Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Kaputten Flash-Stick zum einhängen/formatieren zwingen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dabus



Anmeldungsdatum: 05.05.2004
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 05. Mai 2004 17:46   Titel: Kaputten Flash-Stick zum einhängen/formatieren zwingen

Hallo @ all !!

Ich habe mal eine kleine Frage...
mein USB-Stick hat sich nach dem Beschreiben und umount verabschiedet... Normalerweise konnte man ihn aber nach einiger Zeit am Port wieder erkennen und mit fdisk und mkdosfs neu einhängen. Dummerweise reagiert das Teil nun aber nicht mehr.

Kann man mit irgendeinem Tool oder Kommando das Teil zum einhängen zwingen oder dem kernel vorstellen??? Habe schon gegoogelt aber nix passendes gefunden Sad

Thx
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

rattenkind
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Mai 2004 14:20   Titel:

Hi,

was sagt denn dein syslog beim Versuch, das Ding einzuhaengen?

ratte
 

kanonenfutter
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Mai 2004 20:02   Titel:

ich hab ein ganz ähnliches problem. das ding zu mounten ist kein problem und lesen kann ich den inhalt auch. ach ja, unter kanotix das ganze.

fstab:
/dev/sda1 /mnt/usbstick vfat noauto,user,noexec,umask=000 0 0 # usb stick

root@thinkpad:~# mount /mnt/usbstick && mount
[...]
usbdevfs on /proc/bus/usb type usbdevfs (rw)
automount(pid524) on /mnt/auto type autofs (rw,fd=5,pgrp=524,minproto=2,maxproto=4)
/dev/sda1 on /mnt/usbstick type vfat (rw,noexec,nosuid,nodev)

also "rw". wenn ich nun eine datei löschen will:
rm: Entfernen von ,,screenshot5.bmp" nicht möglich: Das Dateisystem ist nur lesbar

root@thinkpad:/mnt/usbstick# ls -l
-rwxrwxrwx 1 root root 2359350 2004-02-01 10:22 screenshot5.bmp

in /var/log/messages:
May 10 20:22:09 thinkpad kernel: hub.c: new USB device 00:07.2-1, assigned address 3
May 10 20:22:13 thinkpad usb.agent[1982]: kernel driver usb-storage already loaded
May 10 20:22:48 thinkpad kernel: Filesystem panic (dev 08:01).
May 10 20:22:48 thinkpad kernel: FAT error
May 10 20:22:48 thinkpad kernel: File system has been set read-only
May 10 20:22:48 thinkpad kernel: Directory 50: bad FAT

laut fdisk ist das drive als fat16 formatiert, und es hat ursprünglich auch mal funktioniert. soll ich einfach mal ein ext2 drauf tun?
 

dabus2
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Mai 2004 20:45   Titel: Nix

Danke für das Feedback! Ich war etwas länger nicht im Netz, sorry, das es etwas länger gedauert hat Wink
Wie der Name des Titels schon sagt, bekomme ich über dmesg und syslog gar keine Meldung. Früher habe ich nach einiger Zeit eine Meldung bekommen, daß da ein Stick am Port hängt, aber jetzt ist das Teil einfach tot. cdrecord --scanbus bringt nix, mount /dev/sda -t vfat /stick bringt nix (no such device oder sowas). Werde den Stick wohl einsenden müssen... jedenfalls haben mir ein paar Kumpels schon von ähnlichen Fällen erzählt.
Nach dem Beschreibungsvorgang und dem Unmounten bekam ich nur noch ein OFF auf dem Display angezeigt, und das war es dann. So ein Käse ... Sad
 

kanonenfutter
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Mai 2004 22:03   Titel:

meiner geht jetzt wieder (nach mke2fs). etwas merkwürdig ist, dass die partition in cfdisk noch immer als FAT16 identifiziert wird, aber laut "df -T" ist es ext2 (klar, das lost+found wurde ja auch erzeugt). naja, egal, jedenfalls kann ich auf dem stick jetzt wieder schreiben und löschen.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Hardware Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy