Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
M$ in der Linux-Expo

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 04. Jul 2002 18:41   Titel: M$ in der Linux-Expo

Na was will M$ denn da,so las ich das in www.chip.de.
Falls das wirklich so ist,wer guckt denn zu M$ hin??.Wohl keiner,denn Linux-Expo ist was für Linuxer und nicht für den "verdammten" M$ler.
Bin gespannt,wie die Leute,die M$ ausstellen doof aus der Wäsche schauen,wenn keiner vorbeiläuft,hehehe...
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 04. Jul 2002 18:54   Titel: Re: M$ in der Linux-Expo

Warum sollte niemand?
Im professionellen Bereich kommen nur die wenigsten ohne Schnittstellen zwischen MS Welt & *nix & Linux aus.
Bspw. "Unix Services for Windows", SNA Server, Meta Directories, die gesamten Netzwerkprotokollimplementierungen (MS DNS basiert doch, zumindest teilweise, wohl auch auf einer frühen bind Version), etc.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jul 2002 8:01   Titel: Re: M$ in der Linux-Expo

Ich versteh ehrlich gesagt auch nicht, warum sich die "ach so liberalen" Linuxer so über die MS-Präsenz auf der Expo aufregen.

Ich meine, wenn ich eine kleine Autoschmiede in Tadschikistan wäre, würde ich mich auf freuen, wenn General Motors vorbeischauen würde.

Was besseres kann Linux gar nich passieren, als die Teilnahme von MS. Allein wenn ich an die Presse denke. Oder überleg mal, welche Leute (potenzielle Kunden) Microsoft mitbringen wird.

Ausserdem halte ich dieses ewige "die verdammten M$ler" Gequatsche für ziemlich infantil. Stell Dir vor, die Pepsi-Fans würden auf die Cola-Fans losgehen. Oder die Burger King´ler auf die McDonalds´ler (tolles Wort!). Oder die BMW-Fahrer auf die Mercedes-Fahrer.

Und so wie Stormbringer vorher gesagt hat, kommt man leider in gewissen Bereichen noch nicht um Windows herum.
Daher ist dieses OS-Apartheidsdenken sowieso schwachsinnig.
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 05. Jul 2002 9:53   Titel: Re: M$ in der Linux-Expo

Hi,

na eben, Bob. Vor allem geht es laut MS darum, einen Dialog zu starten/erweitern.
Und: auch MS hat Erfahrung mit *nix Betriebssystemen, haben ja schließlich einmal ihr eigenes gehabt (und lt. einer roadmap sollte ein anderes von ihnen einmal als "Zwitter", oder Mittler, zwischen *nix und "anderer PC Welt" fungieren).

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)


Zuletzt bearbeitet von Stormbringer am 05. Jul 2002 9:53, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Albert
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jul 2002 17:08   Titel: Re: M$ in der Linux-Expo

Es ist ja schön und gut,wenn M$ da mitmacht.Aber wer glaubt : M$ sei "Freund" auf diesem Weg,der ist naiv.Ihr alle wisst doch,wa M$ da so macht,egal auf welchem Bereich es geht.
Ich weiß nicht,ob beim M$-Expo auch Linux zu sehen war?!.
M$ ist nun mal eine "Verbrecher-Fabrik".Da ist nun mal so,und wird auch so bleiben.Deswegen bin ich dagegen.Egal ob ich nun dabei zusehe oder nicht.Und wenn schon M$ dabei "helfen" würde,trotzdem,immer bleibt da eine fiese Taktik dahinter.Da bin ich mir absolut sicher.
 

heinbloed
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jul 2002 12:44   Titel: Re: M$ in der Linux-Expo

..die wollen doch nur wissen ,wie die im Linux-Media-Player (Noatum) ihr Plugin einbinden können )*gggg+
 

Hokey
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Jul 2002 9:03   Titel: Re: M$ in der Linux-Expo

Naja... auch die "ach so liberalen Linuxer" sind nur Menschen. Polarisiert wird immer, auch von den ach so liberalen Grünen, den liberalen Liberalen (ich sag nur Möllemann...) und selbst der Papst polarisisert... ist ja nicht so, dass Linux 'ne Religion wäre, sondern ein BS, das in Konkurrenz zu anderen BS steht. Im Computerbereich gabe es doch sowieso schon immer Grabenkämpfe. Atari, Amiga oder 386er, das waren in meiner Jugend noch die Fragen, die die Compi-Freaks bewegten - heute ist es eben Linux vs Windows.

Und: Lass uns erst mal abwarten, was mit der kleinen tadschikischen Autoschmiede noch passiert...immerhin befindet sie sich auf Expansionskurs...
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy