice/MyODBC

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
feldsee



Anmeldungsdatum: 12.02.2001
Beiträge: 100
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 28. Dez 2002 21:17   Titel: OpenOffice/MyODBC

Hallo Freunde,

erst einma wünsche ich Euch allen ein Gutes Neues Jahr.

Ich habe einen MyODBC-Treiber unter SuSE 8.1 zum laufen gebracht. Der Datenbankzugriff mit isql klappt.

Aber ein Datenbankzugriff mit OpenOffice 1.0.1 ist nicht wirkllich möglich - wenn ich Daten ändern will, kommt eine Fehlerfmeldung über 'column counts'; wenn ich eine Tabelle ändern will, meckern die über 'sql syntax errors'.

Woran könnte ich ncoh etwas drehen?

odbcinst.ini:

[MySQL]
Description = ODBC Driver for MySQl
Driver = /usr/lib/libmyodbc.so
Setup = /usr/lib/libodbcmyS.so
FileUsage = 1
CPTimeout =


odbc.ini:

[MySQL-test]
Description = MySQL Database Test
Driver = MySQL
Server = localhost
Database = test
Port = 3306
Socket =
Option =
Stmt =

CPReuse =


feldsee.


Zuletzt bearbeitet von feldsee am 28. Dez 2002 21:17, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

feldsee



Anmeldungsdatum: 12.02.2001
Beiträge: 100
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 02. Jan 2003 19:33   Titel: Re: OpenOffice/MyODBC

Es gibt keine Lösung, nein? Auf www.ooodocs.org habe ich auch keine Antwort erhalten.

Schade, ein Punkt gegen Linux. Ich bräuchte dringend eine relationale Desktop-Datenbank.


Zuletzt bearbeitet von feldsee am 02. Jan 2003 19:33, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

feldsee
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jan 2003 9:25   Titel: Re: OpenOffice/MyODBC

Also an MyODBC selbst scheint es nicht zu liegen, denn wenn ich unter OpenOffice 1.0.1 SQL-Statements absetze, lassen sich Datensätze einfügen. Nur wenn ich es über die angezeigte Tabelle versuche, kommt die Fehlermeldung "Column count doesn't match value count at row 1".

Im Dialogfenster "Datenquellen" gibt es im Register "ODBC" ein Eingabefeld "Treibereinstellungen". Was muss da eingetragen werden?
 

feldsee
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Jan 2003 9:02   Titel: Re: OpenOffice/MyODBC

Ist schon merkwürdig, hier einen Thread als Alleinunterhalter zu betreiben ...

Ich habe jetzt herausgefunden, wie es geht. Wer es wissen will, muss "Bitte" sagen Razz
 

Rolf
Gast





BeitragVerfasst am: 27. Jan 2003 16:57   Titel: Re: OpenOffice/MyODBC

Das habe ich auch geschafft. Leider ist das noch nicht das Ende der Probleme.
Es geht auch ganz gut, Tabellen neu anzulegen. Dabei hat man deutlich mehr
Auswahlmöglichkeiten als unter StarOffice5.2. Sobald ich aber Formulare für
die Eingabe erstelle gibt es verschiedenen Probleme. So klappt das Anlegen
eines neuen Datensatzes nicht (Absturz) - wogegen vorhandenen (auch leere)
Datensätze geändert werden können. Bei Textfeldern scheint es nie Probleme
zu geben, dagegen habe ich bei Zahlen praktisch immer Ärger (keine Übernahme
der Daten). Ich habe schon versucht, im Formular Textfelder zur Übergabe von
Daten zu verwenden. Auch das läuft nicht. In StarOffice5.2 lassen sich die
gleichen Formulare problemlos zum Ändern der Daten verwenden. Allerdings kann
ich auch hier keine neuen Datensätze hinzufügen. Mit beiden Versionen geht
das Hinzufügen neuer Datensätze in der normalen Tabellendarstellung problemlos.
Falls Deine Lösung mit meinen Problemen zu tun hat, wäre ich für Deinen Tipp
dankbar.

Beste Grüße Rolf
 

feldsee
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jan 2003 13:25   Titel: Re: OpenOffice/MyODBC

Hallo Rolf,

mein Problem war ursprünglich, dass überhaupt keine Schreibzugriffe auf die Tabellen möglich waren, weil die OpenOffice.org Datenbankanbindung die SQL-Statements nicht richtig formulierte. Lustiger Weise geht es, seit dem ich die Systemspache meiner SuSE 8.1 auf Englisch umgestellt habe.

Jetzt bestehen aber weitere Probleme. Eine Tabelle, die ich im Datenbankfenster aus dem OpenOffice.org-Kalkulationstabellenformat nach MySQL kopiert habe (sie enthält die Daten, mit denen ich arbeiten will), quittiert das Anlegen neuer Datensätzen mit "Invalid Cursor state" (Was ist das?). Tabellen, die ich unter MySQL neu angelegt habe, zeigen dieses Verhalten nicht. Das Einfügen von Zahlen geht, wie von Dir beschrieben auch nicht - die Daten werden nicht übernommen - , Auto_Increment-Felder vom Typ Integer funktionieren aber.

So richtig produktiv arbeiten lässt sich damit also noch nicht - und angesichts der geringen Entwicklerkapazität, die OpenOffice.org für die Datenbankanbindung übrig hat, wird sich daran wohl so schnell auch nichts ändern.Schade, soll ich nur für Access zu Windows zurück?

Dann bin ich ziemlich blamiert ...

Liebe Grüße,
feldsee.
 

Rolf
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jan 2003 18:20   Titel: Re: OpenOffice/MyODBC

Vielleicht lohnt es sich doch, es noch mal mit SO5.2 zu versuchen. Dafür
kann man ja diesselbe Tabelle nehmen. Übrigens merkt sich SO5.2 das
Passwort permanent. Auch ist das seitliche Explorerfenster ganz praktisch.
Ich habe leider nicht jeden Schritt aufgeschrieben, mir ist aber fast so,
als hätten sich die von Dir zu Anfang beschriebenen Probleme mit dem
Primärschlüssel gegeben, sobald ich die Tabelle mit SO5.2 'angefasst'
hatte. Seither jedenfalls kann ich im Tabellenmodus mit der Datenbank ganz
ordentlich umgehen. Da ich die Datenbank auch für Serienemails verwende,
bin ich z.T. ohnehin auf SO5.2 angewiesen. Die entsprechend Schnittstelle
zu externen Email-Clients ist in SO6.0 bzw. OO auch nicht brauchbar.
Ich habe bzgl. der OO-SO-Probleme nur nicht gewagt, Fehlerberichte
an OO zu schicken, weil ich glaubte, dass ich die eigentliche
Fehlerquelle bin. Wenn es anderen auch so geht, lohnt es sich vielleicht
doch, die Beobachtungen mal gesammelt abzuliefern. Auch für SUN sollte
die Datenbankanbindung nicht gerade ein Randproblem sein. Aber
das User-Portal unter www.staroffice.com ist leider auch keine große
Hilfe, offenbar schauen Entwickler nur selten vorbei.

Ich habe Dir auch eine email geschickt, kann Dir auch ein File mit
der Beschreibung meines Vorgehens schicken. Ich musste nicht auf
Englisch umstellen.

Beste Grüße Rolf
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy