Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Sachkenntnis bei Politikern

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jascha
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Jun 2002 22:21   Titel: Sachkenntnis bei Politikern

Hi !
Neulich in Bayern 2 Radio aufgeschnappt: der Vorsitzende (Name ist mir gerade entfallen) des deutschen Städtetages (Ja, genau. Das ist der Verein, der sich laut einem PL-Artikel Gedanken zum Thema Linux macht.) sagte zum Thema "E-Government":

"Wir werden in eine Situation kommen, wo wir permanent ein Internet anhaben, das heisst, wir machen das Internet gar nicht mehr aus."

Na, das strotzt ja nur so vor Sachkenntnis. Wir brauchen in Deutschland mehr solcher Internet-Experten !

Und was will uns der gute Mensch damit jetzt sagen ? Hab ich da was verpasst ? Kann man "das Internet" mittlerweile nach Belieben an- und ausschalten ? Wenn das so ist, dann hab ich wohl bisher bloss den Ausschalter nie gefunden. Immer wenn ich bisher meinen Rechner gestartet habe, war es da. Und wieso überhaupt "ein Internet anhaben" ? Gibts etwa mehrere ? Vielleicht sollte ich mal bei Google suchen
gehen. Vielleicht gibts ja auch Parallel-Internets, so wie es Parallel-Universen gibt ?!

Ohne dem guten Mann zu nahe treten zu wollen, aber: wenn man schon keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten.

Mann, mann, wie sollen wir denn mit einem Haufen solcher [bitte Lieblingsschimpfwort einsetzen] in irgendeiner Weise vorankommen ?! Wenn es in der deutschen Politik noch mehr solcher Pappnasen gibt (und davon gehe ich mal aus), dann besteht wenig Hoffnung, dass sich die deutschen Behörden in den nächsten 20 Jahren aus den MS-Knebelverträgen befreien können.

Wenn der "Wissensstand" (Wissen kann man das wohl kaum nennen) von noch mehr Politikern auf diesem Stand ist, dann wird es noch SEHR lange dauern, bis man denen die Unterschiede zwischen proprietärer und freier Software klargemacht hat. MS' Herrschaft beruht auch auf einem grossen Teil Dummheit in den entscheidenden Stellen.

Greets, Jascha
 

marc



Anmeldungsdatum: 20.04.2001
Beiträge: 444
Wohnort: Arnsberg

BeitragVerfasst am: 21. Jun 2002 22:51   Titel: Re: Sachkenntnis bei Politikern

> Wenn das so ist, dann hab ich wohl bisher bloss den Ausschalter nie gefunden

Hier ist er:
www.turnofftheinternet.com
*scnr*

Gruß
Marc
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Neuromancer
Gast





BeitragVerfasst am: 22. Jun 2002 11:05   Titel: Re: Sachkenntnis bei Politikern

Sorry, das will ich aber nicht so stehen lassen.

Ich bin auch kein Freund von Politikern. Aber nicht jeder muss von allen Dingen bis in die Tiefe Ahnung haben. Von EDV, Straßenbau, Sicherheit, Verteidigung, Terrorismus, Kinderheimwesen, Finanzen, ...

Was der Vorsitzende des Städtetags (den es nicht gibt, s.u.) tatsächlich meinte, ist doch offensichtlich. Nämlich, dass der User zu Hause oder im Büro auch zukünftig permanent an das Internet angebunden sein wird. Nicht, wie zur Zeit, mal ein paar Minuten oder Stunden am Tag. Insbesondere für Verwaltungen gilt das.

Ich denke, man muss nicht alles auf die Goldwaage legen. Bevor jetzt der Einwand kommt, so ein Politiker müsse sich aber überlegen, was er sagt, eine Anmerkung an jascha: der Deutsche Städtetag hat keinen Vorsitzenden ! Da gibt's nur einen Präsidenten (bis 29.05. Hajo Hoffmann, danach Petra Roth) oder einen Geschäftsführer (genauer: geschäftsführendes Präsidialmitglied) Dr. Stefan Articus.

Jetzt könnte man mit der gleichen Häme über LinuxUser lästern, die alle keine Ahnung von Politik haben .-)
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy