Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Knoppix auf Festplatte instalieren
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Griffin
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Okt 2003 3:51   Titel: Knoppix auf Festplatte instalieren

Hallo Forum,

ich könnte aus der Haut fahren, so sehr ärgert mich die gräßlich benutzerunfreundliche Installation des jetzt angeblich so userfreundlich gewordenen Linux. Kruzifix, ich bin kein DAU, ich sitze seit zehn Jahren als Anwender vor MACs und WinPCs und kann Quark, Photoshop oder Dreamweaver mit geschlossenen Augen - da habe ich nicht die geringste Lust, mich zu schämen, wenn ich mit dem Fachchinesisch der Knoppix-Installation nichts anfangen kann.

Ich fang mal vorne an. Nach Virus, Wurm und allerlei unerfreulichen Einblicken in meine ungewollten Datenströme in die weite Welt kam ich über WIN98 an Knoppix auf CD-ROM. Fand ich klasse, wollte ich auch, um dann nach und nach ganz auf Opensource zu gehen und überlegte mir schon, was ich beitragen könnte. Nach einigem Gesuche dann in der Leserbriefspalte der auf die CD-Rom Version folgenden Ausgabe der PC-Zeitschrift ein Link zur Seite mit den Tips, wie man`s installiert. Dieser hier. Supi! Los gehts

Wie das Booten von CD-ROM geht ist ja klar.
Konsole starten soll ich jetzt. Hmmm. Erstmal suchen. Und suchen. Wird vielleicht im linken Hauptnavipunkt der 20. von oben gemeint sein. Konsole = Befehl ausführen. Vielleicht stimmts ja. Sieht aber ganz anders aus als in der Beschreibung. Vielleicht in den Einstellungen kramen? Terminal klingt so ähnlich wie Konsole. Kann man sich ja fast denken.

---Hyperterminal hatte ich schon mal kennengelernt, als ich nach NTBA, Splitter, TCP/IP, Netzwerkclient, PPPoe Konfiguration, Installation, Desinstallation und ungezählten Neustarts endlich den Router über den COM-Port mit dem Null-Modem Kabel reseten mußte (als müßte ich vor ner Autofahrt erstmal Verdichtung und Zündzeitpunkt in Relation zur Oktanzahl, CW-Wert, relativen Luftfeuchtigkeit und prozentualer Gewichtsabnahme durch Kraftstoffverbrauch unter Berücksichtigung des Reifendruckes bei zunehmender Erwärmung durch Walkkräfte berechnen!) -------------

OK - Terminal. Und Kauderwelsch reinschreiben: "sudo su" - was auch immer das sein soll.
Nun endlich sieht`s so aus, wie es vorher ausgesehen haben sollte. Ist das jetzt richtig oder falsch?

Was im Fenster steht, schreibe ich mal ab. Das Installationsprogramm soll ja unter /usr/local/bin/knx-hdinstall liegen. Vieleicht finde ich es ja dort.

Oh! es liegt nicht darunter, "/usr/local/bin/knx-hdinstall" ist schon das Programm.

Keine Haftung für Hardwareschäden und Datenverluste? Na toll. Aber was hat man schon zu verlieren?

Jetzt soll ich unter zwei Festplatten wählen, deren Namen ich noch nie gehört habe. Hmm.
Dabei ist auf der einen doch schon eine 40 GIG Linux Partition. Hmmm.

Nehme ich mal die erste. Upps. das ist die 20 Gig Platte mit alle wichtigen Daten. Die will er jetzt partitionieren? Hilfe!!!! Gehts noch zurück? Nö. Gibts nicht. Kann nur OK sagen. Will ich aber nicht. Ob Fenster schließen hilft? Hilft! Gott sei Dank!

Aber da kommt schon das nächste Pop-Up und will wieder an die 20er Platte. Schnell schließen. Und noch ein Fenster - das Script wird geschlossen. Wie jetzt? Alles von vorn?

OK, von vorn!Jetzt gehts der großen Platte an den Kragen. Ob das gut geht?
Da erkenne ich was Bekanntes. Die Linux-Partition heißt jetzt hda7. Und was soll ich da?
Hilfe aufrufen! "Aktivieren des boot-fähig flags der aktuellen Partition? Was heißt das?
Dafür weiß ich jetzt, daß "h" die "Hilfe aufruft. Schöne Hilfe! Spätestens hier beginne ich den Kram zu hassen.


... viel später:
Was ist denn "Dateisystem-Typ"? Second-Extended? Hä? Da weiß ja nicht mal Google Rat.
XFS? Was weiß denn ich. Merkt hier eigentlich der Entwickler noch nen Einschlag? Ich bin kein Entwickler. Warum gibt es an dieser Stelle keine Hilfe?
Nehme ich mal auf gut Glück das Erste und hoffe. Gleich am Anfang alles zu versaubeuteln wär schon arg .. o - jetzt geht gleich nichts mehr -----

Fortsetzung folgt ...

( ich kann mir das süffisante Grinsen der Linux-Fredis gut vorstellen. Hihi, der Doofi, der noch nicht mal xfs von second-extended unterscheiden kann. Open source? Geschlossene Geheimgesellschaft!)
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Okt 2003 7:52   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

Soll das lustig sein, versuchst Du flamen oder flennst Du nur .... troll Dich!

PEBKAC?
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Okt 2003 8:16   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

Meinst Du nicht, dass so ein Thread eher unter "Diskussionen, Flames und Feldzüge" passt? Es sieht m.E. nämlich eher nach einem geschickt angesetzten Trollversuch aus...

ich sitze seit zehn Jahren als Anwender vor MACs und WinPCs und kann Quark, Photoshop oder Dreamweaver mit geschlossenen Augen - da habe ich nicht die geringste Lust, mich zu schämen, wenn ich mit dem Fachchinesisch der Knoppix-Installation nichts anfangen kann.

Musst Du auch nicht, jeder fängt mal an zu lernen. Und wenn Du Dich mit noch so vielen Anwendungen auskennst, Linux ist ein Betriebssystem. Stell Dir mal vor, ein alter UNIX-Hase kommt zum ersten Mal an eine Win-Box - A:\? C:\? Was soll das denn heissen? Fachchinesisch halt... Analog: Wenn ich fliessend Deutsch und Englisch beherrsche, darf ich nicht erwarten, innerhalb einer Woche fliessend Französisch sprechen zu können...

Was den Rest der Beschreibung angeht: Du hast Dir schlicht die falsche Distri ausgeguckt. KNOPPIX ist als Live-CD gedacht; erfahrene Anwender bekommen die Option, sie auch auf Platte zu installieren. Was bedeutet, dass Du nicht zur Zielgruppe gehörst, da Deine Linux-Kenntnisse noch wackelig sind.

...Kauderwelsch reinschreiben...

Siehst Du? Für Dich mag es ja welches sein, aber aus der Tatsache, dass der Rechner ja nun etwas tut ergibt sich ja schon logisch, dass das Kommando einen Sinn haben muss. Kleiner Tipp am Rande: Blind und ohne Verständnis zu tippen ist ein Fehler in der Vorgehensweise. "man sudo" und "man su" geben Informationen darüber, was die Kommandos machen. Erst informieren, dann installieren!

Keine Haftung für Hardwareschäden und Datenverluste? Na toll. Aber was hat man schon zu verlieren?

Spassvogel.
1. Vor einer Installation Backup machen.
2. Schau mal in der MS-EULA nach, wieviel Haftung dort übernommnen wird, wenn die Installation Deine Daten schreddert...

Jetzt soll ich unter zwei Festplatten wählen, deren Namen ich noch nie gehört habe. Hmm.
Dabei ist auf der einen doch schon eine 40 GIG Linux Partition. Hmmm.


Mal ernsthaft: Wäre es Dir lieber, wenn Dir ein vielleicht schon existierendes Linux-System automatisiert überschrieben wird? Und wenn Du die Namen noch nicht kennst, fehlt Dir (mal wieder) der Hintergrund, um KNOPPIX zu installieren. Vielleicht solltest Du erst mal SuSE oder Mandrake probieren?

OK, von vorn!Jetzt gehts der großen Platte an den Kragen. Ob das gut geht?
Da erkenne ich was Bekanntes. Die Linux-Partition heißt jetzt hda7. Und was soll ich da?
Hilfe aufrufen! "Aktivieren des boot-fähig flags der aktuellen Partition? Was heißt das?
Dafür weiß ich jetzt, daß "h" die "Hilfe aufruft. Schöne Hilfe! Spätestens hier beginne ich den Kram zu hassen.


Du führst einen technischen Vorgang durch und erhältst dazu technische Informationen. Wenn Du nichts damit anfangen kannst, ist das nicht dier Schuld Deines Linux-Systems... Den Kram zu hassen wird Dich nicht weiterbringen. Ein wenig Lesen und Lernen aber schon. Nur muss dazu natürlich eine grundlegende Bereizschaft vorhanden sein. Wenn man dann aber mit dem Hinweis auf 10 Jahre Win/Mac-Erfahrung die Notwendigkeit dazu argumentativ wegbügelt, ist so ein Erlebnis vorprogrammiert.

XFS? Was weiß denn ich. Merkt hier eigentlich der Entwickler noch nen Einschlag?

Und noch mehr vom selbigen. Der Entwickler ist schuld, wenn Du mit der angebotenen Auswahl nicht fertig wirst - ja ne, is klar... Merke: Unter Linux hat man zu den meisten Dingen eine Auswahl: Dateisysteme, Desktops, Bootloader, Webserver usw. usf. KNOPPIX ist eine Distribution, die sich an die Leute richtet, die diese Auswahl gerne haben wollen. Wenn Du möglichst weitgehend an die Hand genommen werden möchtest und mit typischen Defaults zufrieden bist, nimm SuSE oder Mandrake statt KNOPPIX.

( ich kann mir das süffisante Grinsen der Linux-Fredis gut vorstellen. Hihi, der Doofi, der noch nicht mal xfs von second-extended unterscheiden kann. Open source? Geschlossene Geheimgesellschaft!)

Nope. Dein Unwille zu lernen bzw. die Tatsache, dass Du den 20. Schritt vor dem ersten machst.

Jochen
 

Bephep
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Okt 2003 22:10   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte installieren

Vielleicht ist es ein Trollversuch, vielleicht auch nicht.
Wenn man Knoppix auf die Festplatte installieren will sollte man die 3.3 24.9 nehmen. Der KNX Installer hat kleine bugs, bei 3.3 heisst der Installer von Fabian Franz jetzt knoppix-installer auch von der Konsole zu starten.
su eingeben , passwd und zweimal ein Passwort. Mit QT partet und cfdisck Partion vorbereiten.
 

rattengift
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Okt 2003 11:03   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

@griffin:
soso, linux ist also nicht windows. aber was ist denn nun konkret deine frage?
 

Griffin
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2003 13:43   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte installieren

Hallo,
sorry, dass ich solange nichts von mir hören ließ. Eigentlich hatte ich mich schon nach den ersten, teils genervten, teils paranoiden, teils beleidigenden, teils hilfreichen Kommentaren hingesetzt und etwas sachlicher und ausführlicher meinen Verdruß und meine Motivation, ihn ausgerechnet hier rauszuposaunen, zu begründen versucht. Nach dem Abschicken des Formulars mit Linux/Mozilla kam dann aber leider nichts im Forum an, Nur mein Text blieb verschwunden. Und nochmal wollte ich ihn nicht sofort schreiben.
Mal sehen, ob das hier jetzt klappt.

griffin
 

rattengift
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2003 14:21   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

> etwas sachlicher und ausführlicher meinen Verdruß und meine Motivation, ihn ausgerechnet hier rauszuposaunen, zu begründen versucht

schön. aber wie oben schon jemand sagte: für plaudereien dieser art gibt es die ecken "smalltalk" und "feldzüge". hier ist das völlig fehl am platz.
ausserdem: dein frust interessiert hier niemanden. wenn du konkrete fragen hast, dann stelle sie, aber langweile uns bitte nicht mit endlosen installationsschilderungen und dich-auskotzen. wende dich ggf an die dafür zuständigen entwickler.
 

Griffin
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2003 17:19   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte installieren

... ok, klappt. Dann mag ich auch weiterschreiben.

Worum es mir ging: Alle Welt redet von der Notwendigkeit, die Winzucht zu beenden. The more nerd, the more Linux. Aufgrund der zahllosen überzeugenden Argumente für Opensource und freies Wissen kann man sich fragen, wieso Linux in seinen Varianten nicht die Verbreitung hat, die seiner Bedeutung angemessen wäre. Lange Zeit wurde in "publikumsnahen Kreisen" die kompliziert wirkende Nähe/ regelmäßige Präsenz der klassischen Kommandozeile als Ursache dafür angesehen. Grafische Benutzeroberflächen scheinen aber eher für Anwender interessant zu sein, denen die Tiefen der Maschinenprozesse relativ schnurz sind, weil die Rechnerarchitektur nur ein Werkzeug ist, der Fokus aber auf dem zu erstellenden Produkt/Layout/Song/Konzept/Bild ... liegt. Wenn man sowas besser als gut machen will, kostet das volle Konzentration und rigides Zeit/Kosten/Nutzenmanagement.

Betriebssystemexperte zu werden, ist kein schlechtes Ziel - doof ist nur, wenn man es werden muß, und einem währenddessen die Kunden weglaufen. Ich kenne da einen, dem ist genau das passiert . Der saß aufgerieben nach langem, vergeblichem Kampf gegen Trojaner und Viren vor vier abgerauchten Winkisten. Ein Wink des Schicksals schob ihm die Knoppix-Boot-CD-ROM ins CD-Laufwerk - und voila: Daten wieder zugänglich, Internet ging und mächtige Programme gabs noch als Gratiszugaben.

Um`s jetzt mal abzukürzen: Mit der Verachtung der Windowswelt scheint mir in Linux/Nerdkreisen auch die Verachtung anderer Benutzergewohnheiten einher zu gehen.
Da werden dann zwar die stabilsten Kernels und individuellst konfigurierbaren Anwendungen geschrieben und dem Gemeinwohl übergeben - der migrationswillige Anwender aber, der nur ein stabiles Arbeitstier sucht, mit Verachtung gestraft.
Weißt nicht, was sudo su ist? Netter Versuch, MS-Lobbyist,troll dich! Willst einfach nur ein Layout machen? Lern erstmal Linux! Hast was zu meckern? Dann geh doch in die Meckerecke! PEBKAC!... PEBKAC?


--- Ich habe selber schon an einigen Benutzeroberflächen, Onlinehilfen, Manuals und Navigationssystemen mitgewirkt. Da wurde schnell zum Grundsatz: Wenn der User orientierungslos bleibt, bin ich schuld - wenn er nicht findet, was er sucht, obwohl es da ist, habe ich versagt. Wenn meine Bezeichnungen ihm keinen Begriff geben, bin ich der Dumme. Der grandioseste Inhalt bleibt unbeachtet wirkungslos, wenn er nicht erschlossen und vermittelt wird. Niemals hätte ich Sachen rausgegeben, die nicht den "Hausfrauentest" bestanden hätten: Jemand ganz Außenstehenden dransetzen, der noch nie was von Portalen, CRM, Usability vs. User-Experience, Flash, Cookies oder Frames gehört hat, sondern einfach nur einkaufen oder sich über eine Geldanlage schlaumachen will.(Könnte ja sein, daß er trotz unterschiedlicher Interessen kein lernunwilliger Provokateur der Konkurrenz ist.) Und dann schaut man ihm über die Schulter, beobachtet und befragt ihn und feilt solange am Interface, bis es so einfach und selbstverständlich wirkt, als könnte es gar nicht anders sein.

Und da will ich hin mit meiner Polemik.
- Wenn man so viel Zeit in die Entwicklung einer optisch überzeugenden und inhaltlich opulenten Anwendung steckt, dann kann man doch auch das kleine bißchen mehr Zeit für ein brauchbares Manual aufwenden, das auch dem OS-Fremden noch eine Chance läßt, sich durchzufrickeln. Wie leicht wäre es, wenigstens ein kleines Glossar mitzuliefern - das kann ja ruhig auf ne bebannerte Website zielen.
Wenn man ein Popup losläßt mit der Botschaft : "Achtung, alle ihre Daten werden gelöscht", dann darf da nicht nur ein einsamer OK-Button warten, dann braucht man auch ein "Abbrechen".
-Wenn man auf der einen Seite die individuelle Konfigurierbarkeit einer Anwendung stützt, kann man dann nicht auch parallel ne solide Standardinstallation für Ungeübtere User vorbereiten?

OK - genug gemeckert. Habs am Ende ja doch geschafft mein Knoppix an den Start zu bringen.

Und amen

griffin


ps. niemand beleidigt zu haben hofft
 

TS
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2003 17:44   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

Du kannst Dich gut ausdrücken, fast wie ein Mann der Kirche. Trotzdem, geh einfach weg, das ist der falsche Platz für diesen Mist. Oder kannst Du nur schreiben und nicht lesen?

PEBKAC --> problem exist between keyboard and chair (manche sagen auch, das Problem existiert zwischen den Ohren)

Torsten
 

rattengift
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2003 17:47   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

- wenn du kritik an knoppix hast, dann wende dich bitte an die knoppix-entwickler. dort bist du an der richtigen adresse, hier nicht. ist das denn so schwer zu begreifen?
- wenn du konkrete fragen zu linux hast, dann stelle sie und man wird dir helfen; aber bitte unterlass es, dieses HILFE-forum mit deinen plaudereien zuzumüllen.
- wenn linux dir nicht passt, dann such weiter nach "deinem" OS. die auswahl ist gross genug. für uns linux-user bricht keine welt zusammen, wenn du was anderes nimmst. kein mensch zwingt dich, linux zu benutzen.

> OK - genug gemeckert. Habs am Ende ja doch geschafft mein Knoppix an den Start zu bringen.

gut, dann bringst du jetzt ja die voraussetzungen mit, um ein "brauchbares Manual" zu verfassen, das speziell für leute mit exakt deinem erfahrungshintergrund konzipiert ist.

> ps. niemand beleidigt zu haben hofft

beleidigt höchstens dich selber. fast zu tode gelangweilt: mich.
 

Bephep
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2003 23:46   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

Hallo Ihr anderen.
Wenn einer von Win auf Linux umsteigt ist das nicht einfach. Nehmt einfach mal eine Knoppix und zeigt einem in User wie er sie installiert.Dann kommen Fragen ......
Für Einsteiger ist Knoppix ideal solange er es mit Floppy betreibt. Der neue Knoppix-Installer von Fabian Franz ist schon besser als sein knx aber er setzt immer noch einiges an Wissen voraus.
Wer zurzeit als Umsteiger ein Linux auf der Festplatte haben will sollte eine Distri wie Mandrake, Red Hat oder SuSE nehmen.
Und, ein kleines bischen Toleranz wäre auch nicht schlecht.
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Okt 2003 9:04   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

@bephep: Und, ein kleines bisschen Toleranz wäre auch nicht schlecht.

Prinzipiell ist das ja schon richtig. Nur dann bitte schön von beiden Seiten. Lies vielleicht noch mal den Eröffnungsthread unter diesem Gesichtspunkt genau durch. Und wie man in den Wald ruft, schallt es halt auch wieder heraus...

Und auch die Tendenz von Griffins Folgeposting zeigt eine Einstellung, die ich persönlich nicht gut finde:
- Wenn man so viel Zeit in die Entwicklung einer optisch überzeugenden und inhaltlich opulenten Anwendung steckt, dann kann man doch auch das kleine bißchen mehr Zeit für ein brauchbares Manual aufwenden, das auch dem OS-Fremden noch eine Chance läßt, sich durchzufrickeln. Wie leicht wäre es, wenigstens ein kleines Glossar mitzuliefern - das kann ja ruhig auf ne bebannerte Website zielen.
Da Griffin laut eigener Angabe an Benutzoberflächen, Manuals, Online-Hilfen & Navigationssystemen mitgewirkt hat, sollte er wissen, dass "das kleine bißchen Zeit" in Wirklichkeit sehr viel Zeit und Aufwand ist. Hochinteressant finde ich immer die Verwendung der unpersönlichen oder passiven Form ("man kann", "Wie leicht wäre es"). Das zeigt m.E., dass Griffin sich der Menge der Arbeit sehr wohl bewusst ist, sich persönlich aber gerne davon ausnimmt. Dazu gehört übrigens auch, dass man Bugs dort meldet, wo man mit der Meldung etwas anfangen kann. also beispielsweise beim Entwickler von knx-hdinstall (und zwar in ausführlicher, freundlicher Form) und nicht hier. Nota bene: Ich will hier keine Bugs oder Verbesserungsmöglichkeiten weg reden, sondern kritisiere Griffins Art und Weise - sachlich, wie ich meine. Bei aller Toleranz: Das muss erlaubt sein.

Jochen
 

Griffin
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Okt 2003 14:18   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

Hallo Forum,

Ich möchte niemandes Zeit stehlen und bin nur in diesem Forum gelandet, weil der Distributeur der Knoppix-CD ausschließlich auf eine Installationsanleitung verwies, die sich hier, bei pl-forum.de findet. Der Verfasser dieser Installationsanleitung schreibt im "Abspann", er habe sich an die Stelle eines unerfahrenen Anfängers versetzt. Beim Versuch, seine Vorschläge nachzuvollziehen, bin ich dann schlichtweg verzweifelt und hielt es für sinnvoll, auf diese Probleme hinzuweisen, damit jene Experten, die versuchen, Einsteigern den Weg zu Linux zu erleichtern, merken, wo es haken könnte. Eine Art "Bugreport" also. Viel mehr kann ich als Anfänger nicht einbringen - aber ist doch besser als nichts, dachte ich. Die Anleitung findet sich auf diesen Seiten und deshalb schien mir das Forum Linux/Software der richtige Ort. Über die Feindseligkeiten, haßerfüllten Unterstellungen und Versuche persönlicher Beleidigungen mancher Reply-Mails bin ich allerdings verwundert, -ich kann nicht nachvollziehen, aus welchen Lebensumständen sowas hochkocht. DbddhkP? Trotzdem freue ich mich auf Gelegenheiten, selbst nach Möglichkeit und Fähigkeit von dem zurückzugeben, was viele andere zur Verfügung stellten. Gern als CoAuthor nachvollziehbarer Manuals, die auch meine Oma begriffen hätte.
grüße, Griffin
 

andi
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Okt 2003 14:29   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

ich könnte aus der Haut fahren
 

otto
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Okt 2003 21:03   Titel: Re: Knoppix auf Festplatte instalieren

Schmeiß 50 Cent in eine Parkuhr und blubber die voll.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Software Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy