Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
MacOS X auf x86

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
andi
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Sep 2002 15:29   Titel: MacOS X auf x86

Hi,
ich denke Apple würden das sogar portieren, aber dann "betreten" sie Microsoft-Territorium.
Wahrscheinlich gibts insgeheim die Drohung von MS, dass, wenn Apple dies macht, kein
MS Office und IE für MacOs X weiterentwickelt wird.
 

Jascha
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Sep 2002 23:25   Titel: Re: MacOS X auf x86

Wobei man trefflich darüber streiten kann, ob das wirklich ein Nachteil wäre...
 

traeumerle



Anmeldungsdatum: 18.09.2002
Beiträge: 64
Wohnort: Osnabrück

BeitragVerfasst am: 22. Sep 2002 20:10   Titel: Da fragt sich, ob

Apple das überhaupt will, bzw. ob das für Apple sinnvoll wäre.

Denn soweit ich weiß, macht Apple den meisten Umsatz beim Hardwareverkauf und die verkauft sich aufgrund des genialen MacOS. Wenn nun also MacOSX auf die Intelplattform portiert wird fällt MacOSX als Kaufgrund für einen Mac weg.
_________________
Bis denne denn

Christian Nobis
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Descartes
Gast





BeitragVerfasst am: 23. Sep 2002 13:31   Titel: Re: MacOS X auf x86

Wenn Apple das Betriebssystem auf die Intel-Plattform portiert fällt schlagartig eine Haupteinnahmequelle -- die Hardware -- weg. Im Bereich Betriebssysteme ist Apple zur Zeit konkurrenzlos -- wenn man mal von der eher symbiotischen Beziehung zu Linux/PPC absieht. Mit einer Portierung auf Intel-Plattform sieht sich Apple (neben Linux) schlagartig mit einem mächtigen und finanzstarken Gegener (Microsoft) konfrontiert der auf der Intel-Plattform eine seit jahrzehnten (1980er/90er) unangefochtene Pole-Position inne hält.

Ich denke nicht dass Apple sich auf eine konfrontation mit Microsoft einlassen möchte.

Die Applikationsschreiber (z.B. Adobe) sind gezwungen ihre Applikation komplett neu zu schreiben bzw. diese auf MacOS X auf Intel zu portieren. In wie fern dieses Spiel die Softwarehersteller mitmachen obwohl die meisten bereits eine Intel-Portierung (Windows !) im Portfolio haben bleibt zu bezweifeln.

Auch diese Gefahr ist sicher nicht im Sinne von Apple.

Der einzige Grund für eine Portierung auf Intel-Plattform (IA32 oder IA64/x86-64) wäre der, dass Steve Jobs der Arbeit überdrüssig ist und einen passenden Grund ("seht her keiner produziert/portiert seine Software auf MacOS X/Intel") sucht weswegen er die Firma Apple schliessen kann. Diese Gefahr sehe ich allerdings nicht kommen.

Warum glauben immer gleich alle einem Gerücht das ein Intel-Shareholder verbreitet? Ist es denn nicht eher so, dass dieser "Journalist" der das Gerücht aufgebracht hat noch mal kurz den Intel-Aktienkurs in die Höhe treiben wollte bevor er sich von seinen Intel-Aktien trennt?
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Diskussionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy