Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
KornShell und Telnet Prob
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 11:09   Titel: KornShell und Telnet Prob

Hallo,

ich möchte auf einem UNIX remote über Telnet arbeiten und hab da paar Probleme damit. Zum einen kann ich mit der Pfeilrauf-Taste keine bereits abgesetzten Befehle wiederholen, zum anderen kein Backspace benutzen. Weiss jemand woran das liegt? Ich geh mit Puttytel via Telnet oder rlogin an den Rechner. Bei nem anderen Rechner (Linux + Bash + Zugriff über Puttytel/telnet) hab ich da keine Probleme. Liegt das an der KornShell? Was kann ich da machen?


Danke für Tipps,
Marc
 

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 13:15   Titel: ksh ist keine bash

Hi,

die ksh, die ich kenne, hat keinerlei bind-Kommandos, mit denen man auf die Cursortasten ein "history previous" legen könnte (es soll Ableger geben, die das können). Die ksh hat aber 2 Modi, in denen man eine interaktive History hat: Entweder den vi- oder den emacs-Mode. Man setzt den Mode, indem man entweder "set -o vi" oder "export EDITOR=vi" eingibt; vi ist durch emacs zu ersetzen, wenn man den lieber mag.

Im emacs-Mode ist History up/down auf CTRL-P/CTRL-N, wenn ich mich recht entsinne; im vi-Mode drückt man <ESC>, um in den Kommando-Mode zu kommen Smile und dann "k" für hoch, "j" für runter, "/" zum Suchen in der History usw.

Das Backspace-Problem dürfte anders gelagert sein. Das einfachste ist, Du schaust im PuTTY mal unter "Terminal/Keyboard" nach. Da gibt es die Radiobuttons Ctrl-H/Ctrl-? für die Backspace-Taste. Die Einstellung Ctrl-H müsste korrekt sein.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 13:31   Titel:

Danke Dir. Ctrl-H funzzt aber warum geht Backspace nicht selbst? Beim Linux gehts ja auch... Liegt des an der Shell oder was kann des sein?
Kann ich unter dem UNIX eigentlich auch die bash installieren oder is des ned ratsam? Weiss ned wie weit das mit dem System verbunden ist.

Gruß,
Marc
 

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 13:57   Titel:

Die bash zu installieren sollte eigentlich kein Problem sein, wenn Du einen Compiler an der Hand hast oder irgendwo für Dein UNIX (welches denn?) ein freundlicher Zeitgenosse ien Paket mit der bash drinne bereitgestellt hat. Allerdings brauchst Du dann zumindest noch die readline-Bibliothek, denke ich... ./configure sollte Dir aber schon sagen, was ihm fehlt. Smile

Eines solltest Du aber nicht tun: root eine andere, "bequemere" Shell geben. Ich hatte einmal einen Fall, wo das System dann die die Bootskripte mit der ksh ausführen wollte, die in /usr/bin lag, was noch nicht gemountet war... Confused Ist allerdings schon lange her. Über die #!-Syntax sollte sich das Problem gegessen haben, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste! Bei anderen Usern aollte der Shell-Wechsel aber egal sein.

Was das Ctrl-H angeht: Keine Ahnung, ob die bash da intern was mappt, damit das klappt. Ein Ctrl-H funktioniert in der bash übrigens auch (auch von Hand getippt) . Mittels stty kann man auch umstellen, welches Zeichen für Backspace, Interrupt usw. gelten soll, aber das ist meist unnötig, da man heutzutage die Terminal-Emulatoren alle sehr flexibel einstellen kann.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 14:07   Titel:

Wie meinst Du das "ctrl-H von hand getippt"?? Und was ist die #! Syntax?
Das ist in dem Falle ein AIX (IBM UNIX). Leider gibts da kein bash-Paket. Kann ich mir aber demnach (wo?) als RPM-Paket runterladen oder?

Gruß,
Marc
 

heinrich



Anmeldungsdatum: 22.09.1999
Beiträge: 219
Wohnort: N49.137 E8.544

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 14:14   Titel:

Marc Marc hat folgendes geschrieben::
Wie meinst Du das "ctrl-H von hand getippt"?? Und was ist die #! Syntax?
Das ist in dem Falle ein AIX (IBM UNIX). Leider gibts da kein bash-Paket. Kann ich mir aber demnach (wo?) als RPM-Paket runterladen oder?

Gruß,
Marc


Suchst du folgendes?

AIX Toolbox for Linux Applications
Open Source packages available for installation on AIX 5L
http://www-1.ibm.com/servers/aix/products/aixos/linux/download.html
_________________
It just works.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name

Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 14:17   Titel:

Ja sauba! Die Seite gefällt mir Smile Dankeschön (selber werd ich bei IBM irgendwie nie fündig.

Danke schön!

Marc
 

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 14:20   Titel:

Nun, einfach Strg gedrückt halten und "h" dazu tippen. Smile

Wenn ein Skript mit #! beginnt, weiss das System, dass es zum Ausführen des Skriptes den Interpreter starten muss, dessen Name auf das #! folgt. Daher beginnen Shellskripte (fast) immer mit "#!/bin/sh" in der ersten Zeile und perl-Skripte mit "#!/usr/bin/perl". Früher nahm das System einfach die Standardshell des Users... Lass Dich nicht weiter irritieren; es war nur als Untermalung für den Hinweis gedacht, die Shell von root nicht auszutauschen.

Was AIX angeht, schau mal in der AIX-Toolbox nach. Zumindest für AIX 5L solltest Du das Paket einfach als RPM installieren können.

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 15:16   Titel:

ah. ok. wieder was gelernt Smile

danke dir

marc
 

Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 15:31   Titel:

öhm, bin ich zu blöd?

aixa1.ops.de:/home/marc=>rpm -ivh bash-2.05b-1.aix5.1.ppc.rpm
error: bash-2.05b-1.aix5.1.ppc.rpm cannot be installed

das paket ist im /home/marc verzeichnis, bin als marc eingeloggt und der user hat eigentlich die gleichen rechte wie root. auch hat das rpm-paket volle rechte (chmod 777)


ein verwirrter marc Smile
 

Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 15:32   Titel:

Anmerkung: AIX 5.2.1
 

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 15:36   Titel:

Ein korruptes RPM-Paket? Was sagt denn ein
Code:
rpm -qilp bash*.rpm
Wenn er vernünftige Angaben macht, sollte das Paket in Ordnung sein. Ansonsten noch mal neu downloaden...

Jochen
_________________
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Marc Marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 15:40   Titel:

da kommt

query of bash-2.05b-1.aix5.1.ppc.rpm failed

auch nachm download das gleiche
 

heinrich



Anmeldungsdatum: 22.09.1999
Beiträge: 219
Wohnort: N49.137 E8.544

BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 16:06   Titel:

Die Angaben in ftp://ftp.software.ibm.com/aix/freeSoftware/aixtoolbox/README.txt hast du befolgt?
_________________
It just works.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name

marc marc
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Apr 2004 16:30   Titel:

hmm. nein... hab mich jetzt noch ned ganz durchgelesen aber muss ich da echt erst eine toolbox installieren damit ich einzelne rpm-pakete installieren kann? kommt mir irgendwie komisch vor.

gruß,
marc
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Sonstiges Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy